Auf Onlinebestellung verzichten, weil gelästert wird?

vom 11.05.2019, 17:29 Uhr

Eine Freundin hat mir erzählt, dass sie überlegt, kaum noch etwas online zu bestellen und liefern zu lassen. Sie meint, dass ihre Nachbarn lästern würden und sogar auch schon die Postboten dumme Sprüche und Kommentare abgelassen hätten. Sie bestellt viel im Internet, da sie kein Auto hat und etwas außerhalb wohnt. Dazu findet sie es eben auch praktischer und oftmals günstiger. Sie bekommt so fast jeden Tag Briefe, Päckchen und Umschläge.

Sie meint aber, dass sie das Geläster der Nachbarn doch sehr verletzt und es solche Sprüche gibt, wie dass sie kaufsüchtig sein müsste und woher sie nur das Geld nehmen würde, um so viel bestellen zu können. Die Postboten sind da wohl teilweise auch nicht besser. Ich habe versucht sie etwas aufzubauen und ihr gesagt, dass sie dem Paketboten doch ruhig sagen soll, dass sie unter anderem seinen Job sichert, wenn er nochmal einen Kommentar ablässt. Bei den Nachbarn ist es sicherlich schwieriger, aber ich denke, dass sie ein dickeres Fell braucht.

Kämt ihr auf die Idee auf Onlinebestellungen zu verzichten, weil in ihrem Umfeld gelästert und geredet wird? Wie würdet ihr in so einem Fall reagieren? Würde euch das gar nicht interessieren? Habt ihr da ein dickes Fell, wo so etwas abprallen würde?

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 32246 » Talkpoints: -0,17 » Auszeichnung für 32000 Beiträge



Gibt es wirklich solche Menschen, die sich aus dem Gerede der Leute etwas machen? Ich bin wahrlich negativ beeindruckt. Was bitteschön kümmert mich das Geschwätz der anderen? Unglaublich, für wie wichtig sich manche Menschen halten, wirklich unglaublich. Woher will sie denn wissen, worüber ihre Nachbarn reden? Hat sie wohl möglich eine Abhöranlage installiert? Tratsch interessiert mich doch im allgemeinen absolut und überhaupt nicht. Damit kann ich gar nichts anfangen. Wenn sie sich zum Spielball Außenstehender machen will, dann soll sie es doch tun.

Ich würde das mehr als lächerlich finden und das der Freundin auch knallhart ins Gesicht sagen. Ich bin doch nicht auf der Welt um anderen Menschen, die mein Leben absolut nichts angeht, zu gefallen. Das käme für mich doch absolut nicht in Frage. Und die Paketboten haben sich zu meiner Sendung nun mal gar nicht zu äußern. Meine Postbotin war stets sehr nett zu mir und ich zu ihr auch. Ich habe zwar ein Auto aber bei uns gibt es nur Billigläden und echt nichts Gescheites zum Einkaufen. Ich müsste schon zum Shopping nach Leipzig fahren. Und das spare ich mir echt.

Auch würde ich dort hin gar nicht mit dem Auto fahren, sondern mit dem Zug. Das kostet ja so viel wie ein preiswerter BH. Das mache ich auch schon mal mit meiner Tochter. Dann haben wir aber auch viel Spaß miteinander und das ist es mir dann auch echt wert. Also Fazit zum Schluss: Mein Einkaufsverhalten ist absolute Privatsache und geht niemanden etwas an. Und darum würde ich auf das primitive Gerede auch genau nichts geben.

Benutzeravatar

» Quasselfee » Beiträge: 2110 » Talkpoints: 20,07 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ich lebe auch in einem Dorf und bestelle auch ähnlich oft wie deine Freundin. Es gab schon den ein oder anderen neuen DHL Fahrer, der dazu einen Spruch gebracht hat, na und? Soll er doch reden und selbst wenn die Nachbarn reden ist mir das egal. Ich spare so ja Geld und vor allem muss ich nicht mit den Kindern in die Stadt und mir da alles aussuchen. Für mich ist das praktischer. Irgendwelche Sprüche können sich die Leute doch klemmen und wer meint lästern zu müssen, soll es doch machen. Da muss man drüber stehen.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 42072 » Talkpoints: 18,47 » Auszeichnung für 42000 Beiträge



Deine Freundin sollte gar nichts auf das Geläster der Nachbarn geben. Es ist ihre Sache, was sie mit ihrem Geld macht, wie viel Zeug sie in ihrer Wohnung einlagert und was und wann sie bestellt. Das würde ich ihr ebenfalls so sagen. Ich kann es jedoch irgendwie verstehen, dass man unsicher ist, wenn man selbst irgendwie zum Gesprächsthema wird und im Mittelpunkt von Lästereien steht.

Ich bestelle selbst auch Einiges, besonders wenn ich weiß, dass ich tagsüber einfach keine Zeit habe, Besorgungen zu machen. Ich bestelle keine Nahrungsmittel und so, aber manchmal komme ich auf mindestens drei Pakete in einer Woche. Bisher hat nie jemand etwas gesagt, geschweige denn gelästert. Und offen gestanden, es interessiert mich auch nicht mehr wirklich.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 11310 » Talkpoints: 8,12 » Auszeichnung für 11000 Beiträge



Also ich bekomme ja nur mit was in der Nachbarschaft so bestellt wird wenn jemand mal nicht zu Hause ist und ich gebeten werde ein Paket anzunehmen. Da stellt sich doch die Frage, warum in deinem Fall die Nachbarn so genau Bescheid wissen. Entweder sie haben zu viel Tagesfreizeit und hocken den ganzen Tag am Fenster oder sie müssen tatsächlich ständig Pakete für die Gute entgegen nehmen.

Was wiederum zu der Frage führt - warum bestellt man seine Sachen überhaupt nach Hause wenn man ganz genau weiß, dass man nicht da ist? Es gibt Packstationen, es gibt Paketshops, man kann postlagernd bestellen und so weiter.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 25166 » Talkpoints: 59,88 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Ich frage mich eher, woher man wissen will, dass über einen gelästert wird - und wenn, dann über die genauen Inhalte. So etwas geschieht doch normalerweise hinter dem Rücken der jeweiligen Person, sodass die Person gar nichts mitbekommen wird davon.

Da frage ich mich, wie eingebildet und egozentrisch man sein muss, dass man sich als "Nabel der Welt" betrachtet, als "Lieblingsthema" der Nachbarn sozusagen. Ich finde so eine Einstellung alles andere als sympathisch, zumal du keine Beweise dafür haben wirst, dass die Nachbarn deine Paketflut überhaupt mitbekommen haben, wenn du eh die ganze Zeit als Hausfrau zu Hause bist und die Pakete selbst annimmst.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: -0,26 » Auszeichnung für 33000 Beiträge


Meine Freundin hat gesagt, dass sie im Hausflur mitbekommen hat, dass Nachbarn geredet haben. Dort schallt es wohl und sie wollte ihre Wohnung verlassen, als sie eben gehört hat, wie zwei Nachbarn über sie und ihre "enormen Paketlieferung" gesprochen habe und eben auch Sätze fielen, wie dass sie sicherlich kaufsüchtig sei der keine anderen Hobbys hätte. Da ihr Name erwähnt wurde, ist sie sicher, dass es dabei um sie ging.

Ramones, ich stimme dir voll und ganz zu und denke auch, dass es eigentlich nicht zu interessieren braucht, wer lästert oder ob ein Spruch vom Paketboten kommt. Aber meine Freundin ist da wohl sehr verunsichert und macht sich anscheinend viel aus dem Gerede von anderen Menschen.

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 32246 » Talkpoints: -0,17 » Auszeichnung für 32000 Beiträge



Ein Stück weit kann ich es schon verstehen, dass deine Freundin durch das Gerede der Nachbarn und die Sprüche des Paketboten so verunsichert ist und sich Gedanken zu dem Thema macht. Aber trotzdem kann es doch nicht sein, dass man dann ernsthaft darüber nachdenkt, nicht mehr so viel zu bestellen.

Bei deiner Freundin ist es doch so, dass sie nicht so mobil ist und eben auch nicht mitten in der Geschäftswelt wohnt. Also würde es für sie deutlich umständlicher sein, wenn sie nicht mehr so viel bestellt und das kann es doch nicht wert sein.

Ich würde auch nicht darauf bauen, dass die Nachbarn dann weniger lästern. Vielleicht geht es bei den Lästereien dann eben vielmehr darum, dass ihr wohl das Geld ausgegangen ist, weil ja nicht mehr so viele Bestellungen ankommen. So schwer es auch ist, würde ich versuchen, nicht auf das Gerede der Nachbarn zu hören und einfach mein Ding zu machen.

» Barbara Ann » Beiträge: 28353 » Talkpoints: 34,56 » Auszeichnung für 28000 Beiträge


Vor vielen Jahren ist es meiner Mutter mal so ähnlich gegangen. Wir haben damals unsere Sachen an meine Eltern liefern lassen und ich habe auch für meine Eltern öfter mal kleinere Dinge bestellt, sodass in einer Woche schon mal zwei bis drei Pakete gekommen sind. Darauf ließ sich der Nachbar der Eltern auch zu einem Spruch hinreißen, wie man soviel bestellen könnte. Dabei hat er übersehen, dass es für mehrere Personen und Haushalte gewesen ist.

Mich hat nur genervt, dass es ihn eben nichts angeht, aber ansonsten hat mich das in meinem Verhalten nicht abgehalten, ich wusste ja, was ich tue. Aber ganz ehrlich? Selbst wenn man nie Geschäfte betritt und außer Lebensmitteln fast alles bestellt, finde ich das Paketaufkommen für einen Haushalt bzw. eine Person auch enorm. Jeden Tag oder jeden zweiten Tag ein bis zwei Pakete zu bekommen, und das über das ganze Jahr macht im Jahr 300- 350 Pakete, alle voll mit Ware.

Soviel kann man nicht ansatzweise brauchen, da wird sicher viel unnötiger Konsum dahinterstecken. Und ich denke, dass dieses vielleicht wirklich schon problematische oder aus dem Ruder gelaufene Kaufverhalten der Grund ist, die Kritik bei der Freundin auch auf fruchtbaren Boden fallen zu lassen.

» Verbena » Beiträge: 4062 » Talkpoints: 2,49 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Verbena hat geschrieben:Aber ganz ehrlich? Selbst wenn man nie Geschäfte betritt und außer Lebensmitteln fast alles bestellt, finde ich das Paketaufkommen für einen Haushalt bzw. eine Person auch enorm. Jeden Tag oder jeden zweiten Tag ein bis zwei Pakete zu bekommen, und das über das ganze Jahr macht im Jahr 300- 350 Pakete, alle voll mit Ware.

Selbst wenn man Lebensmittel mit dazu rechnet ist ein Paket täglich ziemlich viel. Die meisten Anbieter liefern ja erst ab einer bestimmten Summe und Porto wird dann auch fällig, also bestellt man vielleicht einmal pro Woche. Ich kaufe teilweise wochenlang nichts außer Lebensmitteln und Drogerieprodukten.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 25166 » Talkpoints: 59,88 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^