Als Amateur bei einer Modenschau mitmachen

vom 25.09.2021, 11:41 Uhr

Ich kann mich noch daran erinnern, dass eine damalige Freundin und ich uns im Alter von ungefähr 16 oder 17 Jahren bei einer Modekette beworben haben, die hier im örtlichen Einkaufszentrum eine Modenschau gemacht hat. Sie haben dabei explizit nach normalen Menschen gesucht, die eben die Mode so präsentieren, wie andere Leute sie auch im Alltag tragen würden - also keine Menschen, die ideale Maße haben, sondern eher die “Alltagsfigur”, wenn man es so sagen kann, sodass die Leute sich vielleicht eher ein wenig damit identifizieren können.

Damals hat es meiner Freundin und mir Spaß gemacht und wir haben uns keine Gedanken darüber gemacht, was andere Leute vielleicht über uns denken könnten. Wir hatten eine schöne Zeit mit den anderen, zum Teil sehr jungen Frauen, wie dort mitgemacht haben und haben obendrauf noch als “Aufwandsentschädigung” einen Gutschein bekommen, sodass wir uns davon noch etwas für uns selbst kaufen könnten. Aus heutiger Sicht würde ich es aber nicht noch mal machen, da ich mich dazu viel zu unwohl in meinem Körper fühle und mir doch mehr Gedanken mache, was andere Leute über mich denken könnten.

Wie ist es bei euch? Habt ihr schon mal als Amateur bei einer Modenschau mitgemacht beziehungsweise könntet ihr euch vorstellen da mitzumachen? Was würde euch davon abhalten?

» Hufeisen » Beiträge: 5860 » Talkpoints: 5,83 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Ich finde das gar nicht schlimm, wenn man das macht. Ich habe das damals auch mal mitbekommen, dass so etwas bei uns stattgefunden hat, aber da waren schon alle Plätze vergeben und es hatte schon angefangen. An sich finde ich das aber gerade für junge Menschen sehr interessant, wenn man dann auch noch eine kleine Aufwandsentschädigung bekommt und vor allem, wenn die Leute sehen wie es an normalen Menschen aussieht. Das macht ja für beide Seiten Sinn.

Es wird ja auch nichts großartig von einem erwartet und damit kann das dann auch wirklich jeder machen, der mit sich und seinem Körper einigermaßen leben kann. Die Idee finde ich aber wirklich auch gut und ich würde es gut finden, wenn das in der heutigen Zeit immer noch so gemacht wird.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 45744 » Talkpoints: 40,91 » Auszeichnung für 45000 Beiträge


Gottchen, was soll an einer Amateur-Modenschau schon "schlimm" sein? Als gäbe es im Leben nur die Kategorien "schlimm" und "nicht so schlimm". Für den extrem unwahrscheinlichen Fall, dass mich hier in der Kleinstadt jemand fragen würde, ob ich in der Übergangsjacke beim verkaufsoffenen Sonntag über den improvisierten Laufsteg schlurfen möchte, würde ich wahrscheinlich achselzuckend zusagen. Vielleicht ist es ja ganz lustig, und wieso sollte man immer "junge Menschen" für den doch recht albernen Kram rekrutieren? Für Geld oder Glanz und Gloria macht man so was ja generell nicht.

Ich meine, was soll schon passieren? Mal ganz davon abgesehen, dass ich selbst für ein Amateurmodel ziemlich unelegant daherstapfen würde und sich vielleicht der ein oder andere Zuschauer ein Grinsen verkneifen müsste, wenn es heißt: "Und hier kommt die Frau Gerbera, sie zeigt uns eine wetterfeste und auf Taille geschnittene Jacke für die etwas kühleren Tage in elegantem Pflaumenblau und kombiniert sie mit einer Funktionshose in Khaki - hups, da ist sie ein bisschen ins Straucheln gekommen, aber nicht so schlimm!"

» Gerbera » Beiträge: 9950 » Talkpoints: 2,53 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Als Studentenjob war das früher total in Ordnung. Mit weniger Zeitaufwand verbunden als die meisten Statistenjobs in Filmen oder Serien aber die Bezahlung war in etwa gleich.

Inzwischen sind meine "ich bin jung und brauche das Geld" Zeiten vorbei, von daher mache ich so etwas höchstens noch um jemandem einen Gefallen zu tun. Vor 3 Jahren habe ich für die Freundin einer Freundin einige ihrer selber genähten Sachen vorgeführt. Sie hatte sich das Bein gebrochen, ich habe ungefähr die gleiche Größe, ich kenne auch die Besitzerin des Stoffgeschäftes, die die Veranstaltung organisiert hatte und ich hatte nichts besseres vor, also habe ich spontan zugesagt.

Ich verstehe absolut nicht, was daran "schlimm" sein könnte oder was "die Leute" denken könnten. Wenn man seine selber entworfenen und genähten Sachen präsentiert ist man wahrscheinlich schon etwas nervös, genau wie wenn man seine Bilder ausstellt oder irgendwas in der Art. Aber wenn man da mit 0815 Klamotten aus dem Kaufhaus lang läuft? Ja was sollen "die Leute" da schon denken? Und selbst wenn sie denken würden, dass ich in der Klamotten Scheiße aussehen, was hätte das für eine Auswirkung auf mich? Keine.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 26472 » Talkpoints: 63,46 » Auszeichnung für 26000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^