Online-Casino: McKinley-Methode

vom 26.08.2009, 19:52 Uhr

Hallo,

ich hab gerade was gelesen von einem Dr. McKinley, der Tipps gibt, wie man in Online-Casinos gewinnen kann. Ich kann das jetzt hier nicht alles auflisten, das wäre zu viel, aber auf jeden Fall nutzt er wohl mathematische Regeln und Psychologie.

Auf den ersten Blick hab ich gedacht: Ja, klar. Aber dann hab ich weitergelesen und bin mir jetzt unsicher, was ich davon halten soll. Positiv finde ich, dass er auch Verluste einkalkuliert und wohltätige Zwecke unterstützt. Das Vorgehen klingt für mich auch ziemlich realistisch, ich hab allerdings keinerlei Erfahrungen mit Roulette usw. Hat jemand von euch Erfahrungen mit der Methode gemacht? Funktioniert das?

» Julika » Beiträge: 5 » Talkpoints: 2,89 »



Ich bekomme eigentlich fast täglich solche emails. Theoretisch klingt es ja wirklich verlockend, es einmal auszuprobieren. Doch ich denke mir da liegt sicher irgendein Haken daran.

Ein Bekannter hat das einmal im Spielmodus ausprobiert, also wirklich ohne echtes Geld zu setzen. Aber meiner Meinung nach kann man nicht wirklich reich davon werden. Denn es heisst ja immer, das man verdoppeln muss, sobald diese Zahl bzw. diese Farbe nicht gewonnen hat. Im Endeffekt steigt man mit einem plus/minus 1,- aus. Es wird ja auch geschrieben, das man mit mindestens 50-100,- anfangen sollte, das ist mir eindeutig zu viel Risiko.

Ausprobiert habe ich es zwar noch nicht, aber ich denke mir, wenn man mit echtem Geld spielt läuft es eigentlich immer anders ab, als wenn man mit Spielgeld spielt. Ist meine Erfahrung gewesen. Ich bin wirklich gespannt, ob jemand schreiben wird, der es tatsächlich schon probiert hat und auch damit Geld verdient hat. Den diese Berichte über andere Personen, die angeblich so viel Geld damit verdient haben, könnten ja leicht gefaked sein.

» Redangel » Beiträge: 1292 » Talkpoints: 33,32 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Also ich habe das in der Klammwelt mal ausprobiert und habe dann mit der Methode verloren - weil ich 8 mal verdoppelt musste und dann keine Lose mehr auf der Seite hatte. Ich denke wenn man genug Kapital hat, dann ist es mit der Methode sicher möglich Gewinne einzufahren, man muss sich halt darauf einstellen häufig verdoppeln zu müssen (daher auch die 50-100 Euro Reserve, wobei man mit Pech (wie ich oben) auch weit mehr braucht).

Zudem kennen die Kasinos diese Taktik und werden prüfen ob die Spieler so spielen, das heißt man wird wohl nur sehr wenig pro Tag spielen und damit gewinnen können wenn man seinen Account nicht verlieren möchte.

» TuDios » Beiträge: 1478 » Talkpoints: 4,50 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Das System ist nicht neu. Dummerweise funktioniert es nicht. Für die genaue Erklärung bin ich jetzt zu faul, deswegen lest es am besten hier nach.

Es gibt keine funktionierenden Gewinnsysteme im Glücksspiel, wer das behauptet lügt aus Dummheit oder weil er sich bereichern will (abgesehen davon, dass wohl niemand ein solches System publik machen würde, wenn es existieren würde).

» istdasso » Beiträge: 213 » Talkpoints: -0,10 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Das Martignale-System ist wohl so alt wie Roulette selbst, und genauso lange glauben auch immer wieder Leute dass es funktionieren könnte.

Egal wie ich beim Roulette setze, meine Gewinnerwartung ist maximal 49%, und genau da liegt der Hase im Pfeffer. Durch dieses eine fehlende Prozent habe ich langfristig eine negative Gewinnerwartung. Wären wir bei 50% wäre die durchschnittliche Gewinnerwartung null und erst bei 51% hätte ich im Durchschnitt eine positive Gewinnerwartung.

Deshalb kann man mit System hin und her jonglieren wie man will, an diesem mathematischen Grundsatz wird sich nichts ändern.

Benutzeravatar

» PitDesign » Beiträge: 378 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Zurück zu Geld & Finanzen

Ähnliche Themen:

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^