Selbsttod / Selbstmord, Unterschied!?

vom 15.12.2009, 21:37 Uhr
Alles was sonst nirgends so richtig reinpasst ...
Es gibt ja zwei verschiedene Arten sich umzubringen, einmal Selbstmord und Selbsttod, das Wort Selbsttod hört man aber eher seltener, weil es auch weniger vorkommt.

Selbstmord ist ja, wenn man sich extra eher gesagt gezielt/gewollt umbringt, auf eine gewisse Art und Weise, sich also zum Beispiel vom Hochhaus extra runterstößt oder extra sich in den Kopf schießt. Selbsttod dagegen ist, wenn man sich so zu sagen "aus Versehen" umgebracht hat, also man hat ausversehen einen Autounfall gehabt und ist dabei gestorben, also ist der Selbsttod nicht gewollt oder gezielt und auch nicht geplant, im Gegensatz zum Selbstmord.

Ist das so richtig, wie ich es verstanden habe und warum wird so selten Selbsttod gesagt, im ersten Moment hört es sich vielleicht komisch an, aber dann versteht man den Sinn. Denn öfters mal bringt sich doch einer aus Versehen um und trotzdem wird manchmal sogar dazu Selbstmord gesagt. Warum?

Wenn man mordet tut man es extra, wenn man töten nicht unbedingt. So wurde es mir erklärt, natürlich ist keins von beiden schön!
Nach oben
Benutzeravatar
» aannii » Beiträge: 697 » Talkpoints: 11,36 »


Interessante Schilderung, die Du da ausgräbst. Um mal von vorneweg dumm zu fragen, wie kommst Du denn darauf?

Ich persönlich finde Selbstmord ohnehin keine besonders schöne Bezeichnung, warum kann ich Dir eigentlich garnicht so genau sagen, aber der Ausdruck Suizid ist mir da doch deutlich lieber. Oder noch besser: Freitod. Denn man erwählt sich diesen ja, aber sich selbst ermorden finde ich immer etwas suspekt. Aber nunja.

Selbsttod ist mir ehrlich gesagt noch nie untergekommen, aber ich find's eine durchaus interessante Erklärung. Allerdings frage ich mich, wieso man das ganze dann nicht gleich "Unfalltod" nennt, oder eine ähnliche Bezeichnung dafür findet.
Nach oben
Benutzeravatar
» Punklady1989 » Beiträge: 869 » Talkpoints: 2,84 »

Ich habe mal nach "Selbsttod" gegoogelt und ich bin auf kein Ergebnis gekommen. Verwechselst du das nicht mit Freitod? Das ist genau wie der Selbstmord ein frei gewählter Tod. Das Wort Selbstmort ist ein Wort, dass eigentlich aus der Umgangssprache kommt.

Wenn ich mich ins Auto setze und die Kontrolle über das Auto verliere. Dann habe ich mich doch nicht selbst getötet. Das war dann einfach ein Unfall. Und wenn ich mich ins Auto setze und absichtlich gegen eine Brücke fahre, dann wollte ich mich selber umbringen. Also habe ich den Freitod gewählt.

Ich kenne den Begriff Selbsttod nicht und ich habe ihn noch nie gehört. Und eine unfreiwillige Selbsttötung gibt es nicht. Entweder man will sich töten oder man will sich nicht töten. Und wenn man Tabletten nimmt, um auf sich aufmerksam zu machen und dabei ausversehen eine Überdosis nimmt, dann war es ein dummer Unfall. Das wird dann aber vermutlich von anderen als Freitod interpretiert.

Das Wort Selbsttötung habe ich wohl schon gehört und das ist das gleiche wie Selbstmord. Es ist umgangssprachlich und eine vermilderte Form von Selbstmord. Aber ausversehen passiert eine Selbsttötung auch nicht.
Nach oben
Benutzeravatar
» Diamante » Beiträge: 33525 » Talkpoints: 15,79 »


Unproblematisch sind eigentlich weder die Bezeichnung "Selbstmord" noch "Freitod". "Selbsttod" halte ich auch nicht für ein besonders häufig genutztes Wort.

"Selbstmord" impliziert ja den Mord als eine strafbare und moralisch verwerfliche Handlung, während "Freitod" einen freien Willen unterstellt, der oftmals so nicht gegeben ist, zumindest nach Auffassung der meisten Psychologen. Insofern ist wohl die "sicherste", weil unverfänglichste Variante der Ausdruck "Suizid".
Nach oben
» bsm123 » Beiträge: 1256 » Talkpoints: 13,66 »

aannii hat geschrieben:also man hat ausversehen einen Autounfall gehabt und ist dabei gestorben, also ist der Selbsttod nicht gewollt oder gezielt und auch nicht geplant, im Gegensatz zum Selbstmord.

Naja, eher könnte man sagen, der Selbsttod (auch noch nie gehört) ist unbewusst, der Selbstmord bewusst begangen (worden).

aannii hat geschrieben:Wenn man mordet tut man es extra, wenn man töten nicht unbedingt. So wurde es mir erklärt, natürlich ist keins von beiden schön!

Nein, "einfach" gesagt ist Mord Totschlag 2.0 - Totschlag ist es praktisch, wenn man jemand tötet mit dem Gedanken "Ich will ihn umbringen". Mord ist es, wenn niedere Gründe, Hinterlist oder niedere Gründe dazu kommen, z. B. "Ich will ihn umbringen, damit er mich nicht verrät!", jemand eine Falle stellt um ihn umzubringen usw., also "böser" Totschlag.
Nach oben
Benutzeravatar
» Subbotnik » Beiträge: 9376 » Talkpoints: 7,48 »

Selbstmord ist sowieso mehr als ungünstig gewählt. Von Selbsttod habe ich noch nie gehört und Freitod wirkt immer irgendwie so romantisierend.

Meiner Meinung nach kann man sich auch gar nicht selbst ermorden, da das Mordmotiv fehlt. Oder wie soll man sich das vorstellen? Ich töte mich selbst aus Eifersucht ( auf mich selbst?), aus Geldgier ( nach meinem eigenen Geld?), um eine andere Straftat zu verschleiern ( von der eh nur ich weiß? da muss ich doch nur den Mund halten?) oder aus anderen niederen Beweggründen. Schon rein logisch scheidet Selbstmord daher für mich aus, da es kein Mordmotiv gibt. Also mir erschließt sich zumindest keines.

Ich habe letztens erst gehört, dass in Fachkreisen der Terminus "Selbsttötung" bevorzugt wird. Ich finde, dass trifft es noch am ehesten.

Um nochmal zu deiner Unterscheidung zurück zu kommen. Aus Versehen kann man sich meiner Meinung auch nicht umbringen. Entweder ich will mich selbst töten/umbringen, dann ist es ein Selbstmord/Freitod/Selbsttötung (was einem halt lieber ist) oder ich will es eben nicht, dann sterbe ich einfach weil ich beispielsweise einen Autounfall hatte. Hätte ich den Unfall bewusst herbeigeführt, dann wäre es eine Selbsttötung weil ich es ja wollte. Aber dann war der Unfall ja auch kein Versehen mehr. Ich hoffe, du verstehst wie ich das meine.
Nach oben
» sugar-pumpkin » Beiträge: 346 » Talkpoints: 0,22 »


Das kenne ich gar nicht. Die Definition von Freitod oder Selbstmord oder wie auch immer man es nennen will ist wohl nun klar: man entscheidet sich dafür, sich selber umzubringen - auf welche Weise auch immer.

Selbsttod habe ich hingegen noch nie gehört. Denn wenn man sich selbst aus Versehen umbringt, dann ist das meiner Meinung nach schlicht und einfach ein Unfall. Mal davon ausgenommen, dass kein anderer seine Finger im Spiel hatte.

Sich selbst zu ermorden oder totzuschlagen geht natürlich nicht. Man hat j akein Mordmotiv. Man kann sich zwar vornehmen, dass man sich selber umbringen wird aber mehr auch nicht.
Nach oben
Benutzeravatar
» winny2311 » Beiträge: 14265 » Talkpoints: 2,00 »

Ich persönlich habe noch nie von Selbsttod gehört, finde deine Theorie aber sehr interessant. Aber der Begriff „Selbsttod“ ist auf jeden Fall nicht gebräuchlich, beziehungsweise existiert ganz einfach nicht. Heutzutage spricht man soweit ich weiß von einem Unfalltod, wenn ein Menschen sich aus Versehen selbst „umbringt“.

Ich denke die Bedeutung des Wortes „Selbstmord“ ist jedem bekannt: jemand bringt sich freiwillig um, es ist gewollt, aus welchen Gründen auch immer. In jedem anderen Fall spricht man von einem Unfalltod beziehungsweise, wenn der Tod auf natürliche Weise eintrat, von Altersschwäche.
Nach oben
Benutzeravatar
» JulietMay » Beiträge: 1081 » Talkpoints: -0,09 »

Zurück zu Allgemein

Ähnliche Themen:

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste