Was können oder sollten Pflegeroboter leisten?

vom 31.05.2019, 16:59 Uhr

Pflegeroboter sollen ja den Durchbruch bringen, um den Fachkräftemangel in der Pflege zumindest ein wenig abfangen zu können. Aber es gibt auch einige kritische Stimmen, die da meinen, Pflegeroboter seien eher eine Spielerei, aber könnten niemals den Personalnotstand kompensieren. Welche Meinung habt ihr denn zu diesen Pflegerobotern? Wo könntet ihr euch denn deren Einsatz gut vorstellen und was sollten Pflegeroboter denn leisten können?

Benutzeravatar

» mikado* » Beiträge: 3037 » Talkpoints: 1.002,67 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Der Begriff Roboter ist in diesem Zusammenhang derart missverständlich, dass es besser wäre, ihn durch einen treffenderen Ausdruck zu ersetzen. Der Ersatz von Personal in Pflegeheimen durch irgendwelche mehr oder weniger gut programmierte elektrische, elektronische, mechanische Maschinen wird niemals gelingen, im Gegenteil noch mehr Stress für das übrige Personal mit sich bringen.

Denn "mechanische-elektronische" Pflegehilfen, als solche möchte ich sie hier einmal bezeichnen, benötigen einen exorbitanten Kontroll- und Wartungsaufwand, was die angestrebte Zeit- und Kostenersparnis wieder völlig zunichte machen würde. Das Pflegepersonal wird dann mit Programmieren und Abschmierdienst noch zusätzlich belastet. Die Roboter sind auch nicht für den Billiglohn einer polnischen Pflegehilfskraft zu haben, um es einmal etwas polemischer zu formulieren.

Der einzig sinnvolle Anwendungsbereich wäre für mich beim Bettenmachen, wo heutzutage mit Spezialkränen die Patienten aus dem Bett gehievt werden, manchmal noch ohne diese Kräne, nur mit Personaleinsatz. Diese körperliche Anstrengung könnte eine mechanisch-elektronische Apparatur dem Pflegepersonal abnehmen.

Alle anderen Tätigkeiten, wie Füttern oder anderes, was nur durch Zusammenspiel mit der individuellen Patientenreaktion sinnvoll durchführbar ist, kann auch der "intelligenteste" Apparat nicht zufriedenstellend bewerkstelligen.

Für mich ist diese Diskussion bereits zugunsten einer bestimmten Richtung entschieden. Ich favorisiere eine derartige Idealisierung von Technik keineswegs. Es geht nichts über gut ausgebildetes, hochmotiviertes und, ganz nebenbei bemerkt, angemessen bezahltes Personal.

» Gorgen_ » Beiträge: 1079 » Talkpoints: 379,54 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ich denke, dass die Technik noch nicht so weit ist, dass man Pflegekräfte durch Roboter ersetzen kann und selbst wenn das dann so weit ist, dann ist ein Mensch schon noch mal anders, als ein Roboter. Mit einem Mensch kann man sich unterhalten, dieser kann Gefühle empfinden und so weiter. Das alles kann ein Roboter nicht, der sicherlich irgendwann die Pflegeabläufe kann, aber Pflege hat auch viel mit Emotionen zu tun und mit Dingen, die man nicht planen kann und da würde so eine Maschine eher fehl am Platz sein.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 47746 » Talkpoints: 6,02 » Auszeichnung für 47000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^