Genaueres Zeitfenster auf Corona-WarnApp wäre wünschenswert

vom 10.09.2022, 10:01 Uhr

Nach meiner letzten Reise nach Berlin hatte ich mal wieder eine rote Meldung auf meiner Corona-WarnApp. Es wird ja immer nur der Tag angezeigt und kein genaueres Zeitfenster. Ich weiß also nicht, ob der Kontakt auf der Hinreise, in Berlin im Restaurant oder Museum oder auf der Rückfahrt stattgefunden hat. Auch aus reiner Neugierde hätte ich das gerne gewusst. Mein Verhalten hätte sich nicht geändert, weil ich eh danach ein paar Tage nicht unter Leute gehe. Aber für meinen Sohn wäre es interessant. Irgendwie aus Versehen hat er seine Corona-WarnApp gelöscht.

Ich vermute, der Kontakt war auf der Rückfahrt. Die Frau vor mir hat verdächtig oft gehustet. Hättet ihr auch gerne ein genaueres Zeitfenster in der Corona WarnApp? Wäre euer Verhalten danach dann anders, wenn ihr zum Beispiel wüsstet, ob es mehrere kurze Kontakte oder ein sehr langer war und wo er stattgefunden hat? Wenn es auf einer langen Zugfahrt war, dann ist eine Ansteckung ja wahrscheinlicher als irgendwo draußen in der Fußgängerzone.

» blümchen » Beiträge: 4517 » Talkpoints: 75,18 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Und am Husten machst du fest, dass sie Corona gehabt haben könnte? Allergiker husten auch teilweise öfters als Gesunde, genauso husten Menschen mit empfindlichen Schleimhäuten bei Temperaturschwankungen auch deutlich mehr. Also Husten als Anhaltspunkt für Corona zu nehmen, finde ich schwierig, auch wenn es auf der Symptomliste steht. Dann hätte ich ja teilweise Dauer Corona, wenn ich Schleim abhusten muss.

Also ich habe meine Corona-Infektionen nicht auf einer langen Zugfahrt bekommen. Das Schlimme ist, meine letzte Infektion hat mich regelrecht angeflogen, ich war nämlich tatsächlich nicht unterwegs und hatte echt wenige Kontakte. Und auf der Arbeit musste man sich auch testen, also hatte ich einfach das Pech, dass ich durch einen Bereich gegangen bin, an dem eine höhere Virenkonzentration vorhanden war, die mich mal dreist angefallen hat. Das gibt es auch.

Aber ich stimme dir zu, mir sind die Daten in der Corona-Warn-App auch zu ungenau gewesen und deshalb nutze ich sie seit fast zwei Jahren nicht mehr. Was bringt es mir, wenn die App rot leuchtet, ich aber nur eine Runde um den Block gedreht habe und niemandem begegnet bin? Mein Partner hat aber auch mal nachgefragt, ob man ein Zeitfenster einbauen könnte, darauf wurde ihm geantwortet, dass dies aus Datenschutz- und technischen Gründen nicht möglich gewesen wäre.

Er hatte nämlich das Problem, dass er immer Mittwochs zur gleichen Zeit mehrere Stunden unterwegs gewesen ist und die App dann rot gemeldet hat. Jedoch hatte er dann viele Kontakte und war mehrere Stunden unterwegs und er hätte ein Zeitfenster auch perfekt gefunden, weil er dann wusste, wo und mit wem er unterwegs gewesen wäre.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 12098 » Talkpoints: 39,16 » Auszeichnung für 12000 Beiträge


Ich nutze die App gar nicht mehr und zwar genau aus diesem Grund. Man hat dadurch ja eigentlich keinen Vorteil, denn wenn man nicht genau weiß wann es war, dann weiß man auch nicht wie nah man der betreffenden Person war und wie realistisch es ist, dass man sich dann auch angesteckt hat. Man sollte auch für sich selber entscheiden, wie man damit umgehen will. Ein Zeitfenster wäre aber durchaus hilfreich, aber der Aufwand dafür ist wahrscheinlich auch recht hoch.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 46693 » Talkpoints: 11,45 » Auszeichnung für 46000 Beiträge



Ich vermute auch eher, dass es Datenschutzgründe sind, warum man das nicht genauer anzeigt. Der Aufwand dürfte nicht allzu hoch sein. Es war ja ganz wichtig, dass die App anonym und freiwillig ist, damit sie von möglichst viele akzeptiert wird.

» blümchen » Beiträge: 4517 » Talkpoints: 75,18 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^