Warum legt ihr Sonnenbadende euch in die pralle Sonne?

vom 17.06.2022, 13:48 Uhr

Wir haben direkt vor unserem Haus einen Park mit einer relativ neu angelegten Wiese mit noch kleinen Bäumen, die keinen Schatten werfen. In der prallen Mittagssonne liegen dort wieder einige Sonnenbadende. Ich frage mich, welche Gründe es dafür gibt, sich bewusst in die heiße Sonne zu legen. Im Frühling oder im Herbst kann ich das irgendwie nachvollziehen, wenn man die ersten milden Sonnenstrahlen genießt.

Seid ihr solche Sonnenbadende, die sich auf Wiesen oder am Strand in die pralle Sonne legt? Warum tut ihr das? Ist euch die Hitze nicht unangenehm? Habt ihr keine Sorge um eure Haut? Ist es im Schatten nicht eigentlich immer angenehmer? Macht ihr das vielleicht nur, weil ihr gebräunte Haut schön findet, also sozusagen um der Schönheit willen leidet?

» blümchen » Beiträge: 4517 » Talkpoints: 75,18 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Entweder sie genießen das Bad in der Sonne mit dem Effekt eine braune Haut zu bekommen oder sie identifizieren sich insgeheim als Brathähnchen und brauchen das einfach um glücklich zu sein. So oder so, die wahren Gründe wirst du nur erfahren wenn du die Leute einmal direkt ansprichst. :D

» RavenThunder » Beiträge: 1296 » Talkpoints: 5,04 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Das wäre distanzlos, die Leute direkt zu fragen. Daher habe ich die Frage so formuliert: Warum legt IHR Sonnenbadende euch in die pralle Sonne? und gehofft, dass unter euch solche Sonnenbadende sind. :)

» blümchen » Beiträge: 4517 » Talkpoints: 75,18 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Ich lege mich nie direkt in die Sonne. Vielleicht mal im Freibad oder an einem See. Trotzdem bevorzuge ich lieber schattige Plätze. Ich habe nämlich keine Lust mir meine Haut kaputt zu machen. Das Krebsrisiko steigt bei jedem Sonnenbrand. Wenn ich mich mal in die Sonne lege creme ich mich davor richtig ein. Trotzdem bleibe ich nie länger als eine halbe Stunde in der Sonne.

» Jochen » Beiträge: 29 » Talkpoints: 3,18 »



Es soll ja immer noch Menschen geben, die gebräunte weiße Haut mit Attraktivität und Gesundheit gleich setzen und die glauben auch, dass man schneller ans gewünschte Ziel kommt wenn man sich den Sonnenstrahlen möglichst direkt aussetzt. In deinem Fall gibt es ja aber keine wirkliche Alternative. Wenn man die Wiese nutzen möchte geht das eben nur so.

Was ich am Strand aber oft sehe sind Leute, die nur so lange in der Sonne liegen bis die Badesachen trocken sind und sich dann einen schattigen Platz suchen. Sonnenschutz braucht man aber sowieso, egal ob Platz in der Sonne oder im Schatten. UV Strahlen machen keinen Bogen um schattige Flecken.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 26891 » Talkpoints: 167,17 » Auszeichnung für 26000 Beiträge


Ich lege mich schon ab und zu in die direkte Sonne, wenn mir danach ist. Meist mache ich das auf unserem Balkon im Liegestuhl und nicht besonders lange und vor allem nicht zur Mittagszeit. Wenn es mir zu warm wird bzw. ich genug habe, dann rutsche ich einfach in den Schatten oder gehe auch wieder in die Wohnung.

Meist war es bisher jetzt nicht so extrem heiß, sodass ich mehr sehr wohl dabei gefühlt habe. Ich habe die direkte Wärme genossen. Eingecremt habe ich mich natürlich auch und einen Sonnenbrand habe ich davon weder dieses noch die letzten Jahre bekommen. Vom Hauttyp her bin ich da auch nicht wirklich anfällig dafür. Braun geworden bin ich natürlich schon dabei, aber das war nicht mein primärer Grund für das "Sonnenbaden". Ich bin grundsätzlich auch so viel draußen und werde allein schon deswegen im Gesicht und an den Armen recht schnell braun.

Wenn ich unterwegs bin in Parks oder an Seen, Freibädern etc. dann suche ich mir meist einen Platz an dem ich beides haben kann, ein bisschen Sonne aber auch den nötigen Schatten. In die pralle Sonne würde ich mich draußen nicht unbedingt setzen wollen, wenn es keine Möglichkeit gibt mich bei Bedarf auf ein kühleres Plätzchen zurückzuziehen.

Natürlich ist mir bewusst, dass die direkte Sonne auf Dauer keine gute Idee ist bzw. nicht besonders gesund, aber hin und wieder genieße ich es dann doch in Maßen und natürlich wenn sie nicht extrem runterbrennt. Für mich sind so Temperaturen zwischen 20 und 25°C schon perfekt fürs Sonnenbaden.

» EngelmitHerz » Beiträge: 3080 » Talkpoints: 66,63 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ich habe normalerweise kein Bedürfnis, mich irgendwo auf eine Wiese oder einen Strand zu legen. Und falls es doch einmal vorkommen sollte, dann würde ich mich sicherlich nicht in die Sonne legen, es sei denn, die Temperaturen sind so kühl, dass es im Schatten zu kalt wäre. Aber selbst in diesem Fall tendiere ich eher zu Spaziergängen oder Wanderungen. Längeres Herumliegen ist nicht mein Fall, außer ich habe vor zu schlafen.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 3778 » Talkpoints: 688,38 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Für mich selbst kann ich jetzt aktuell die letzten zwanzig Jahre nicht mehr sprechen, meine primär englisch-skandinavischen Gene haben mittlerweile dafür gesorgt, dass ich seit ich so um die Zwanzig war, eher der Typ Mischung schneeweißer Vampir und lichtscheuer Waldschrat geworden bin. Aber davor, als Teenager, fand ich es auch toll, wenn Sommer war und man in der Sonne sitzen oder liegen konnte.

Natürlich war es damals eine andere Zeit und man wollte wenigstens ein bisschen braun sein, aber primär war es vor allem ein angenehmes Körpergefühl. Wenn man schnell friert, dann ist das Liegen in der Sonne wie ein Aufwärmen. Ich kenne Leute, die können und konnten das ihr ganzes Lebens und genießen einfach das damit einhergehende Körpergefühl.

Mein Vater zum Beispiel hat bei 35 Grad Schattentemperatur und über 50 Grad in der prallen Sonne auf dem Loggiabalkon noch stundenlang bewegungslos an einem Sonnenplatz liegen können. Ich habe immer Witze gemacht, er müsste in einem alten Leben eine Eidechse gewesen sein, weil kein durchschnittlicher Mensch diesen Sonnenhorror aushalten kann. Für ihn war das aber angenehm. Die Bräunung der Haut war nicht das primäre Ziel, das war nur ein Nebeneffekt.

Eine Bekannte ist ähnlich gestrickt, die flippt vor Freude aus, wenn der Wetterbericht über 35 Grad anzeigt und sie am Wochenende braten kann. Sie präferiert auch Strandurlaube in äußerst warmen Ländern und liegt dort den ganzen Tag am Pool. Manch einer hat einfach einen Kreislauf und Stoffwechsel, der das erlaubt, bei mir ist leider eher das Gegenteil der Fall, ich wünschte, ich wäre auch so hitzeresistent. Dann fühlt sich das Rausgehen bei dreißig Grad nämlich nicht nach zu warm an, sondern eher angenehm und kuschelig.

» Verbena » Beiträge: 4544 » Talkpoints: 3,36 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^