Welche wichtigen Geständnisse habt ihr schon abgelegt?

vom 17.04.2019, 16:33 Uhr

Ich würde mich generell als sehr ehrlichen Menschen bezeichnen, so dass ich viel Wert darauf lege, selbst die Wahrheit zu sagen und dementsprechend auch Ehrlichkeit bei anderen schätze. Ich kann mich jedoch nicht daran erinnern, wann in meinem Leben ich denn mal ein richtiges Geständnis abgelegt habe. Sicherlich war das irgendwann einmal der Fall, allerdings bin ich eben nach Möglichkeit immer direkt ehrlich, so dass ich dann nicht erst im Nachhinein ein Geständnis machen muss.

Welche wichtigen Geständnisse habt ihr in eurem Leben schon abgelegt? Musstet ihr eurem Partner beispielsweise beichten, dass ihr fremdgegangen seid oder habt ihr einer Person gesagt, dass ihr sie mal bei etwas Wichtigem belogen habt? Wie habt ihr euch dabei gefühlt und wie haben die entsprechenden Personen auf euer Geständnis reagiert?

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 34336 » Talkpoints: 0,15 » Auszeichnung für 34000 Beiträge



Ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich überhaupt mal irgendetwas wichtiges beichten musste. Sicherlich bin ich nicht immer und überall ehrlich, siehe die berühmten Höflichkeitsfloskeln, die man nun einmal verinnerlicht haben muss, wenn man auf diesem Planeten nicht sofort gesteinigt oder mit Blicken getötet werden möchte. Ansonsten gibt es aber nichts, was man wirklich beichten könnte, da ich eine treue Seele bin und nie jemanden betrogen oder über den Tisch gezogen habe und generell darauf bedacht bin, dass anderen Mitmenschen durch mich keine (vermeidbaren) Nachteile entstehen.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33305 » Talkpoints: -0,78 » Auszeichnung für 33000 Beiträge


Ich versuche ein guter Mensch zu sein und fühle mich damit auch gut. Daher habe ich eigentlich nichts, was ich in irgendeiner Form gestehen müsste und hatte das auch noch nie. Ich finde es wichtig, dass man im Rahmen der Höflichkeit ehrlich ist. Natürlich sollte man auch niemanden mit seiner Ehrlichkeit beleidigen, also Notlügen sind ab und an sicherlich in Ordnung, aber so richtig schlimme Sachen sollte man eben vermeiden. Ich habe aber auch im Umfeld noch keine großen Geständnisse zu hören bekommen.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 45872 » Talkpoints: 4,32 » Auszeichnung für 45000 Beiträge



Keine "wichtigen" Geständnisse, das ist schon mal klar. Als Kind musste ich natürlich schon das ein oder andere "beichten", weil Kinder nun mal keine "guten Menschen" sind, die immer nur das Richtige tun, aber rückblickend betrachtet war nichts davon tatsächlich wichtig. Klar kommt es dir so vor, wenn deine strengen Eltern ein Riesentheater machen, weil du einen Geldbeutel mit 30 Pfennig drin verloren hast (und nein, das war nicht "damals viel Geld"), aber ein "wichtiges Geständnis"? Abgesehen davon, dass Kinder so verkorkst werden, eher nicht.

Und auch im Erwachsenenleben halte ich es für ganz normal, dass ich bei seltenen Gelegenheiten etwas "beichten" muss. Sei es, dass ich mich im Job verzettelt habe und eine Deadline nicht schaffe, oder auch privat kommt es schon mal vor, dass ich etwas vergeige oder schlicht vergesse. Und mittlerweile habe ich meine Kindheit gut genug weggesteckt, dass ich es einfacher finde, gleich mit der Sprache herauszurücken, als ängstlich zu vertuschen, zu verheimlichen und zu lügen. Als Geständnis würde ich es dennoch nicht ansehen, weil der Begriff aus der Amtssprache kommt und ich glücklicherweise noch nie vor einem Richterstuhl stehen musste.

» Gerbera » Beiträge: 9984 » Talkpoints: 1,81 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Ich bin auch ein Mensch, der sehr viel Wert auf Ehrlichkeit legt. Da es mir bei anderen Menschen wichtig ist, dass sie immer ehrlich zu mir sind und mich nicht belügen, handle ich selbst auch dementsprechend und bin zu meinen Mitmenschen immer ehrlich. Vor allem dann, wenn ich um meine Meinung gefragt werde. Sicher versuche ich dann sie entsprechend zu verpacken, dass es möglichst positiv aufgenommen wird, aber ich würde niemanden anlügen.

Spontan kann ich mich auch an kein Ereignis erinnern, wo ich schon mal ein Geständnis gemacht hätte. Ich musste noch nie jemandem beichten, dass ich etwas Schlimmes getan habe, wie zum Beispiel stehlen oder illegale Substanzen konsumieren, und ich habe auch noch nie jemanden betrogen. Vor allem für letzteres bin ich einfach viel zu sensibel und zu ehrlich und ich könnte nicht mit dem Gedanken leben, dass ich eine andere Person verletze.

» Hufeisen » Beiträge: 5959 » Talkpoints: 9,14 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^