Wieso benehmen sich selbst erwachsene Schüler wie Kinder?

vom 06.07.2021, 20:58 Uhr

Da eine Bekannte von mir auf einem Abendgymnasium ihr Abitur nachholt, bekomme ich häufiger mit, was dort alles los ist. Hierbei fiel mir die letzte Zeit nicht selten auf, dass offenbar die erwachsenen Schüler sich sehr ähnlich zu den Schülern im Alter von 10-18 Jahren benehmen und es selbst scheinbar nicht erkennen.

So werden fast täglich die Toiletten der Damen und Herren beschmiert. Teilweise werden auch verbotene Symbole aufgemalt oder einfach nur irgendwelche dummen „Kindereien“. Auch das sogenannte „Schwarze Brett“ weist derartige Ergüsse der erwachsenen Schüler teils mit mindestens zweijährige Berufserfahrung auf, sodass man nicht selten das Gefühl bekommt, ob es sich um pubertierende Mädels und Jungs handeln würde.

Doch auch die Probleme untereinander scheinen sehr ähnlich zu sein, sodass Anzicken, Lästern und weitere Thematiken hier allgegenwärtig sind, was meine Bekannte tatsächlich sehr verwundert. Deswegen sagt sie gerne, dass offenbar mit dem Betreten des Schulgebäudes jeder zum Kind wird. Eine erstaunliche Erkenntnis, die ich gerne zur Diskussion stellen würde.

Deswegen frage auch ich mich, was erwachsene Menschen dazu bewegt, wenn sie wieder zur Schule gehen, sich wie Kinder zu benehmen? Gibt es da Eurer Meinung nach psychologische Erklärungen für oder habt Ihr sogar Ähnliches schon beobachten können?

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 5866 » Talkpoints: 26,43 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Also ich habe ebenfalls mein Abi nebenberuflich absolviert, teilweise zwar online, aber auch mit Präsenzzeiten und dort haben sich die Erwachsenen nicht wie kleine Kinder aufgeführt. Anzügliche Witze, kleine boshafte Zeichnungen oder Ähnliches gab es natürlich auch, auch wurde in Schulbücher gekritzelt, aber das was du da so beschreibst, gab es in meinem Kurs nicht. Auch bei mir kann ich solch ein Verhalten nicht beobachten.

Dass Erwachsene auch mal zum Kind werden, finde ich an sich aber okay. Sollen wir Erwachsene doch auch mal rumblödeln und sich nicht erwachsen verhalten müssen. Aber Schmierereien auf Toiletten oder Ähnliches geht in meinen Augen zu weit. Wahrscheinlich sind die Erwachsenen eskaliert oder haben einfach keinen Respekt vor dem Eigentum anderer. Aber aus eigener Erfahrung ist die Pubertät mit 35 auch noch nicht vorbei, man verhält sich ab und an schon kindisch, macht aber nichts.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 11978 » Talkpoints: 6,80 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


Zum Teil hat das wohl eher nichts mit dem Alter zu tun. Denn auch in anderen Erwachsenenbildungen werden Witze gemacht oder man zickt sich mal an. Das ist einfach nur menschlich und gerade hier und da mal was lustiges dazwischen quatschen kann das Gesamtgeschehen sehr auflockern.

Was du mit den Toiletten berichtest, so ist das einfach nur Sachbeschädigung und das sollte den sogenannten Schülern doch wohl bewusst sein. Da fragt man sich doch wessen Geistes Kind dort unterwegs ist. Denn ich gehe davon aus, dass alle freiwillig ihr Abitur ablegen wollen und damit auch berufliche Ziele verfolgen. Da sollte einfach so ein Verhalten nicht vorkommen.

» Punktedieb » Beiträge: 17174 » Talkpoints: 64,01 » Auszeichnung für 17000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^