Meinungen zum Corona-Video der Bundesregierung

vom 15.11.2020, 21:28 Uhr

Die Bundesregierung hat ein Corona-Video veröffentlicht und meint selbst dazu, dass man mit humorigen Corona-Videos, für das Zuhause bleiben werben möchte. Für dieses Video soll es auch viel Lob gegeben haben, aber wenn man sich die Kommentare darunter mal grob durchliest, dann stellt sich mir ein etwas anderes Bild dar. Mir persönlich hat das Video nicht gefallen und als ich mit dem Ansehen fertig war, musste ich mich auch selbst fragen: Was war das denn jetzt?

Kennt ihr dieses Video schon oder habt es euch jetzt mal angesehen? Wie würdet ihr denn dieses Video bewerten und seid ihr schon gespannt auf die Folgevideos?

Benutzeravatar

» Lupenleser » Beiträge: 395 » Talkpoints: 84,24 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich habe mir das Video grad angesehen und finde es ehrlich gesagt etwas lächerlich. Ich habe mir auch nur gedacht: "What the...?". Es gibt Leute, die trotz Virus arbeiten müssen, besonders Ärzte und Pflegepersonal, die ihr Leben dafür riskieren. Das sind meiner Meinung nach wirkliche Helden. Und außerdem bedeutet der Lockdown nicht für alle "zu Hause hocken und Netflix schauen" wie der Typ es im Video macht.

Erstens findet man genug zu tun, auch wenn man zu Hause ist. Man muss nicht faul herum hocken, manche müssen von zu Hause aus arbeiten (Home Office???). Studenten haben Online Sitzungen und müssen an Projekten arbeiten, Schüler haben Home-Schooling. Man kann Kurse oder andere Projekte machen und einfach mal Zeit in Gesundheit und anderes Investieren.

Ich verstehe schon, dass dieses Video an junge Leute "die nicht stillsitzen können" adressiert ist und diese dazu auffordern soll zu Hause zu bleiben, aber meiner Meinung nach ist es ein bisschen sinnlos und dramatisch. Nicht für jeden heißt der Lockdown dasselbe. Besonders für Menschen, die zu Hause, ohne Routine mit ihrer mentalen Gesundheit zu kämpfen haben. Man hätte da etwas anders werben können und zwar mit den positiven Seiten des Lockdowns und was man mit der Zeit anfangen kann.

» Plaudertasche12 » Beiträge: 16 » Talkpoints: 1,94 »


Davon gibt es mittlerweile übrigens mehrere Videos. Ich habe so ein bisschen das Gefühl, als wären diese Videos ziemlich sarkastisch gemeint und nehmen die Bürger, die steif und fest behaupten "zu Hause" zu bleiben ein bisschen auf die Schippe. Ich dachte mir beim ersten Ansehen auch, was denn da wieder produziert wurde, im Nachhinein kann ich mir schon vorstellen, dass eine gewisse Ironie dahinterstecken könnte.

Denn unglaublich viele Menschen schreien nach härteren Maßnahmen, plädieren ständig darauf, dass man "ja zu Hause bleiben könnte". Das sieht man tatsächlich im Bereich der sozialen Medien sehr stark und ich glaube, dass dies auch nicht einfach an der Regierung vorbeigeht. Insbesondere da soziale Medien momentan eh stärker frequentiert werden.

Ich kann mir echt nur vorstellen, dass die Videos irgendwie ironisch gedacht sind, weil mich persönlich animieren sie nicht zu Hause zu bleiben. Ich möchte auch kein Corona-Held werden, in dem ich den einfachsten Weg gehe und vor dem Fernseher den Hintern plattsitze. Okay, grundsätzlich komme ich auch ganz gut durch die Situation, von einigen mentalen Aspekten mal abgesehen (meine Motivation leidet zur Zeit ziemlich).

Grundsätzlich finde ich es aber gut, dass die Regierung es zumindest versucht, die Leute zu animieren ihre Kontakte zu beschränken, aber andererseits finde ich, dass diese Videos dafür nicht zielführend sind. Aber vielleicht fühlen sich ja einige "Querdenker" in ihrem Nationalstolz durch das Video mit der Tapferkeitsmedaille angesprochen und lassen das Gruppenkuscheln damit bleiben.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 11454 » Talkpoints: 43,16 » Auszeichnung für 11000 Beiträge



Ich finde das Video ganz lustig und (natürlich) ironisch. Ein bisschen zahm, aber unsere gewählten Volksvertreter werden ja schließlich nicht als Comedians bezahlt. Ironie checkt eben auch nicht jeder. Ich finde vor allem den älteren Schauspieler recht gelungen und sehr sympathisch. Die Anspielungen verstehe ich auch. Ich habe mich durch genügend Terra-X-Episoden gefräst, um das Format, das hier parodiert wird, zu erkennen.

Die übliche Kritik habe ich natürlich auch mitbekommen. Die einen sagen, da würden unsere Helden von anno '39-'45 veräppelt, andere weinen, dass die "wahren Helden" ganz woanders zu finden seien (was natürlich stimmt) und dann gibt es noch die moralinsauren, humorfreien Zeigefinger, die auf die alleinerziehenden, depressiven, gehbehinderten, übergewichtigen, ungewaschenen Diabetes-Rentner verwiesen, weswegen es überhaupt nicht witzig sei, daheim auf dem Arsch zu hocken als "Heldentat" zu verkaufen. Faulheit ist ja sowieso der Feind des preußischen Bürgers. Wie gesagt, Ironie checkt nicht jeder.

Meiner Meinung nach sollen hier auf augenzwinkernd-hintersinnige Art (also völlig über die Köpfe der meisten wackeren Bundesbürger hinweg) vor allem folgende Botschaften vermittelt werden:

Die Generationen vor uns haben tatsächlich schlimmere Dinge mitgemacht. Als stellt euch nicht so an! Irgendwann ist auch dieser Wahnsinn wieder vorbei und wir können im Lehnstuhl unseren Kindern und EnkelInnen darüber Anekdoten von "früher" erzählen.

Bitte bleibt zu Hause. Die Welt geht nicht unter, wenn ihr mal die Füße stillhaltet. Und diesen Appellen kann ich mich eigentlich nur anschließen.

» Gerbera » Beiträge: 9241 » Talkpoints: 2,84 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Ja, mit dem Humor ist das inzwischen wirklich so eine Sache. Gefühlt sind die Leute in den letzten Jahren auf jeden Fall humorloser geworden oder man muss ihnen den Humor erst mit einem :lol: oder eingespieltem Gelächter mit der Holzhammermethode erklären. Oder sie wollen sich einfach mal wieder über irgendwas empören weil es ihnen immer noch viel zu gut geht.

Ich finde die Videos lustig, weil man eine große Geschichte von irgendwelchen Heldentaten und dramatischen Ereignissen erwartet. Was ja auch irgendwie nahe liegt wenn man erfährt, dass der Opa damals in seiner Jugend eine richtige globale Pandemie erlebt hat. Und dann stellt sich raus, dass er einfach nur gemütlich zu Hause saß.

Ja, es gibt Leute die arbeiten müssen und Leute, die nicht auf dem Sofa sitzen sondern auf der Intensivstation liegen und Leute, die sich extreme Sorgen um ihre Zukunft machen und so weiter und so weiter, aber ist es für den Durchschittsdeutschen echt so unmöglich einfach mal kurz über ein Video zu lachen, bevor wieder das meckern und kritisieren anfängt?

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 25750 » Talkpoints: 36,51 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^