Aufgegeben, bestimmten Leuten Ratschläge zu geben?

vom 23.07.2020, 16:38 Uhr

Eine ehemalige Arbeitskollegin jammert schon lange, weil sie in einem Dorf außerhalb wohnt und täglich lange Arbeitswege hat. Außerdem ist ihr nach der Scheidung das Haus zu groß und eines ihrer Kinder hat Probleme in der Schule.

Ich sehe die Lösung von außen eigentlich als sehr einfach an. Vielleicht ist es naiv, aber sie könnte doch das Haus, das ihr gehört einfach verkaufen und in die Stadt in die Nähe ihres Arbeitsplatzes ziehen. Das Geld aus dem Verkauf würde für viele Jahre Miete reichen. Aber irgendetwas, was ich nicht nachvollziehen kann, hindert sie daran und sie verharrt weiter in ihrer großen Unzufriedenheit.

Kennt ihr auch Leute, denen ihr keine Ratschläge mehr erteilt, weil sie zwar vielleicht erwünscht, aber eh nicht angenommen werden? In welcher Situation sind sie und warum nehmen sie euren Rat, der objektiv richtig ist, wohl nicht an? Warum fragen sie überhaupt um Rat? Wollen sie vielleicht einfach nur mit jemandem reden und finden ihre Situation gar nicht so schlecht, wie es den Anschein hat?

» blümchen » Beiträge: 1332 » Talkpoints: 50,56 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ganz klar, bei meiner Mutter erspare ich mir jegliche Ratschläge. Sie ist so, dass sie mit jedem Problem zu mir kommt und sich bei mir ausheult. Tatsächlich fragt sie mich dann auch um Rat, will diesen aber gar nicht hören und macht dann doch das, was sie sich in den Sinn gesetzt hat. Ich finde dann bringt es auch nichts. Wenn jemand einen Ratschlag will, dann sage ich gerne meine Meinung, aber wenn dieser nie angenommen wird oder immer nur schlecht geredet wird, dann lasse ich es eben auch. Bisher ist mir das aber nur bei meiner Mutter so passiert.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 42401 » Talkpoints: 75,92 » Auszeichnung für 42000 Beiträge


Ich kannte eine Person, die sich gerne ausgeheult hat und gerne nach Rat gefragt hat und dann richtig pampig wurde wenn meine Ratschläge nicht dem entsprochen haben, was sie sich so vorgestellt hat.

Mit der Tatsache, dass ich beide Seiten einer Geschichte verstehen möchte und versuche mich bei einer Meinungsverschiedenheit in beide Parteien hinein zu versetzen und nicht blind Partei für eine Seite ergreife, ja, oft sogar beide Seiten irgendwie verstehen kann, kam sie so gar nicht klar.

Meine Reaktion war dann irgendwann einfach nur noch so etwas wie "und was willst du jetzt von mir hören?" wenn sie mal wieder angejammert kam. Ich hatte absolut keine Lust mehr mich mit ihren Problemchen zu befassen.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 25340 » Talkpoints: 97,26 » Auszeichnung für 25000 Beiträge



Vielleicht wollte sie gar keine Ratschläge von dir, sondern einfach nur ein wenig jammern. Ich mag das auch nicht, wenn ich beispielsweise einfach nur mal etwas meckern will und man wird gleich mit Ratschlägen erschlagen. Wenn jemand konkret nach einem Tipp fragt, ist es was anderes, aber ich würde generell, wenn jemand nicht danach fragt, keine Ratschläge geben.

» Zitronengras » Beiträge: 8807 » Talkpoints: 27,48 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Ich gebe schon lange nur noch Ratschläge, wenn es ganz konkret heißt: Was meinst du, was ich tun soll? Manchmal will man eben einfach nur jammern oder auch einfach nur erzählen, was sich so ereignet hat. Und Storys, bei denen etwas schiefgeht, sind oft einfach interessanter als "Heute bin ich einem Dackel begegnet. Der hatte weiche Ohren."

Schließlich kann ich mich in die Leute nur sehr bedingt hinein versetzen und ich selber hasse es auch, mit Gemeinplätzen und einfachen Patentlösungen abgespeist zu werden. Beispielsweise könnte ich das Problem mit meiner langen Pendelstrecke auch "ganz einfach" durch einen Umzug lösen. Aber ich binde eben auch nicht jeder neugierigen Arbeitskollegin auf die Nase, dass mein Vater allmählich pflegebedürftig wird und ich meiner Schwester nicht die ganze Arbeit überlassen möchte, weil ich mich 50 Kilometer entfernt bequem zurücklehnen kann.

Andere Leute haben bestimmt auch ihre Gründe für ihr Verhalten, die sich mir nur nicht immer erschließen. Und einfache Patentlösungen bringen als Ratschläge sowieso niemandem etwas. Daraus ergibt sich praktischerweise auch, dass kaum jemand zu mir zum Ausheulen kommt

» Gerbera » Beiträge: 9096 » Talkpoints: 4,74 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^