Was mit Kindersachen machen?

vom 27.06.2020, 21:22 Uhr

Was macht ihr mit den Sachen, die euren Kindern nicht mehr passen? Verschenkt ihr sie? Verkauft ihr die Sachen oder gebt ihr einfach alles in die Kleiderspende? Ich habe wirklich viele Sachen aussortiert. Alles einzeln zu verkaufen ist mir eigentlich zu zeitaufwendig, aber Kleiderspende ist ja auch oft intransparent.

» sugar-pumpkin » Beiträge: 579 » Talkpoints: 107,10 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Nun ist Corona und es finden keine Kinderkleiderflohmärkte statt, was schade ist, denn das ist eine gute Möglichkeit um diese Sachen loszuwerden. Ansonsten kann man die Sachen teilweise auch in solchen Läden abgeben und sie dort verkaufen, muss dann aber einen Teil des Gewinns abgeben. Das nutze ich persönlich nicht. Flohmärkte, bei denen man alles nur abgeben muss finde ich praktisch. Das gibt es bei uns von Schulen aus. Da spendet man dann teilweise für die Schule oder man kann auch einen Teil des Geldes oder alles behalten.

In der Coronazeit würde ich einfach schauen, welche Kleidung welche Größe hat und dann Outfits zusammen verkaufen oder gar den ganzen Karton. Dafür bekommt man weniger, aber das ist ja auch nicht schlimm. Ich würde aber vorher immer erst fragen, was vielleicht Freunde oder Verwandte gebrauchen könnte, auch mal im Kindergarten etwas aushängen, wenn man das darf.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 42068 » Talkpoints: 17,66 » Auszeichnung für 42000 Beiträge


Ich habe die Sachen verkauft oder verschenkt. In Ebay Kleinanzeigen oder anderen Kleinanzeigen muss man die Sachen ja nicht einzeln verkaufen, sondern man kann Pakete zusammenstellen, sortiert nach Größe oder nach Mädchen- und Jungenkleidung.

Wenn dann Corona hoffentlich irgendwann einigermaßen überstanden ist, gibt es genügend Flohmärkte, wo man die Kleidung verkaufen, notfalls verschenken kann. Bei uns gibt es zweimal im Jahr einen Kinderflohmarkt von der Kirche aus. Man bringt die Sachen am Tag vorher dorthin und sagt seine Preisvorstellung, die an den jeweiligen Stücken angeheftet wird. Am nächsten Tag kann man das Geld und die nicht verkauften Sachen wieder abholen.

Das ist eine sehr gute Idee. Denn, wenn man die Sachen zu teuer macht, muss man alles wieder mitnehmen. Ich habe dort sehr gerne ver- und gekauft. Es war alles schön nach Größe, Geschlecht und anderen Kategorien sortiert. Das haben Ehrenamtliche gemacht. Auch ich habe dort schon Kleidung beim Eintreffen und nach Ende der Veranstaltung sortiert.

» blümchen » Beiträge: 964 » Talkpoints: 65,03 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^