Im Home-Office zum Verschleiß alte Kleidung tragen

vom 18.06.2020, 08:30 Uhr

Wenn ich zu Hause arbeite, trage ich andere Kleidung als im Büro, außer natürlich, wenn mich jemand bei einer online Besprechung sieht. Ich habe zwei Hosen, mit denen ich mich draußen nicht zeige. Die eine ist zu weit, weil ich sie in den ersten Monaten meiner Schwangerschaften getragen habe. Sie ist allerdings keine spezielle Schwangerschaftshose. Die andere ist schon ziemlich verschlissen, aber noch zu schade zum Wegwerfen.

Auch eine bestimmte Bluse trage ich nur zu Hause, weil sie mir nicht mehr gefällt. Mein Kleiderschrank ist das Gegenteil von überfüllt und ich werfe ungern Sachen weg. Ich habe den für manche nicht nachvollziehbaren Ehrgeiz, alles bis zum bitteren Ende zu verwerten, nicht nur Kleidung.

Tragt ihr auch im Home-Office alte Kleidung, um sie zu verschleißen, damit ihr sie irgendwann endlich guten Gewissens wegwerfen könnt? Und vielleicht einen guten Grund dafür habt, etwas Neues zu kaufen?

» blümchen » Beiträge: 1537 » Talkpoints: 28,13 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Davon abgesehen, dass ich mich in meiner Kleidung wohl fühlen möchte, was bei zu weiten Hosen oder hässlichen Blusen nicht gegeben ist, wäre mir das einfach viel zu umständlich.

Ich bin nämlich selten wirklich den ganzen Tag nur zu Hause und zeige mich draußen überhaupt nicht. Wenn ich zu Hause arbeite habe ich eine gewisse Flexibilität bei meinen Arbeitszeiten und lege deshalb Arzttermine zum Beispiel gerne auf den Vormittag oder ich gehe nach der üblichen Zeit für Mittagspausen einkaufen weil dann wenig los ist. Macht ja gerade in der aktuellen Situation Sinn.

Da müsste ich mich dann ja mehrmals am Tag umziehen. Also Morgens erst mal die hässlichen Klamotten, dann was normales für den Zahnarzt, dann wieder hässliche Klamotten zum weiter arbeiten, dann wieder die normalen Sachen für Aldi und Wochenmarkt und dann wieder die hässlichen Sachen. Ich nutze meine Zeit lieber sinnvoller.

Außerdem lebe ich halt die meiste Zeit nicht alleine. Wenn ich zu Hause arbeite, wie im Moment fast ständig, wohne ich mit meinem Partner zusammen und für den möchte ich natürlich halbwegs attraktiv aussehen. Er läuft ja auch nicht in ausgebeulten Jogginghosen oder löchrigen T-Shirts herum.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 25490 » Talkpoints: 128,91 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Ich kann zwar mit Home-Office nicht dienen, aber auch in Kurzarbeit oder wie jetzt im Urlaub habe ich privat in meinen eigenen vier Wänden meistens Gammelklamotten an, weil sie bequem sind. Das bedeutet zwar tatsächlich, dass ich mich umziehen muss, bevor ich zum Aldi um Klopapiernachschub gehe, aber ich flegele mich doch nicht in Jeans und BH aufs Sofa!

Würde ich wirklich arbeiten müssen, würde ich mich wohl etwas ordentlicher anziehen, einfach um das "Arbeitsfeeling" zu erzeugen. Ich käme mir komisch vor, im Pyjama oder in der älteren Yogahose mit meinem Chef zu telefonieren. Aber wenn ich nur privat vor mich hin krame, fühle ich mich in meinen Klamotten gerne wohl, und das funktioniert für mich am besten in den schon etwas abgetragenen, lockeren, bequemen Shirts und besagter Yogahose. Aus dem Partnerwinkel höre ich hier keine Kritik - der Herr zockt auch nicht im feinen Zwirn am PC, und wir finden uns gegenseitig auch in Freizeitkleidung attraktiv genug. Ich sehe es auch nicht als meine Aufgabe an, für den guten Mann qua Geschlecht permanent als Augenweide herhalten zu müssen.

» Gerbera » Beiträge: 9135 » Talkpoints: 0,61 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Ich kaufe keine unbequemen BHs und Jeans, von daher kann ich da nicht mitreden. Und nein, es ist nicht meine Aufgabe für meinen Partner gut auszusehen, aber mir persönlich ist es wichtig, dass ich mich attraktiv finde und erst wenn ich mit mir zufrieden bin kann ich das auch ausstrahlen und werde dann als attraktiv wahrgenommen.

Natürlich kann ich auch verschwitzt in alten Sportklamotten Attraktivität und Zufriedenheit ausstrahlen, aber in Sachen, mit denen ich mich nicht vor die Tür trauen würde, in denen ich mich schämen würde wenn unverhofft mein Chef vor der Tür stehen würde, wäre das ganz sicher nicht der Fall.

Wobei ich mich mit der Vorstellung von Klamotten, mit denen ich mich draußen nicht zeigen würde, aber eh schwer tue. Ich gehöre zu den Leuten, die Samstags Morgens in den alten Malerklamotten im Baumarkt stehen und in den alten Gartenklamotten, inklusive Riss an taktisch ungünstiger Stelle, mit der Nachbarin ein Schwätzchen halten.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 25490 » Talkpoints: 128,91 » Auszeichnung für 25000 Beiträge



Ich arbeite sowieso nicht im Homeoffice, und auch wenn ich es tun würde, würde ich weiterhin tagsüber zwischendurch die Wohnung verlassen (und wenn es nur ums Holen eines Mittagessens gehen würde). Abgesehen davon fühle ich mich in alten Schlabberklamotten auch dann nicht wohl, wenn mich niemand sieht. Ich trage sowieso keinen edlen Zwirn, sondern komfortable Alltagskleidung mit Jeans und Pullover, und die ist sowohl heim-, als auch publikumstauglich.,

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 2598 » Talkpoints: 500,42 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ich trage zu Hause generell immer andere Kleidung als draußen und im Büro. Das hat aber weniger damit zu tun, dass ich alte und hässliche Sachen unbedingt "aufbrauchen" will, sondern damit, dass ich es zum einen möglichst bequem haben will und mir meine guten Sachen fürs Büro oft zu schade sind, um sie zu Hause zu tragen.

Ins Büro trage ich gerne mal Blusen und Hemden und eben schöne Sachen und die möchte ich mir zu Hause nicht einsauen. Zu Hause koche ich, bereite Lebensmittel zu, putze ich das Klo und kümmere mich um die Balkonpflanzen. Natürlich wird dann schnell mal was dreckig. Und das tut mir klassischen Home-Sachen einfach weniger weh, weil die Sachen für mich dazu da sind. Zudem sind Leggings und Jogginghosen für mich einfach bequemer als Jeans, egal wie bequem die Jeans letztendlich sind.

Ich achte schon darauf, dass ich nicht herumlaufe wie der letzte Idiot, auch wenn ich zu Hause bin. Ich gehe ja trotzdem zwischendurch mal an den Briefkasten, habe Videocalls und mein Freund sieht mich eben auch. Das bedeutet, dass ich immer saubere Sachen trage, die keine Löcher haben und in denen ich mich wohl fühle. Das sind dann aber einfach solche Kombinationen wie beispielsweise schwarze Leggings und dazu ein Kapuzenpullover.

Für diese Sachen brauche ich mich nicht zu schämen, ich finde sie ganz schön, aber ich würde so nicht zur Arbeit gehen, nur höchstens zum Supermarkt um die Ecke oder zum Sport. Verschleißen will ich dabei nichts. Viele der Kleidungsstücke die ich zu Hause trage, habe ich schon seit vielen Jahren und die wurden auch dementsprechend oft gewaschen. Trotzdem sehen sie teilweise noch aus wie neu. Von daher geht da eigentlich nichts kaputt. Trotzdem tausche ich die Sachen ab und zu mal aus.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 34169 » Talkpoints: 2,05 » Auszeichnung für 34000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^