Shameless - Nur eine Serie oder Realität?

vom 24.01.2020, 11:05 Uhr

In der Serie Shameless, die seit 2010 produziert und seit 2012 auch im deutschsprachigen Raum auf FOX läuft geht es um Familie Gallagher, Vater Frank und seine sechs Kinder Fiona, Lip, Ian, Debbie, Carl und Liam.
Der Vater ist Alkoholiker und vernachlässigt seine Kinder, sodass diese größtenteils auf sich allein gestellt sind. Die Mutter ist schon lange weg, taucht zwischendurch jedoch wieder auf und ist auch nicht besser als ihr Ex-Mann. Im Februar wird die zehnte Staffel ausgestrahlt, geplant sind wohl insgesamt elf Staffeln.

Ich mag die Serie sehr, sie ist lustig, regt aber auch zum Nachdenken an. Ich denke, dass es in einigen Familien wahrscheinlich trauriger Weise auch so ist wie in der Serie. Die Kinder müssen sich um sich selbst kümmern, weil die Eltern nicht da sind und sich nicht um sie kümmern. Bei uns in Deutschland vielleicht nicht ganz so viel verbreitet wie vielleicht in anderen Ländern. Was meint ihr, ist die Serie nur eine Idee, eine TV Produktion oder gibt es das heutzutage tatsächlich leider noch viel öfter auch im wahren Leben?

» elli.fant06 » Beiträge: 1009 » Talkpoints: 0,96 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ich habe bisher nur eine einzige Szene einer Folge dieser Serie gesehen und sofort weg geschaltet. Ich bin ja hypersensibel und diese Szene hat mich stark mitgenommen und sehr erschreckt. Eine Frau hatte sich in der Badewanne die Pulsadern aufgeschnitten und lag da nun schrecklich zuckend und krampfend. Das war eine ganz schlimme Szene für mich und ich war total mitgenommen.

So musste ich aufgrund meiner Empfindsamkeit lange an diese schreckliche Situation denken und hatte die oft vor Augen. Seitdem vermeide ich es tunlichst mir weitere Folgen dieser schrecklichen Serie anzutun.Ich schaue mir schon ab und zu Serien an. Dann aber immer nur welche mit fröhlichen Inhalten, aus denen ich Kraft und Freude schöpfen. Warum sollte ich mir solch eine Serie anschauen, wo Menschen exzessiv Alkohol trinken und ihre Kinder stark vernachlässigen.

Ganz gewiss gibt es solche Menschen auch in der Realität. Die Jugendämter schlagen sich ja täglich mit deren Problemen herum und müssen die Kinder zum Teil auch aus den Familien in Obhut der Jugendhilfe nehmen. Das möchte ich mir in der Realität nicht anschauen und schon gar nicht in meiner Freizeit in Form einer Fernsehserie.

Benutzeravatar

» Quasselfee » Beiträge: 2110 » Talkpoints: 20,07 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Die Serie ist ganz nach meinem Geschmack. Ich fand sie zu Beginn sehr doof. Dann lief, wie es häufiger der Fall ist, nichts im TV und ich habe sie mir angesehen. Ich kenne ja nur das britische Original und war daher neugierig, wie die US-Amerikaner es machen. Ich war begeistert und glaubt mir, die britische Originalserie dazu, ist einfach großer Mist. Aber die USA nimmt es ja auch finanziell dann sehr genau, grafisch und eben bei der gesamten Leistung, was man schon im Gesamtbild gut erkennen kann.

Shameless ist stark als Serie. Ich mag sie. Man schämt sich vielerlei Geschichten, weiß aber auch, das wird es so geben. Wenn man aus sozialschwacheren Bereichen wie ich kam und kommt, kennt man seine Pappenheimer und so mancher könnte dort mitspielen. Auch in meiner Familie. Daher verwundert mich dies nicht, gleichwohl andere schauen würden, und denken würden, oh mein Gott, was geht denn da ab. Für mich ist daher vieles da nicht sonderlich neu, aber auch einiges arg übertrieben.

Einiges wird vielleicht sehr realitätsnah sein, aber anderes? Das ist halt so eine Ansichtssache. Man kann nur schauen, was die Leute um einen herum tun, um sich zumindest ein stück weit auszumalen, was wahr sein kann. Da es ein Originalableger aus England war, wundert mich da in manchen Regionen im Übrigen auch nichts. Gerade das Thema „Gypsy“ könnte hier als Ideengebung vieler Orts genutzt worden sein. Nur eine reine Vermutung.

Aber wie angemerkt, mag ich die Serie. Unabhängig vom Wahrheitsgehalt. Ich finde sie hat alles. Fremdschämen, lustige Momente, aber auch nachdenkliche. Und trotzdem zeigt sie eines, Familie hält zusammen. Egal wie hart, wie krank und wie schwer. Das ist schon echt nett auch in diesem Zusammenhang zu sehen.

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 5343 » Talkpoints: 0,10 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^