Glaubt ihr an eine Absenkung der Strompreise?

vom 27.01.2020, 00:13 Uhr

Seitens der Bundesregierung wird man ja nicht müde immer wieder zu betonen, dass die Strompreise in den nächsten Jahren spürbar sinken werden. Das würde ich ja sehr begrüßen, nur der Glaube daran, der fehlt mir noch irgendwie. Denkt ihr denn, dass die Strompreise tatsächlich sinken oder doch eher erhöht werden? Welche Argumente würden denn für eine Absenkung und welche für eine Erhöhung sprechen?

Benutzeravatar

» mikado* » Beiträge: 3010 » Talkpoints: 982,72 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Ich denke, dass die Strompreise lediglich für Neukunden günstiger werden. Aber das mich jetzt mein jetziger Anbieter anschreibt und mir mitteilt, dass die Strompreise sinken kann ich mir nun wirklich nicht vorstellen.

» Sternenbande » Beiträge: 1860 » Talkpoints: 70,16 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Eine spürbare Senkung wird es wohl eher nicht geben. Ich glaube eher, dass es ein Nullsummenspiel geben wird aus Absenkung der EEG-Umlage und dafür Erhöhung durch die CO2-Bepreisung und am Ende kommt der gleiche Betrag wie vorher heraus.

Was vielleicht denkbar wird, dass Ökötarife da günstiger gestellt werden, in dem bei diesen vielleicht eine andere CO2-Steuer angewendet wird. Denn theoretisch müsste ja Strom aus Wind-, Solar- oder auch Wasserenergie günstiger werden, da hier drauf ja keine CO2-Steuer anfallen dürfte, während Strom aus Kohle- oder Gaskraftwerken teurer werden müsste. Hier muss man dann schauen wie weit sich das dann auch in der Realität auseinander rechnen lässt. Natürlich weiß ich bevor jetzt Einwände kommen, dass man nicht zwingend auch reinen Ököstrom erhält, wenn man so einen Tarif hat. Aber man bezahlt ja dafür, dass an irgendeiner Stelle vom Verbraucher Ököstrom produziert oder eingekauft wird.

Hier halte ich es also dann schon für denkbar, dass solcher Strom dann günstiger an den Verbraucher gebracht werden könnte als herkömmlich erzeugter Strom und die heutzutage noch oft zu sehende Differenz verschwinden könnte. In erster Linie denke ich aber, dass wir eher einen deutlichen Anstieg bei den Kosten für Heizöl und Gas sehen werden und sich der Stromkunde dann vielleicht darüber freuen kann, dass sein Strom nicht im gleichen Schritttempo teurer wird.

» Klehmchen » Beiträge: 5032 » Talkpoints: 831,70 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^