Ist ein Frieden in Afghanistan absehbar?

vom 09.07.2019, 14:53 Uhr

Bei einer unter anderem von Deutschland ausgerichteten Konferenz in der katarischen Hauptstadt trafen sich Vertreter der Taliban und Teile der Vertretung wichtiger Bevölkerungsgruppen Afghanistans, um sich auf einen wegweisenden Fahrplan für die politischen Zukunft des Landes zu verständigen.

In einer gemeinsamen Erklärung nach zwei Tagen betonten beide Seiten die Notwendigkeit, darauf hinzuarbeiten, die Zahl ziviler Opfer auf Null zu senken und Frauen in ihren Grundrechte weiterhin zu sichern. Allerdings ist dies keine bindende Erklärung und bestenfalls ein Ausgangspunkt für etwaige spätere Verhandlungen, die irgendwann in einer hoffentlich nicht zu weit entfernten Zukunft einmal fixer Konsens werden. Für den Friedensprozess zwischen den einzelnen in Afghanistan beteiligten Parteien sicher ein erster Grundbaustein.

Bezüglich direkter Verhandlungen mit der afghanischen offiziellen Regierung erklärten die Taliban, damit würde erst begonnen, wenn sich die Vereinigten Staaten bereit erklärten, einen festen Zeitplan für den Abzug ihrer Truppen aus dem Land anzukündigen. Am Ende hängt es also maßgeblich vom Verhalten der Amerikaner ab, inwiefern das Land befriedet werden kann.

Ist ein Frieden für das gespaltene und seit Jahren im Kriegszustand befindliche Land zeitnah in Sicht oder wird das noch ein sehr weiter Weg werden? Wie viel Gewicht werden die aktuellen Gespräche haben?

» Verbena » Beiträge: 3996 » Talkpoints: 2,64 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Geil finde ich eher, dass die Taliban dann immer mit „US Truppen Abzug“ fordert, um überhaupt richtig in Verhandlungen einzugreifen. Witzig ist dabei in meinen Augen auch eh, dass dies keinerlei Begründung dafür ist, wieso sie örtlich die Leute terrorisieren, Frauen unterdrücken, Mehrehen weiter fördern, Vergewaltigungen an Frauen begehen und eben eine rein terroristische Organisation ist.

Als wenn Schluss mit allem ist, wenn die USA aus dem Land verschwinden würde. Solch einen Bullshit glaube ich nicht. Die Taliban wollen Macht, die wollen ihren Islam ausleben, der nicht überall in Afghanistan so komplett streng nach der Scharia geführt wird. Sie wollen das Sagen haben und die US-Truppen sind ihnen aus vielen anderen Gründen im Weg. Das ist meine persönliche Meinung, was aber nicht bedeuten soll, dass alles was die US-Armee tut in Ordnung sei.

Ich bin der Meinung, dass auch dann kein Frieden kommt. Die werden sich dann auch wieder was einfallen lassen, wieso sie ihre Anschläge rechtfertigen und die Leute ausbeuten, bekriegen und ihren Glauben aufzwängen. Es ist ja nicht so, dass sie nur US-Truppen vor Ort angreifen, sondern ihre eigenen Landsleute, die abseits von Politik etc. leben. Das hat also eine ganz andere Bedeutung.

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 4947 » Talkpoints: 6,39 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Bisher kann ich nicht erkennen, wie es dort Frieden geben solle. Die UNO hätte wohl früher nicht so viele Nahrungsmittel hinliefern sollen. Die Afghanen wollen doch selber nicht für ihre Lösung kämpfen. Jetzt haben sie die Wahl. Aber machen sie etwas daraus?

Benutzeravatar

» Juri1877 » Beiträge: 6579 » Talkpoints: 9,45 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Zurück zu Politik & Gesetz

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^