Gibt es bald wieder Wollmammuts?

vom 29.05.2019, 11:21 Uhr

Auch wenn sich das alles nach den Geschichten und Filmen anhört, die wir von der Filmreihe Jurassic Park kennen, ist es wohl gar nicht so unwahrscheinlich, dass man tatsächlich bald in der Lage sein wird, ausgestorbenen Spezies wieder Leben einzuhauchen. Zumindest wenn es um das Wollmammut geht, könnte das der Fall sein. Einem Wissenschaftler-Team aus Japan ist es nicht nur gelungen DNA aus dem Muskelgewebe eines im Permafrost gefangenem jungen Wollmammut zu entnehmen, sondern auch die Zellteilung der Proben zu aktivieren.

Damit ist den Wissenschaftlern ein wichtiger Schritt gelungen um ausgestorbenen Lebewesen wieder Leben einhauchen zu können. Wie das dann alles aussehen wird und welche Ergebnisse damit erzielt werden, bleibt noch abzuwarten, denn laut den Wissenschaftlern, steht man damit erst am Anfang und es sei noch ein langer Weg, um das Mammut wieder von den Toten zu erwecken.

Aber ist das alles so gut was sie da tun? Muss man sogar Angst davor haben, dass man sich noch an ganz anderen Sachen versucht. Was wohl ganz klar ist, dass es solche Szenarien wie in der Filmreihe niemals geben wird. Das Glück was man bei dem jungen Wollmammut hatte, wird bei einem ausgestorbenen Dinosaurier niemals funktionieren. Das Wollmammut lag gut konserviert unter dem Permafrost in Sibirien und ist gut 28.000 Jahre alt. Aber auch in diesem konserviertem Stadium des Permafrosts, ist die DNA nicht vor dem Zerfall sicher, von daher war auch viel Glück dabei.

Daher kann man bei Dinosauriern oder wesentlich älteren Tieren wie das Wollmammut wohl davon ausgehen, dass die DNA schon soweit zerstört ist, dass es einfach nicht mehr möglich ist, diese wieder fehlerfrei aktivieren zu können. Aber gespannt kann man trotzdem darauf sein, ob es den japanischen Wissenschaftlern gelingt, dieses faszinierende Tier wieder auf den Planeten zurück zu bringen. Zusätzlich könnte man auch noch die Möglichkeit dafür sehen, auch andere Arten damit wieder zurück zu holen oder vor dem Aussterben zu bewahren.

» Kodi » Beiträge: 429 » Talkpoints: 18,29 » Auszeichnung für 100 Beiträge



So neu ist die Meldung nicht. Russland hat da schon seit etwa 20 Jahren Pläne, welche bisher nicht realisiert werden konnten. An der Harvard-Universität wurden vor vier Jahren Teile der DNA künstlich hergestellt und in Elefantenzellen eingeschleust. Und wir haben bis heute kein Wollmammut irgendwo leben. Also muss man sich da wohl erst mal keine Sorgen machen.

Wobei Wissenschaftler davon ausgehen, dass diese Tiere perfekt für Gebiete wären, wo die Permafrostschicht auftaut. Nur, selbst wenn man es schaffen würde diese Wollmammuts erfolgreich zu züchten. Wer will das unter Kontrolle haben?

» Punktedieb » Beiträge: 16548 » Talkpoints: 84,99 » Auszeichnung für 16000 Beiträge


Zurück zu Kurioses

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^