Irgendwann vergessen, dass man einen Zahnersatz hat?

vom 26.02.2019, 15:10 Uhr

Vor kurzem habe ich von einem Zahnarzt gehört, dass dieser meint, dass manche Patienten im Laufe der Zeit ganz vergessen, dass sie einen Zahnersatz haben. Das wäre bei festem Zahnersatz der Fall, wie zum Beispiel einer Krone oder Brücke, die eben fest verankert werden und nicht täglich zur Reinigung heraus genommen werden müssen. Auch bei Implantaten wäre es durchaus so, dass Patienten irgendwann gar nicht mehr wüssten, dass diese haben und sie als eigene Zähne wahrnehmen.

Meint ihr, dass es wirklich so ist, dass man Zahnersatz irgendwann vergisst und meint, dass es sich um die eigenen Zähne handelt? Habt ihr das selbst schon bei einer Krone oder ähnlichem erlebt? Gewöhnt man sich so schnell und sehr daran, dass man irgendwann vergisst, dass es nur ein Zahnersatz ist?

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 31682 » Talkpoints: 1,91 » Auszeichnung für 31000 Beiträge



Die meisten Leute mit Zahnersatz dürften schon älter sein, da vergisst man viele Dinge schon mal. Mir musste in jungen Jahren ein halber abgebrochener Zahn ersetzt werden. Vielleicht weiß ich in 30 Jahren nicht mehr welcher Zahn es war.

» Sternenbande » Beiträge: 1708 » Talkpoints: 64,47 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ich habe selbst mittlerweile eine Krone und habe das schon nach wenigen Tagen vergessen. Die fällt ja auch beim essen sowie trinken nicht auf und auch nicht beim sprechen. Von daher ist es auch gar nicht so schwierig, dass man diese vergisst. Sie behindert nicht, fühlt sich nicht anders an und nur die im Vorfeld durchzustehende Prozedur war etwas widerlich. Denn die dauerte um die 2 Stunden mit Zahn abschleifen, säubern die Stelle und das Kunststoff-Teil darein, ehe man 7 Tage später das Original dann da rein bekommt. Und für solch einen vorderen Zahn habe ich um die 500,- Euro bezahlt. Das war auch nett.

Ich merke es wirklich nicht und mein Freund sieht den Unterschied auch nicht. Den Zahn habe ich mir vor wenigen Wochen derart doof bei einem Sturz abgebrochen, dass da nur noch ein neuer hin gehörte. Ging auch mit den Terminen alles ganz schnell, klar ich zahle ja auch selber ;) und zack war der alte Zahn abgesschliffen und zurecht gemacht worden und der neue drauf. Das war eine Prozedur, die unangenehm war, weil der Geschmack und Geruch wirklich ekelhaft war. Da merkt man erst einmal, wie es unter dem Zahn stinkt und dann auch wirklich widerlich schmeckt.

Doch jetzt? Alles super. Die Krone hält, sitzt und wackelt nicht. Sie behindert nicht, sie macht keinen Unterschied beim schmecken. Der einzige Unterschied ist, dass ich die Berührungen an dem Zahn natürlich nicht merke. Das verwirrt mich manchmal noch immer und ich dann natürlich auch aufpassen muss, dass ich nicht mal daneben beiße und mir hinterher die Krone kaputt beiße. Da spürt man wirklich nichts.

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 4383 » Talkpoints: 0,69 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Ich selbst habe keinen Zahnersatz, aber einen fehlenden letzten Backenzahn, den ich nie habe ersetzen lassen. Ich weiß nicht, wie sich Zahnersatz anfühlt, aber da ich meinen fehlenden Zahn auch nicht mehr bemerke und gar nicht daran denke, dass der mir mal gezogen wurde, kann ich mir vorstellen, dass man einen Zahnersatz ebenso nach einiger Zeit vergisst und nicht mehr als solchen wahrnimmt.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 1406 » Talkpoints: 333,66 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ich kann mir durchaus vorstellen das man vergessen kann einen Zahnersatz zu haben. Genaugenommen kann man so ziemlich alles vergessen wenn es nur lange genug her ist oder es einem nicht so wichtig erscheint. Dieses Phänomen trifft aber natürlich nicht nur auf die älteren Herrschaften zu sondern kann auch jüngere treffen. Gerade bei einem Zahnersatz kann ich es mir gut vorstellen das man irgendwann regelrecht vergisst das es nicht der eigene Zahn ist sondern nur ein Ersatz. Die Leute die einen Zahnersatz haben nutzen Ihn ja schließlich jeden Tag ganz normal wie jeden anderen Zahn auch. Da kann es schnell in Vergessenheit geraten das es „nur“ ein Ersatz ist.

Ich persönlich habe noch keinen Zahnersatz aber kann mir vorstellen das ich, wenn ich mal einen bekomme, auch vergessen könnte das es nur ein Ersatz ist. Die Kronen von heute zum Beispiel sind schon so gut gemacht das man angeblich weder sieht noch spürt das es kein echter Zahn ist. Wenn man sich also an die Krone im Mund gewöhnt hat spricht nichts mehr gegen das Vergessen das es eigentlich nicht der eigene Zahn ist. Aber Grundsätzlich stimme ich natürlich zu das es eher ältere Leute vergessen das Sie nur einen Zahnersatz im Mund haben. Wenn man einmal zwanzig oder dreißig Jahre damit lebt finde ich das aber völlig nachvollziehbar.

» Anijenije » Beiträge: 2593 » Talkpoints: 8,82 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Natürlich ist das so, es wäre ja auch schlimm, wenn es nicht so wäre! Sicherlich weiß ich, dass ich zwei Kronen und neuerdings dank des Hundes einer Freundin zwei Implantate habe. Aber davon merke ich im Alltag nichts. Und weil die richtig gut gemacht sind, muss ich überlegen, welche Zähne überhaupt betroffen sind. Es wäre doch gruselig, wenn man da ewig einen Fremdkörper spüren würde. Außerdem, wer hat schon ständig seine Füllungen auf dem Schirm? Das ist auch nicht anders.

» cooper75 » Beiträge: 11300 » Talkpoints: 431,14 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


Ich verstehe die Frage nicht so ganz. Brücken, Kronen und Implantate sind doch gefühlsmäßig so wie eigene Zähne. Wenn man da einen Unterschied merkt, hat der Zahntechniker oder Zahnarzt etwas falsch gemacht. Oder meinst du mit Vergessen, dass der Patient beim Zahnarzt behauptet, dass zum Beispiel seine vordere Krone sein echter Zahn ist? Das kann ich mir höchstens nur bei hinteren Zähnen vorstellen, wenn man mehrere Kronen hat und nicht mehr weiß, welcher genau die Krone ist und welcher noch echt. Ist aber auch egal, solange es der Zahnarzt erkennt.

» anlupa » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »



Ich habe vor einiger Zeit einen "neuen" Zahn bekommen und ich habe bisher immer noch teilweise das Gefühl, dass ich einen Fremdkörper im Mund habe. Er ist noch sehr glatt, fällt auf und ich fühle schon noch, dass da was ist. Aber er wurde passend umgesetzt und der Zahnarzt hat mit dem Implantat auch gleichzeitig eine vorhandene Zahnlücke geschlossen, was ich super finde.

Ich konnte den Zahn zwar nach sieben Tagen benutzen, aber er hat noch geschmerzt und war ungewohnt. Also nichts da mit Normalzustand. Mittlerweile ist er zwar da, aber das Gefühl ist besser geworden. Aber es ist selbst nach einem Monat immer noch das Gefühl da, dass ich halt einen Ersatz bekommen habe.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 10641 » Talkpoints: 63,22 » Auszeichnung für 10000 Beiträge


Zurück zu Gesundheit & Beauty

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^