Sich wegen unfairer Klausurbedingungen beschweren?

vom 13.03.2019, 08:08 Uhr

Ich traf kürzlich eine Bekannte zum Kaffee, wobei sie sich sehr über ihren Professor aufgeregt hätte. So wäre im Vorfeld klar kommuniziert worden (sogar schriftlich), dass Text A in der Klausur nicht drankommen würde, wobei hinterher genau dieser Text abgefragt worden ist. Dummerweise gab es dafür dann auch noch 20 Punkte (von 100 möglichen Punkten).

Da eben die meisten Studenten diesen Text nicht haben kommen sehen, ist die Klausur entsprechend schlecht ausgefallen. Meine Bekannte meinte, dass sie sogar überlegen würde, sich darüber zu beschweren. Vielleicht würde ja die Aufgabe nachträglich aus der Klausur genommen und die Noten würden dadurch besser ausfallen. Ich habe mich noch nie über eine Klausur beschwert, allerdings hatte ich so einen Fall auch noch nicht. Hättet ihr euch in dem Fall beschwert? Oder würdet ihr das einfach akzeptieren?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 30145 » Talkpoints: 2,41 » Auszeichnung für 30000 Beiträge



Ich glaube in dem Fall hätte ich mich auch beschwert. Ich meine wenn klar kommuniziert wurde, dass das nicht drankommt und dann doch der Fall eingetreten ist, diesen Text zu verwenden, dann ist das nicht fair und dann ist es meiner Meinung nach auch einen Versuch wert, weswegen man sich beschweren kann. Ob man nun Erfolg damit hat sich zu beschweren ist ja eine Frage, aber versuchen kann man es sicherlich mal und vor allem sieht der Professor dann, dass man sich nicht alles gefallen lassen wird und auch mal andere Wege geht, wenn es nicht fair läuft.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 38567 » Talkpoints: 8,58 » Auszeichnung für 38000 Beiträge


Zurück zu Schule, Ausbildung & Studium

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^