Gesund bleiben indem man Medizin vorbeugend nimmt?

vom 14.08.2009, 21:55 Uhr

Ich habe eine Bekannte die ist nie so ganz gesund und immer nimmt sie irgend eine Medizin die sie sich aus dem Internet bestellt. Ich finde das sehr leichtsinnig denn man sollte besser zum Arzt gehen wenn einem was fehlt und nicht versuchen sich selbst zu kurieren.

Aber sie meint das wäre alles ganz sicher weil sie das Zeug ja über Internet Apotheken bestellt. Das sehe ich nicht so und ich würde für sie gern kritische Berichte darüber sammeln was alles passiert, wenn man sich einfach Medizin selbst verschreibt, wo finde ich passende Seiten dazu?

» Kernmotor » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »

Zuletzt geändert von Gio am 15.03.2018, 08:53, insgesamt 1-mal geändert. Zeige Beitragsversionen


Bei leichten Beschwerden finde ich es nicht schlimm, wenn man erst einmal versucht, diese selbst mit frei verkäuflichen Arzneimitteln zu kurieren. Dazu sind Medikamente, die nicht rezeptpflichtig sind, ja da. Aber man muss wissen, wann Schluss ist, sprich, wann die Beschwerden schon zu lange anhalten oder sich einfach nicht bessern. Dann ist ein Arztbesuch einfach unumgänglich. Wobei ich jetzt natürlich nicht meine, dass man nicht auch schon bei leichten Beschwerden zum Arzt gehen kann.

Internetapotheken, wenn es seriöse sind, jedenfalls, machen keinen Unterschied zu "normalen" Apotheken offline. Nur, dass man sich die Medikamente eben zusenden lassen kann. Das ist beispielsweise bei Gehbehinderten oder alten Menschen sehr praktisch. Bei Internetapotheken bekommt man auch nur rezeptfreie Medikamente, wenn man kein Rezept hat, wie das bei deiner Freundin der Fall sein dürfte.

Sorgen machen würde ich mir nur, wenn sie sich irgendwelche Wunderheil-Produkte kaufen würde, statt echten wirksamen, naturwissenschaftlich getesteten Mitteln.

Aber was hat all das eigentlich damit zutun, Medikamente vorbeugend zu nehmen? Ich dachte, deine Freundin nähme die rezeptfreien Medikamente, wenn sie krank ist, statt zum Arzt zu gehen? Was ist denn nun der Fall?

Medikamente im Voraus zu nehmen, ist auf jeden Fall sinnlos, denn wenn keine Krankheit da ist, kann man sie natürlich auch nicht bekämpfen. Da ist es auch egal, ob das ein rezeptpflichtiges oder rezeptfreies Medikament ist, und wo man das nun gekauft hat, online oder offline.

Benutzeravatar

» Wawa666 » Beiträge: 7277 » Talkpoints: 23,61 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Medikamente ohne ärztliche Indikation einzunehmen ist nicht nur völlig sinnlos, sondern auch extrem gefährlich! Erst recht, wenn es sich um Medikamente aus dem Internet handelt. Wer weiss, wo die herkommen und was genau da drin ist. Ich würde an deiner Stelle mit der Freundin reden und ihr versuchen klar zu machen, dass sie unbedingt erst mit ihrem Arzt sprechen soll. Ich habe vor kurzem erst gelesen, dass gerade Medikamente aus den Internet sehr gefährlich sein können darum ist Vorsicht geboten.

Benutzeravatar

» peruanerhm » Beiträge: 374 » Talkpoints: 41,75 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Aber Medizin kann man sich doch gar nicht selbst verschreiben wenn sie verschreibungspflichtig ist. Deshalb gibt es ja auch nur die 'leichten' Medikamente ohne Rezept in der (online) Apotheke. Aber ich halte natürlich trotzdem nicht davon, einfach mal vorbeugend irgendetwas zu nehmen, damit man im Ernstfall dann nicht krank wird. Zumal ich auch gar nicht wüsste, wo ich überhaupt anfangen sollte. Es gibt doch tauend verschiedene Krankheiten, die man bekommen könnte. Nimmt sie dann alles gegen Halsschmerzen, Ohrenschmerzen, Rückenschmerzen, Fieber, Kopfschmerzen,...? Da wüsste ich ja gar nicht wo ich anfangen sollte.

Zumal es medizinisch natürlich auch totaler Quatsch ist, dauernd Medikamente zu nehmen, obwohl man gar nichts hat. Das sorgt ja nur dafür, dass man, wenn man wirklich krank ist, nicht mehr glauben muss, dass die Medikamente DANN noch wirken. Man kann nämlich gegen Medikamente immun werden.

» Sippschaft » Beiträge: 7579 » Talkpoints: 1,58 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum man nicht einfach zum Arzt geht, wenn man ständig irgendwelche Beschwerden hat. Natürlich ist nicht jeder Arzt gut und da wir in Deutschland die freie Arztwahl haben, muss man auch nicht zu einem Arzt gehen, der einem nicht zusagt. Das Vertrauensverhältnis muss ja auch entsprechend passen. Aber wenn man nicht auf Anhieb einen guten Arzt findet, dann kann man doch auch "Hopping" betreiben und den Arzt so lange wechseln, bis es eben passt.

Oder gibt es einen Grund, dass sie das Haus nicht verlässt und ausgerechnet eine Online-Apotheke aufsucht? Sozialphobie oder Depressionen vielleicht? Ist sie vielleicht eingeschränkt in ihrer Bewegungsfreiheit? Aber auch da gibt es Arztpraxen, die barrierefrei erreichbar sind. Jedenfalls würde ich nicht blind irgendetwas bestellen ohne ärztlichen Rat und das dann einwerfen als wären es Tic Tacs.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 21531 » Talkpoints: 1,16 » Auszeichnung für 21000 Beiträge


Natürlich gibt es auch frei verkäufliche Medikamente, die in der falschen Dosierung oder Kombination gefährlich werden können. Dazu zählen zum Beispiel sämtliche Schmerzmittel, die teilweise auch in Kombipräparaten enthalten sind und nur im Kleingedruckten zu finden sind. Aber so etwas nimmt doch kein Menschen vorbeugend. Man schluckt doch keinen Wick Saft nur weil gerade Erkältungssaison ist.

Es geht in diesem Beitrag also wahrscheinlich einfach um Vitamine und solche Sachen, die keine Medizin sind sondern als Nahrungsergänzung gelten. Es gibt ja genug Leute, die bei sich selber irgendeinen Mangel diagnostizieren und sich dann irgendwelche Pillen oder Säfte oder was auch immer kaufen. Ein paar Inhaltsstoffe können da bei dauerhafter Überdosierung schon problematisch werden, aber das meiste sorgt einfach nur dafür, dass der Urin sehr viel wertvoller wird.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 20332 » Talkpoints: 12,61 » Auszeichnung für 20000 Beiträge


Zurück zu Ernährung & Diät

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^