Wie lange hält bei euch ausgiebiges Frühstück an?

vom 09.05.2012, 12:49 Uhr

Ich habe heute frei und war mit meinen Freundinnen frühstücken. Wir haben in einem Café gefrühstückt, wo es ein Frühstücksbuffet gibt. Wir haben wirklich alle 4 sehr viel gegessen. Wir waren so satt, dass wir kaum laufen konnten. Nach dem Frühstück haben wir noch einen kleinen Stadtbummel gemacht und gegen 12 Uhr Mittag meinte schon eine Freundin von mir, dass sie Hunger hätte und hat dann gleich noch 2 Äpfel gegessen. Eine andere Freundin meinte kurz danach, dass sie auch Hunger hat und nach hause geht, weil ihre Mutter wohl gekocht hat. Ich bin dann auch nach hause, weil die andere Freundin von mir dann auch anfing und mich überreden wollte in die Pommesbude zu gehen.

Mir war das zu viel und ich muss sagen, dass ich immer noch Piep satt bin vom Frühstück. Wie lange hält bei euch ein ausgiebiges Frühstück an? Habt ihr 2-3 Stunden später schon wieder Hunger oder könnt ihr dann auch bis zum Abendessen aushalten, wenn ihr morgens so richtig viel gegessen habt?

Benutzeravatar

» MissMarple » Beiträge: 6786 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Ein ausgiebiges Frühstück hält bei mir sehr lange an. Hat man im Café ein Frühstücksbuffet, wird man nicht nur einmal zugreifen, sondern öfter gehen und von vielen aufgebauten Sachen probieren, denn dafür ist es da und man zahlt ja auch mehr. Also isst man sich richtig satt. Das heißt dann, dass das Frühstück auch länger anhält als normalerweise.

Ich schätze, dass ich dann erst wieder abends etwas bräuchte, falls ich dann wieder Hunger haben sollte. Zwei oder drei Stunden später schon wieder zwei Äpfel zu essen oder Hunger auf ein Mittagessen zu haben, das ist wirklich nicht real bei mir. So kurzfristig kann kein Mensch so viel in sich hineinstopfen. Das wäre für mich Völlerei.

» Cid » Beiträge: 20027 » Talkpoints: -1,03 » Auszeichnung für 20000 Beiträge


Ich frühstücke eher selten, höchstens nur, wenn ich bei meinem Freund bin, und er Frühstück macht. Es kommt auch mal vor, dass wir irgendwo früh morgens hin fahren, am Wochenende vielleicht. Wenn es dann noch früh ist, gehen wir irgendwo frühstücken, was dann auch meistens größer ausfällt.

Und dann kommt es einfach darauf an, was ich den Tag über so z tun habe. Wenn ich beschäftigt bin, dann kann ich auch locker bis zum Abend warten, bis ich noch etwas esse. Aber unternehme ich eher nichts, und mir ist vielleicht langweilig, dann bekomme ich schon wieder zum Mittag hin Hunger. Ich würde schätzen, dass das Frühstück bei mir so etwa 5 Stunden anhält, wenn es auch ausgiebig war.

Benutzeravatar

» senny » Beiträge: 2589 » Talkpoints: 9,37 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Zunächst einmal habe ich nur am Wochenende Zeit für ein Frühstücksbuffet und dafür stehe ich dann natürlich nicht mitten in der Nacht auf. Das Frühstücken dauert dann natürlich auch wesentlich länger als normal, weil man ja wesentlich mehr Auswahl hat und von allem gerne ein bisschen was probieren möchte. Wenn ich dann gegen zehn Uhr fertig bin mit meinem Frühstück ist ein Mittagessen wirklich so ziemlich das letzte, was ich haben möchte.

Ich esse Morgens und Mittags eigentlich eh nicht viel und auch wenn ich nur einen Toast zum Frühstück hatte, würde ich Mittags nur einen und nicht zwei Äpfel essen wollen. Und wenn ich Morgens ein großes Frühstücksbuffet hatte, koche ich auch zum Abendessen nichts, sondern esse dann vielleicht ein Sandwich mit Salat oder etwas ähnlich leichtes, was ich sonst zu Mittag essen würde.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 27476 » Talkpoints: 0,60 » Auszeichnung für 27000 Beiträge



Also wenn wir uns wirklich die Zeit nehmen zum ausgiebigen Frühstücken, dann dauert das schon gut und gerne mal an die 3 Stunden. Man geniesst einfach viel mehr, lässt sich ordentlich Zeit, man ist ja zwischen drin auch am Reden und unterhalten. Wenn man sich dann durch sämtliche Brötchensorten gegessen hat und wirklich auch die letzte Sorte Käse und Wurst gegessen hat, dann gibt es noch leckere Eivariationen, ganz viel Obst und Gemüse zum zwischen durch essen und naschen.

Man trinkt auch viel mehr als man es sonst macht. Da wird dann auch mal ein 2. und 3. Kaffee aufgebrüht, und nebenbei noch sämtliche Sorten an Saft getrunken. Es ist doch einfach auch ein angenehmes Gefühl wenn man einfach mal die Seele baumeln lassen kann und sich keine Gedanken machen muss. Keine Eile, keine Hektik. Einfach nur in Ruhe frühstücken und die Zeit genießen. Also wir machen es regelmäßig mindestens 1x im Monat. Das muss einfach sein.

» Kokeilla » Beiträge: 180 » Talkpoints: 6,98 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Am ersten Mai bin ich immer bei meiner Freundin zum Brunch eingeladen, weil sie an genau diesem Tag Geburtstag hat. Das dauert ungefähr von 10 Uhr bis 14 Uhr und wir essen eigentlich kontinuierlich, bis ich mir denke, dass jetzt wirklich nichts mehr in meinen Magen reingeht. Meine Freundin schlägt mir immer vor, mich mit dem Auto nach Hause zu fahren, aber meistens habe ich Lust auf einen Spaziergang, weil das Wetter an diesem Tag immer schon seit Jahren schön war oder bis 14 Uhr schön wurde. Der Fußweg dauert ungefähr eine halbe Stunde.

Kaum zu Hause denke ich mir immer, dass ich jetzt eigentlich wieder essen könnte. Ich denke an die vielen guten Speisen bei meiner Freundin und ärgere mich fast, dass ich von dieser oder jener Köstlichkeit nicht mehr gegessen habe. Merkwürdigerweise habe ich nach einem solchen ausgiebigen Frühstück oder Brunch immer Appetit auf ein Leberwurstbrot. Ich gehe dann ohne Umweg an den Kühlschrank und mache mir ein solches.

» anlupa » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »

Zuletzt geändert von Gio am 09.05.2012, 16:57, insgesamt 1-mal geändert. Zeige Beitragsversionen

Bei mir ist es im Grunde relativ egal, wie viel ich zum Frühstück esse, nach einer gewissen Zeit werde ich nun mal wieder hungrig. Da reicht mir dann zum Frühstück eine eher kleine Mahlzeit, weil es blödsinnig wäre, wiederum viel zum Frühstück zu essen und auch mittags dann wieder Hunger zu bekommen. Ein Buffet ist generell eher falsch bei mir, weil ich da auch relativ schnell satt bin und es gar nicht so ausnutzen könnte, auch bei Frühstücksbuffets ist es der Fall. Da bin ich dann mit einem ganz normalen Frühstücksgedeck besser dran.

Gerade, wenn lange Tage auf dem Programm stehen, versuche ich morgens, Kraft zu bekommen, aber egal, wie ich die Ernährung gestalte und wie viel ich davon esse, spätestens zur Mittagszeit bekomme ich richtig Hunger. Daher kann ich Deine Freundinnen schon verstehen. Meinem Partner geht es eher wie Dir, der kann auch nach einem reichhaltigem Frühstück etwas länger als ich ohne weitere Nahrung auskommen.

Benutzeravatar

» *steph* » Beiträge: 18439 » Talkpoints: 38,79 » Auszeichnung für 18000 Beiträge



Ein ausgewogenes Frühstück hält bei mir schon bis abends an. Jedoch gibt es so ein Frühstück nur an besonderen Tagen. Dazu gehört bei mir eine reichhaltige Auswahl an Brötchen und Croissants, viele verschieden Aufstriche, sowie Wurst- und Käsesorten. Außerdem noch ein Frühstücksei und etwas Quark. Wenn ich mich dabei dann richtig satt esse brauche ich bis zum Abendessen nichts mehr.

Ein normales Frühstück hält bei mir genau richtig bis zum Mittagessen.

» kira682 » Beiträge: 84 » Talkpoints: 6,17 »


Zuerst muss ich sagen, dass es bei mir eigentlich selten Frühstück gibt. Ich bin ein totaler Langschläfer und wenn ich aufstehe, ersetzt das Mittagessen bereits das Frühstück. Natürlich ist es außerhalb der Ferien nicht der Fall. Ich erwarte aber auch außerhalb der Ferien kein ausgiebiges Essen, sondern mir reicht es, was meine Mutter mir immer noch, netterweise, macht.

Zum Frühstück gibt es stets belegte Brötchen von meiner Mutter, die ich dann in der Schule essen kann, wenn mich der Hunger schlägt. Dies kommt natürlich oft vor, weil man unter psychischen Anstrengung in der Schule steht. Darüber hinaus, gibt es für mich auch jeden Morgen einen Schokoriegel, damit ich meinen Zuckerspiegel während der Schule hoch bekomme. Leider kann ich aber hier nicht davon sprechen, dass mich das länger satt hält. Diese Art von Frühstück ist bei mir schon Normalität geworden und hält mich während der Schulzeit satt. Komme ich nach Hause, brauche ich sofort mein Mittagessen, weil ich sonst vor Hunger sterben könnte. Also hält diese Art von Frühstück bei mir knappe 6-7 Stunden, also nicht besonders viel.

Wenn ich mich mal in den Ferien dazu aufraffe, früher aufzustehen und mir dann zum Frühstück Rühreier oder ein Omelett mache, muss ich sagen, dass mich dieses Frühstück meistens viel länger satt hält, als sonst. Ich bin dann meistens so satt, dass ich freiwillig auf das Mittagessen verzichte, aber dann kommt der Hunger gegen Abend, wo ich dann unbedingt was essen muss, um den Hunger zu stillen.

Normalerweise ist es aber bei mir der Fall, dass ich in den Ferien um 14/15 Uhr aufstehe und es sich eigentlich nicht lohnt, ein ausgiebiges Frühstück zu essen. Sollte es aber kein Mittagessen geben, esse ich auch gern um 15 oder 16 Uhr mein Frühstück und dies hält dann meistens bis in die Nacht. Der Hunger taucht, wenn ich nicht bereits schlafe, dann Nachts auf, was wiederum nicht gut ist. Also hält mich ein Frühstück innerhalb der Ferien schon viel länger satt, wenn es ausgiebig ist, als außerhalb der Ferien.

Gerade dies liebe ich an den Ferien, vor allem, wenn es dann noch warm ist, habe ich noch weniger Hunger und dadurch, dass ich am Tag nur ausgiebig frühstücke, verliere ich schnell in ein paar Wochen ein paar Kilos. Sicherlich ist es nicht gesund, aber wenn man kein Hunger hat, kann man sich auch nicht mit irgendetwas vollstopfen, da es sonst wieder oben raus kommt.

Also ist es bei mir von der Uhrzeit abhängig, wann ich wirklich lange satt von einem Frühstück bin und kann ich so quasi gar nicht beantworten. Natürlich kaufe ich mir in der Schule auch mal ein belegtes Baguette und bin dann auch bisschen länger satt, aber im Grunde genommen, bin ich zu Hause sofort wieder hungrig, weshalb auch immer.

Benutzeravatar

» Dennus » Beiträge: 1263 » Talkpoints: 0,61 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Bei uns gibt es recht selten ein ausgiebiges Frühstück, weil ich der Langschläfer in der Partnerschaft bin und mein Partner hingegen schon sehr früh aufsteht. Mein Frühstück ist meistens zeitgleich mein Mittagessen, insbesondere Samstags. Ansonsten bringe ich morgens selten etwas hinunter, es sei denn wir sind im Urlaub und können in Ruhe an einem Frühstücksbuffet zugreifen.

Wenn wir denn mal frühstücken, dann gibt es meistens Croissants und maximal ein bis zwei belegte Brötchen. Dann bin ich sowieso meistens schon für den Rest des Tages satt und brauche auch nur noch zwischendurch ein Stückchen Obst oder Schokolade. Ansonsten frühstücke ich eh nicht und habe sowieso meistens gegen Mittag Hunger. Aber wie gesagt, ein ausgiebiges Frühstück reicht bei mir durchaus schon einen ganzen Tag.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 12558 » Talkpoints: 4,06 » Auszeichnung für 12000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^