Rollen von WC-Papier - Was daraus machen?

vom 19.10.2011, 16:42 Uhr

Wir sammeln schon lange die Rollen von Toilettenpapier und auch die langen Pappen der Küchenrollen. Bisher habe ich sie den Kindern immer mit den Hort und auch ins Kindercafe mitgegeben. Zu ihrer Kindergartenzeit hatten wir da mal Adventskalender gebastelt und auch Stiftehalter wüsste ich jetzt, wobei man da noch mehrere Rollen zusammenfügen kann.

Aber was kann man aus diesen Rollen noch alles gestalten? Irgendwie fehlen mir dabei so die kreativen Ideen, denn geeignetes Zubehör habe ich in rauhen Mengen zu Hause, um dann zu gestalten.

» Punktedieb » Beiträge: 17970 » Talkpoints: 16,03 » Auszeichnung für 17000 Beiträge



Hast du zufällig auch zich USB-Kabel und ähnliches herum liegen, welche du maximal zweimal im Jahr braucht und die sich ansonsten immer in irgendwelchen Schubladen zu einem großem Knäuel verbinden? :D Mein Sohn hat mir im Kindergarten einen Kabelhalter gebastelt. Eigentlich nur ein Pappbogen auf dem bunt bemalte Papprollen aufgeklebt sind, man könnte das Teil also auch zum Beispiel als Stiftehalter benutzen.

Jedenfalls habe ich jetzt jeweils 1 Kabel in einer Papprolle, alles ist wunderbar aufgeräumt und dank verschiedenen Farbgebungen kann man die Kabel wunderbar auseinander halten. Ich weiß leider noch nciht welche seiner Erzieherinnen auf die Idee gekommen ist, aber laut seiner Auskunft arbeitet Papa den ganzen Tag am PC. :D

Benutzeravatar

» Julix » Beiträge: 2566 » Talkpoints: -1,81 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Wir haben damals in der Berufsschule Rasseln daraus gemacht. Dazu haben wir eine Glühbirne auf diese Rolle gesetzt. Also diese runden Standart Glühbirnen und nicht die Energiesparbirnen. Haben dann Kleister und Papierreste genommen und diese dann damit beklebt, bis man eine stabile Rassel hatte. Du musst es aber wirklich dick auftragen, damit alles hält und diese nicht beim anschlagen aufgeht. Beachte auch das du die innen Rolle auch mit Papier ausstopfst damit die Glasscherben nicht herraus fallen und alles immer ordentlich verkleistern. Wenn alles trocken ist, nimmst du dir eine harte Kante und schlägst leicht mit dem Kopf der eingewickelten Glühbirne dagegen. Nicht zu doll, sonst hast du eine Beule drin. Wenn diese dann durch den Schlag zersprungen ist, klappert das Ding und ihr könnt diese bunt bemalen.

Benutzeravatar

» alkalie1 » Beiträge: 5526 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Man kann mit den Klopapierollen, die man nicht mehr benötigt, wunderbar eine Figur basteln. Zum Beispiel einen Schneemann. Wer es lieber etwas praktischer haben möchte, der bastelt eben Serviettenringe daraus. Ich weiß zwar nicht hundertprozentig wie genau das geht aber da gibt es sicher die eine oder andere Anleitung im Internet, die einem dabei hilft. Man kann auch einen Adventskalender mit den Rollen bauen. Das klingt ersteinmal komisch ist aber eigentlich eine tolle Idee. Wenn hier noch die Kinder mithelfen ist das ein Spaß für die ganze Familie. Einfach oben und unten die Löcher zukleben und eine Art Tür in die Pappe hineinschneiden. Schon hat man ein Fenster gebastelt, in dem man Süßigkeiten oder andere Sachen hineinstellen kann. Wenn man das ganze Pyramidenmäßig aufbaut sieht es optisch auch recht hübsch aus. Dann noch schön bunt bemalen und fertig ist der Adventskalender.

Benutzeravatar

» Zohan » Beiträge: 4398 » Talkpoints: 16,33 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Punktedieb hat geschrieben:Aber was kann man aus diesen Rollen noch alles gestalten? Irgendwie fehlen mir dabei so die kreativen Ideen, denn geeignetes Zubehör habe ich in rauhen Mengen zu Hause, um dann zu gestalten.

Wir sammeln diese Rollen vom Klopapier und von der Zewa Rolle immer und basteln da meistens Adventskalender raus. Wir nehmen dafür 23 kleine, so wie die vom Klopapier und für den 24. nehmen wir dann die Pappe von der Zewa Rolle. Alles wird immer so als Bonbon in den verschiedensten Farben eingepackt und dekoriert. Aber das ist ja dann auch nur etwas fürs Jahresende und ansonsten geben wir die gesammelten Rollen auch oft mal im Kindergarten im Dorf ab, denn die basteln ja immer und suchen auch immer Material dafür. Als mein Sohn dort noch im Kindergarten war, haben sie auch immer Stifteboxen und die unterschiedlichsten Tiere aus den Rollen gebastelt, also man kann da echt schon einiges mit herstellen, wenn man der Phantasie mal freien Lauf lässt und so kann man den eigentlichen Müll, auch noch weiter verarbeiten.

Benutzeravatar

» Chrissiger » Beiträge: 1296 » Talkpoints: -2,34 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Habt ihr Katzen? Mit Klopapier- und Küchenpapierrollen kann man den Tierchen eine wunderbare Spielvorrichtung anfertigen. Dazu schneidest du die Rollen in verschiedene Längen, dekorierst sie vielleicht bunt und klebst sie auf einen dicken Karton oder ähnlichem. Dann deponierst du in einige der Röhren Trockenfutter oder Leckerlis, die die Tiere dann herausfischen müssen.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 12567 » Talkpoints: 5,72 » Auszeichnung für 12000 Beiträge


Ich habe auch mal einen Adventskalender aus Klopapierrollen gebastelt, dass war wirklich leicht und kam super an. Vielleicht lässt sich aus den Rollen auch etwas an Weihnachtsdekoration basteln. Vielleicht Nikoläuse und Engel, die ihr dann auf die Fensterbänke stellen könntet. Oder befüllt diese mit Süßigkeiten und Nüssen und könnt sie an Nikolaus oder Weihnachten verschenken.

Katzenspielzeug kann man auch sehr gut darauf basteln. Vielleicht habt ihr ja eigene Katzen oder Bekannte die Katzen haben und könntet für sie daraus Spielzeug basteln. Ein Mobile lässt sich sicherlich auch für das Kinderzimmer daraus machen.

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 32238 » Talkpoints: -0,25 » Auszeichnung für 32000 Beiträge



Katzen haben wir selbst nicht und auch unsere Bekannten haben keine Stubentiger. Das mit den Rasseln klingt zwar prima, aber irgendwie sind meine Kinder und auch die Kinder in unserem Umfeld aus dem Alter raus, wo sie sich dafür begeistern könnten. Und auch Kabelhalter brauche ich nicht. Es gibt nur zwei USB-Kabel, die nicht immer angeschlossen sind, aber doch nirgends zum Knoten vor sich hin mutieren.

Ich habe schon überlegt, ob ich nicht mehrere Rollen auf unterschiedliche Höhen auf eine Styroporunterlage stelle und meine Mädels können das dann mit Pappmachè und bunten Papier bekleben. Eventuell für Oma, aber nicht um Stifte reinzustellen, sondern für Strick- und Häkelnadeln. Wäre ja auch mal eine andere Variante.

» Punktedieb » Beiträge: 17970 » Talkpoints: 16,03 » Auszeichnung für 17000 Beiträge


Mit Styropor musst du vorsichtig sein, das verträgt sich nicht mit jedem Kleber und dann ärgert man sich nur. Dann wäre eine feste Unterlage besser und die leeren Rollen kann man auch anders befestigen. Das dürfte kein Problem sein. Nur bei Ständern für Stricknadeln sollte man halt auch Bedenken, dass man da Stellfläche braucht. Ich hätte die Stellfläche nicht.

Ich habe solche Rollen schon für Kerzenständen benutzt. Die Rollen habe ich mit Farbe angemalt. Wobei ich da meistens festere Rollen genommen hatte. Oder ich habe Holzspäne in die Farbe. Einmal um die Rollen stabiler zu bekommen und dann für den Effekt. Und die Rollen dann unter und auf CD´s geklebt. So wurden meine Teelichthalter zweistöckig, was durchaus sehr nett aussah.

Wenn du in Richtung Rollen und Platte willst, versuch es doch mal mit einem Beistelltisch. Die Tischplatte würde ich aus einem Versandkarton zuschneiden. Die Rollen eventuell aneinander kleben und dann auf die Tischplatte kleben. Und dann halt wirklich viel Zeitung als Pappmachearbeit drum kleben.

Und solche Rasseln sind doch nicht altersabhängig. Wir haben auch in der Realschule mit Rasseln was im Musikunterricht und verschiedenen Arbeitsgemeinschaften gemacht. Oder man spendet die Rasseln an gemeinnützige Organisationen oder einem Kindergarten oder so.

» LittleSister » Beiträge: 10426 » Talkpoints: -11,85 » Auszeichnung für 10000 Beiträge


Zunächst ein kleiner Tipp, der sich aus meiner Erfahrung ergibt bzw. letztlich auch mit Murphys Gesetz erklärbar ist: die schon gesammelten Rollen auf gar keinen Fall wegschmeißen, denn sobald du sie entsorgt hast, fallen dir entweder viele Dinge zum Basteln ein oder die Kunstlehrerin deiner Kinder möchte damit was in der Schule basteln. Sobald man etwas entsorgt hat, was man ewig nicht gebraucht hat, braucht man es dann kurze Zeit später doch. Ist auf jeden Fall meine Erfahrung.

Ansonsten hätte ich nun auch als Tipp eben den Adventskalender gehabt, aber dafür ist es ja nun schon zu spät, oder eben die schon erwähnte Rassel und den Stiftehalter. Eine weitere Idee, gerade für die großen Küchenpapierrollen, wäre vielleicht noch eine Art Fernrohr. Also einfach von außen bemalen mit Piratenmotiven oder so etwas und schon hat man ein Fernrohr. Oder ihr macht euch richtig Mühe und bastelt ein richtiges Fernrohr damit, also mit Linsen drin, aber das wäre dann vielleicht auch wieder zu viel des Guten. Anleitungen lassen sich dazu sicherlich im Internet finden. Nun fällt mir gerade aber noch ein fernrohrartiges Teil ein, wo mir gerade der Name entfallen ist. Da hatte man an einer Seite ein Behältnis mit bunten Steinchen und an der anderen Seite hat man reingeschaut gegen eine Lichtquelle. Wenn man es dann gedreht hat, gab es immer wieder neue Farben und Formen. Vielleicht wäre das auch was Bastelbares?

Benutzeravatar

» diezeuxis » Beiträge: 1207 » Talkpoints: 964,75 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^