Gefälschte Markenklamotten

vom 29.10.2008, 22:26 Uhr
Also ich finde gefälschte Klamotten eigentlich ganz cool. Ja ich weiß, diese Klamotten machen der Modeindustrie Jährlich einen großen Schaden, aber mir ist das auf gut Deutsch gesagt Latte. Bestimmt findet Ohr das nun egoistisch, aber so ist nun mal meine Meinung darüber!

Wieso soll ich mir ein T-Shirt für 100 Euro kaufen, wenn ich es gefälscht für 15 Euro bekomme? Und die Stoff Qualität von dem Originalen T-Shirt ist nun auch nicht 100 Euro wert. Man bezahlt halt nur für den Namen, und darauf habe ich keine Lust. Vielleicht ist der Aufdruck bei der Fälschung qualitativer, aber sonst ist da nicht so ein großer Unterschied. Und heutzutage sehen Fälschungen immer echter aus!

Was haltet ihr von gefälschten Klamotten? Begründet eure Antworten, und denkt ihr das meine Meinung egoistisch ist?
Nach oben
» OmFg! » Beiträge: 608 » Talkpoints: 1,94 »


Ich hatte schon einige gefälschte Klamotten. Natürlich fällt es auf wenn ein Türke mit Dolce & Gabbana Klamotten herumläuft. Aber wenn ich aus meinem Türkei Urlaub, ein paar Diesel und Levis Hosen oder G-Star, Adidas, Nike T-Shirts mitbringe würde es wohl eher nicht auffallen. Es kommt wirklich auf den Stoff an, ob die gefälschten Klamotten Qualität haben. Als Beispiel letztes Jahr hatte ich mir ein Lacoste Pullover mitgebracht, nach ein paar Wäschen waren schon sehr viele fusseln entstanden. Bei meinen Jeans sind schon Risse an den hinteren Hosentaschen entstanden.

Also meiner Erfahrung nach würde ich sagen das gefälschte Klamotten sehr günstig sind, aber nicht sehr lange tragbar wegen der Qualität.
Nach oben
» sl_fan » Beiträge: 141 » Talkpoints: 0,13 »

Also ich kann mich da mit meiner Antwort recht kurz fassen: Warum du dir ein Marken T Shirt für 100 Euro kaufen solltest, anstatt für Gefälschte Ware 15 Euro auszugeben? Das ist ganz einfach zu beantworten ; weil es strafbar ist gefälschte Ware zu kaufen.

Wo ich mir jetzt aber nicht ganz so sicher bin ist folgendes: Wenn auf z.B. auf einem Shirt Armeni steht statt Armani, ist es dann noch immer strafbar?

Und die Qualität hat mit großer Sicherheit einen Unterschied aber es kommt immer darauf an.
Nach oben
» Vanator » Beiträge: 26 » Talkpoints: 1,49 »


Also bewusst habe ich noch nie gefälschte Markenklamotten gekauft. Da ich mir zum Anziehen aber sowieso eigentlich alles hier bei uns kaufe und auch keine Sachen von Lacoste, Dolce&Gabbana Ed Hardy usw. kaufe, hatte ich dafür wohl auch noch nie viel Gelegenheit dazu. Aber ich glaube kaum, dass ich es machen würde. Denn ich habe erst letztens einen Beitrag dazu im Fernsehen gesehen, dass man sich sogar strafbar macht, wenn man gefälschte Sachen kauft, auch wenn man im Unwissen ist. Und so etwas würde ich ehrlich gesagt nicht riskieren wollen. Denn man kauft ja somit praktisch Diebesgut, denn die Ideen für die Fälschungen stammen ja von den Originalen (logisch).

Aber wie schon gesagt wurde, kann ich mir auch ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass eine Fälschung die gleiche Qualität hat, wie ein Original. Und meine Vermutung wurde hier ja auch schon bestätigt. Also irgendwo sind die 100 Euro es dann doch wert, denn das T-shirt geht mit Sicherheit nicht so leicht in die Brüche. Und ja, ich finde deine Meinung zu dem Thema schon irgendwie egoistisch, zumal es ja sowieso illegal ist.
Nach oben
Benutzeravatar
» Chiquitalina » Beiträge: 2328 » Talkpoints: 0,87 »

OmFg! hat geschrieben:Vielleicht ist der Aufdruck bei der Fälschung qualitativer, aber sonst ist da nicht so ein großer Unterschied. Und heutzutage sehen Fälschungen immer echter aus!

Klar, das billige Plagiat wird sicherlich besser sein - bitte? Was denkst Du warum sie das so billig verhökern können, weil sie versuchen das Original zu übertreffen? Und die Fälschung die immer echter aussieht will ich mal sehen, oft genügt ein Blick (wenn man das Original kennt) um zu erkennen, dass es sich um ein Plagiat handelt.

Die ernsthafte Meinung, dass ein Plagiat rein qualitativ mit dem Original gleichziehen kann finde ich reichlich lächerlich - Du kannst ja mal die Käufer fragen, inwiefern das stimmt. Ich finde es immer wieder lustig, wenn an der Uni die Plaigatfans rumlaufen, wo die draufgedruckten Logos langsam wegbröckeln oder die luschigen Stickereien sich langsam ablösen.

Mal abgesehen davon, dass es spätestens dann peinlich wird, wenn man damit Leuten gegenübersteht, die sich auskennen - wir haben auch ein paar Snobs rumlaufen, die sich gerne darüber lustig machen, wenn jemand mal wieder auf dem Basar in Istanbul echte Schnäppchen gemacht hat und man auf den ersten Blick sieht, dass das keine Originalware ist. Peinlicher kann man sich dann nicht wirklich machen.

Klar zahlt man bei einem 100 Euro Stück auch den Namen mit - nur ist der "Wert" ohne diesen immernoch bei 60 - 80 Euro anzusetzen, da hier auch andere Komponenten reinspielen, die qualitativ eben Unterschiede machen. Und wer da anderer Meinung ist, der hat halt noch nie ein Original besessen, welches selbst nach Waschgang 100 noch fast neu aussieht während das Plagiat dann nur noch zum Putzlumpen taugt...

Vanator hat geschrieben:Wo ich mir jz aber nicht ganz so sicher bin ist folgendes: Wenn auf zB auf einem Shirt Armeni steht statt Armani - ist es dann noch immer strafbar?

Plagiate können jederzeit eingezogen werden und strafbar macht man sich auch, vor allem wenn man wie Experte OmFg! das Plagiat auch noch in dem Wissen erworben hat, dass es eins ist. Ansonsten einfach mal hier weiterlesen: Gefälschte Artikel aus dem Ausland: mach ich mich strafbar?
Nach oben
Benutzeravatar
» Subbotnik » Beiträge: 9376 » Talkpoints: 7,48 »

sl_fan hat geschrieben:Es kommt wirklich auf den Stoff an, ob die gefälschten Klamotten Qualität haben.

Mehr oder weniger. Auch wenn der Stoff hervorragende Qualität hat, kann die Verarbeitung des selbigen der letzte Dreck sein. Nähte können sich leichter öffnen, etc..

Ansonsten wäre alles gesagt, außer meine Meinung zum Thread / Thema.

Ich halte nichts von gefälschten Artikeln und es nervt mich immer ein wenig wenn meine Großeltern (aus der guten alten Heimat), mich dazu bewegen wollen nach Polen mitzukommen um mir dort etwas zum anziehen zu kaufen. Inzwischen dürfte ich ihnen aber klar gemacht haben das mein Interesse diesbezüglich gegen null läuft.

Mal davon abgesehen davon, das ich mir sowieso keine Designer T-shirts für 100 Taken kaufen würde, weil es nicht mein Stil ist, würde ich lieber versuchen vernünftige Kleidung günstig zu erwerben. Und da gibt es ja genügend Möglichkeiten. So oder so wären Fälscherwaren keine Alternative für mich.
Nach oben
Benutzeravatar
» otsego » Beiträge: 1041 » Talkpoints: 456,90 »


Du bezahlst auch bei dem Plagiat für den Namen, denn du kaufst dir ein gefälschtes T-shirt ja auch nur, weil es die Kopie eines Markenproduktes ist und irgendwo gross der Name drauf steht. Ohne diesen Aufdruck würde das schlecht verarbeitete No Name Shirt nie im Leben für 15 Euro über den Ladentisch gehen. Diese Billigshirts kosten im Einkauf gerade mal zwei oder drei Euro und da der Aufdruck natürlich auch keine gute Qualität hat kann der Verkäufer wahrscheinlich mit fast 200 Prozent Gewinn pro Stück rechnen - und das ist wahrscheinlich ein wesentlich grösserer Gewinn als mit Markenware gemacht wird. Und dazu kommt natürlich auch, dass die Plagiate öfters ausgetauscht werden müssen, weil die Haltbarkeit sich doch sehr in Grenzen hält, was den Gewinn der Händler noch weiter steigert.

Oder um es kurz zu machen - ich halte deine Meinung nicht für egoistisch sondern für etwas naiv.
Nach oben
Benutzeravatar
» Cloudy24 » Beiträge: 11910 » Talkpoints: 45,91 »

Ich selber würde auch keine 100 Euro für ein T-Shirt ausgeben. Allerdings will ich es mir auch nicht auf dem Basar kaufen, weil ich da doch den Leuten, die mit ihren Klamotten eben Reichtum ausdrücken wollen, den Spaß verderbe. Man findet oft die gleichen oder ähnliche Designs auch von anderen Herstellern. Ohne Aufdruck zwar, aber der ist mir eigentlich sowieso nicht wichtig. Mag sein, dass die Qualität nicht so hoch ist, aber von einem T-Shirt für 10 € erwarte ich nicht dieselbe "Haltbarkeit" wie bei einem für 100.

Wir waren letztes Jahr in der Türkei und haben bei ein paar Sachen echt mal die Qualität und das Aussehen der gefälschten Sachen verglichen. Bei den mit Glitzersteinchen bedruckten EdHardy-Sachen z.B. gingen die Steinchen manchmal schon beim Drüberstreichen ab. (Mein Freund hat ein Original und das hat schon mehrere Wäschen in der Waschmaschine unbeschadet überlebt.).

Gürtel zum Beispiel waren aber teilweise echt super nachgemacht, hatten zum Vergleich einen echten Louis Vuiton Gürtel und man sah keinen Unterschied. Wie lange der gefälschte halten würde, ist natürlich die Frage, vorallem weil man bei Louis Vuiton ja eine Garantie hat. Wenn da mal ein Schräubchen rausfällt, kann man es im Laden kostenlos reparieren lassen. (Okay, für den Preis muss man auch eine Leistung bieten. :) )

Bei den Designertaschen, die ja original auch mal 2000€ kosten können, gab es aber schon große Unterschiede. Das Leder ist einfach nicht so hochwertig und auch nicht so gut verarbeitet wie beim Originalhersteller. Trotzdem bekommt man eine gefälschte Tasche nicht für unter 100 Euro. Ist zwar immer noch viel billiger als die Originale, aber da zahlt man dann wirklich nur für den Aufdruck. Ich habe mir dann übrigens eine ganz tolle superweiche Tasche für 50€ gekauft, ohne Markenname, aber in sehr guter Qualität.
Nach oben
Benutzeravatar
» Studia » Beiträge: 1185 » Talkpoints: 2,69 »

Von gefälschten Markenklamotten halte ich absolut nichts. Ich habe keine und würde mir bewußt auch keine kaufen. Strafbar hin und Schaden der Modeindustrie her - ich finde es einfach albern, wenn man gezielt gefälsche Sachen kauft.

Warum macht man so etwas? Wenn es einem egal ist, welche Marke bzw. welcher Name auf den Sachen steht, dann kann man auch in ganz normale Läden gehen und sich Klamotten in dem jeweiligen Style kaufen. Eben keine Fälschungen, sondern welche, die in "die selbe Richtung" gehen.

Ich persönlich kaufe mir Sachen auch nur weil sie mir gefallen und nicht, weil sie von irgendeinem bestimmten Designer kommen. Aber ich habe durchaus einiges an "Markensachen" (Markenklamotten fangen ja bei einem bei Esprit und bei anderen erst bei Prada an) im Schrank, aber eben keine gefälschten. Nö, da würde ich mir einfach blöd vorkommen.

Ich mag gar nicht wissen unter welchen Umständen und mit wieviel Chemie manche gefälschten Dinge hergestellt werden. Allein deswegen würde ich mir keine zulegen.

Inzwischen gibt es ja auch diverse Shopping-Communities, in denen man entsprechende echte Produkte für einen erschwinglichen Preis bekommt. Lieber dort kaufen und etwas echtes für einen akzeptablen Preis bekommen, als sich im Zweifel auch noch strafbar zu machen und gefälschte Dinge zu kaufen.
Nach oben
» ChaosXXX » Beiträge: 1878 » Talkpoints: 1,65 »

Danke das ihr so zahlreich gepostet habt! Eure allgemeine Meinung ist hier dann mal wohl klar geworden. Aber ich denke das auch das viele wie ich denken. Denn immer wenn ich aus einem orientalischem Land zurückkomme sehe ich das jeder, der dort mit geflogen ist, mindestens eine gefälschte Ware mit hat. Viele tragen sie dann auch noch offen beim Flug! Ich denke das Deutsche an sich, sehr viel gefälschte Ware im Ausland kaufen, und das auch noch bewusst. Denn in meinen letzten Urlauben habe ich sehr viele Deutsche gesehen die mit gefälschten Klamotten rumgelaufen sind, oder die gerade um den Preis gehandelt haben!

Es ist wahr, ich kaufe wenn ich im Urlaub bin, gezielt gefälschte Klamotten. Aber das heißt nicht, dass ich nur gefälschte Klamotten besitze. Nein, ganz im Gegenteil! Ich habe höchstens 2-3 T-Shirts im Schrank die gefälscht sind. Sonst sind alle T-Shirts in meinem Schrank Original, und meistens auch in Deutschland gekauft. Ich kaufe auch nicht nur wegen dem Namen, sondern auch wegen dem Aussehen des T-Shirts. Denn wenn das T-Shirt blöd aussieht, bringt es mir auch nichts, oder?

Subbotnik hat geschrieben:Klar, das billige Plagiat wird sicherlich besser sein - bitte? Was denkst Du warum sie das so billig verhökern können, weil sie versuchen das Original zu übertreffen? Und die Fälschung die immer echter aussieht will ich mal sehen, oft genügt ein Blick (wenn man das Original kennt) um zu erkennen, dass es sich um ein Plagiat handelt.

Da hab ich mich wohl mächtig verschrieben, sorry! Ich meinte natürlich genau das Gegenteil! Bisher hatte ich auch noch nicht so ein Problem mit der Qualität, denn bis das T-Shirt kaputt ist bin ich schon rausgewachsen, oder ich finde es nicht mehr so schön :lol:.

Ich denke mal, dass die meisten die ein Plagiat kaufen, auch wissen das sie eins kaufen! Und bei der heutigen Jugend zählt der Name, bei der Kleidung nun mal viel! Da soll mir jetzt keiner das gegenteil erzählen, denn das stimmt absolut nicht!

Studia hat geschrieben:Bei den Designertaschen, die ja original auch mal 2000€ kosten können, gab es aber schon große Unterschiede. Das Leder ist einfach nicht so hochwertig und auch nicht so gut verarbeitet wie beim Originalhersteller. Trotzdem bekommt man eine gefälschte Tasche nicht für unter 100 Euro. Ist zwar immer noch viel billiger als die Originale, aber da zahlt man dann wirklich nur für den Aufdruck. Ich habe mir dann übrigens eine ganz tolle superweiche Tasche für 50€ gekauft, ohne Markenname, aber in sehr guter Qualität.

Man kann eine gute gefälschte Tasche locker für weniger bekommen! Man kann den Preis soweit herunterhandel, dass man nur noch 25 - 50 Euro bezahlt. Wenn dir die No-Name Tasche besser gefällt, als die gefälscht, ist dein kauf doch berechtigt. Wie schon oben gekauft, gucke ich nicht nur nach Namen, sondern auch nach Aussehen!

otsego hat geschrieben:ich halte nichts von gefälschten Artikeln und es nervt mich immer ein wenig wenn meine Großeltern (aus der guten alten Heimat), mich dazu bewegen wollen nach Polen mitzukommen um mir dort etwas zum anziehen zu kaufen. Inzwischen dürfte ich ihnen aber klar gemacht haben das mein Interesse diesbezüglich gegen null läuft.

Na da muss ich dir wohl mal was erklären Landesmann! Du stellst es ja so dar als ob es in Polen nur gefälschte Sachen geben würde! Ganz im Gegenteil! In Polen gibt es sehr wenig gefälschte Sachen zu kaufen! Die meisten Gefälschten Sachen findest du nur an der Grenze von Deutschland. Denn viele Deutsche reisen deswegen nach Polen.

Wenn du ein paar Kilometer ins Landesinnere fährst, bekommst du nur noch selten eine Fälschung zu Gesicht. Man findet dann nur noch orginale Klamotten, von No-Name Marken. Die entweder in China hergestellt wurden, in Tschechien, oder in Polen.
Nach oben
» OmFg! » Beiträge: 608 » Talkpoints: 1,94 »

Zurück zu Kleidung

Ähnliche Themen:

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste