Eismann und Bofrost ausnutzen?

vom 28.03.2011, 10:58 Uhr
Wir kaufen auch immer die Kroketten bei Bofrost, die schmecken wirklich deutlich besser als die Kroketten vom Dicounter. Und meistens nehmen wir auch noch Eis, zum einen weil es im Sommer im Auto so schnell schmilzt und wir auf dem Land wohnen, also einen relativ weiten Weg vom Supermarkt nach Hause haben und zum anderen, weil es im Winter nur eine begrenzte Auswahl an Eissorten in den Supermärkten der Umgeung gibt. Wir bestellen nie viel bei Bofrost, aber das Gefühl, den Verkaufsfahrer auszunutzen hatten wir noch nie.

Man muss bedenken, dass diese Tiefkühllieferdienste wirklich teuer sind im Vergleich zum Supermarkt oder gar Discounter. Und das Spritgeld ist vermutlich im Preis mit einberechnet ! Schon allein deshalb habe ich kein Problem, den Fahrer auch mal nur wegen einer Packung Vanilleeis kommen zu lassen. Außerdem werden die Touren geplant, sodass immer mehrere Kunden auf einer Tour beliefert werden, die in der Nähe voneinander liegen. Wenn der Bofrostmann sowieso schon durch unser Dorf fährt, dann kann ich ihn ja auch eben bei uns anhalten lassen.

Wenn ich den Lieferdienst bezahle, dann lohnt es sich aus diesen Gründen automatisch für ihn, und wenn ein ganzer Bezirk nur ein oder zwei Produkte pro Bestellung abnimmt. Da muss man nun wirklich kein schlechtes Gewissen bei haben, schließlich gibt es auch keinen Mindestbestellwert oder ähnliches !
Nach oben
Benutzeravatar
» olisykes91 » Beiträge: 4864 » Talkpoints: 77,51 »


Ich verstehe das nicht. Sie bezahlt schließlich viel Geld für ihre Tüte Kroketten und wie die anderen bereits geschrieben haben, kommt der Verkaufsfahrer nicht extra zu ihr, sondern fährt seine Tour ab und verkauft auch bei anderen Kunden etwas.

Da braucht man kein schlechtes Gewissen zu haben, ich jedenfalls hätte keines. Ich kenne ein paar Nachbarn, die bei Heimfrost bestellen und auch immer nur wenige Artikel abnehmen. Bei den Preisen lohnt es sich aber immer noch für die Anbieter, schließlich existieren diese ja auch schon ewig.
Nach oben
» Anky » Beiträge: 579 » Talkpoints: 4,27 »

So lange der Eismann oder Bofrost keine Mindestabnahmemengen hat, kann ich hier so wenig bestellen, wie ich will. Das muss keinem peinlich sein. Peinlich sein müsste es der Firma höchstens, da die Preise meist doch unverschämt teuer sind. Meine Tiefkühlkost kaufe ich daher nicht bei solchen Lieferanten, da man den Fahrer im Prinzip mitbezahlt und in den meisten Supermärkten bekommt man ähnliche Artikel zu einem deutlich günstigeren Preis.
Nach oben
» kowalski6 » Beiträge: 2520 » Talkpoints: 140,54 »


Wir haben vor Jahren immer eine Menge bei Bofrost gekauft. Die Sachen waren sehr lecker und man hatte immer den Gefrierschrank voll mit einer guten Auswahl. Mittlerweile wurde das aber zu teuer. Eine Zeit lang bestellten wir dann nichts mehr, nur noch zu Weihnachten. Ich habe dann immer angerufen, wenn wir nichts wollten. Als dann plötzlich ein anderer Verkaufsfahrer für diese Straße tätig wurde hieß es, dass er nicht mehr kommt. Nun gut, es geht auch so. Aber ich muss schon sagen, dass die Kroketten von Bofrost immer sehr gut schmeckten.
Nach oben
» Cid » Beiträge: 12880 » Talkpoints: 0,00 »

Vampirin hat geschrieben:Soweit ich weiß, hat Eismann eine Mindestbestellmenge von 30 Euro und darunter wird erst gar nicht geliefert.

Das erscheint mir doch etwas viel, da ich hier vom Eismann einen Mindestbestellwert von 15 Euro genannt bekommen habe. Ich selbst habe dort allerdings noch nichts bestellt, da ich bereits Bofrost Kundin bin und dort kein Mindestbestellwert herrscht.

Allerdings finde ich schon, dass beide Unternehmen in der letzten Zeit etwas aufdringlich werden mit Telefonwerbung und klingeln an der Tür. Ich war jetzt einige male bei den Terminen die mir mit der Karte geschickt werden nicht Zuhause, und kaum bin ich einmal nicht an die Tür gegangen klingelt das Telefon ob ich dieses mal nichts bestellen möchte oder der Termin einfach nicht gepasst hat. Dabei bin ich mit Bofrost so verlieben, dass ich mich immer melde wenn ich etwas brauche und der Verkaufsfahrer nicht bei mir klingeln muss wenn ich nichts vorher telefonisch oder im Internet bestellt habe. Aber es bleibt nicht bei den Telefonanrufen nach den Terminen, inzwischen bekomme ich mindestens einmal die Woche einen Anruf von Bofrost warum ich so lange nichts mehr bestellt habe, dabei liegt die letzte Bestellung gerade einmal 14 Tage zurück und auch der Verkaufsfahrer kommt immer wieder mit dem Argument, dass man doch mindestens jede Woche etwas bestellen muss sonst hat man doch nichts zu Essen im Hause.
Irgendwie kommt es mir so vor, als wenn man mich überreden möchte doch jede Woche etwas zu kaufen was mich selbst schon etwas nervt. Eismann ist in der Hinsicht genauso schlimm und klingelt auch die Woche mindestens zwei mal um irgend etwas zu verkaufen.

Natürlich verstehe ich, dass die Fahrer von der Verkaufsprovision leben aber irgendwo hört es auch auf. Mit der Masche jedenfalls denke ich, verlieren sie eher Kunden als das sie jemanden dazu bewegen können etwas zu kaufen gerade in Anbetracht des Preises der x-mal so hoch ist wie im Supermarkt.

Ich denke auch nicht, dass deine Bekannte die Firmen ausnutzt. Immerhin sind in den Preisen die Lieferkosten bereits inbegriffen und deswegen auch teurer. Ob es besser schmeckt, glaube das bleibt jedem selbst überlassen ich konnte bei den Kroketten wie auch bei anderen Produkten keinen Unterschied zum Tiefkühlessen aus dem Supermarkt ausmachen. Ich bestelle bei Bofrost auch nur Produkte, die ich im Supermarkt noch nicht gesehen habe wie die Hähnchen Dreiecke mit Käse oder die Tortellini mit Käsesahnessauce. Alles andere ist mir dort einfach zu teuer.
Nach oben
Benutzeravatar
» Sorae » Beiträge: 4910 » Talkpoints: 20,92 »

Zurück zu Essen & Trinken

Ähnliche Themen:

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast