Durch Geld ein besserer Mensch sein?

vom 03.04.2017, 05:42 Uhr

Ob Geld einen Menschen automatisch besser macht, ist eine interessante Frage. Aus meiner Sicht hängts nicht direkt zusammen. Die Idee, dass Geldnot automatisch zu kriminellem Verhalten führt, ist zu einfach gedacht. Es gibt so viele Faktoren, die den Charakter beeinflussen wie Erziehung, Werte, Empathie und persönliche Entscheidungen. Klar Geld kann helfen Gutes zu tun aber es ist nicht das einzige was zählt. Am wichtigsten ist, unsere inneren Werte zu pflegen, egal wie viel Kohle wir haben.

» tfx1987 » Beiträge: 7 » Talkpoints: 0,71 »



Das ist Quatsch. Entweder man ist ein guter Mensch, oder nicht. Und gute Menschen werden auch dann nicht kriminell, wenn es ihnen selbst nicht gut geht. Vielmehr können gute Menschen mit Hilfe rechnen, weil sie vermutlich selbst hilfsbereit sind.

Ich denke aber, dass Geld zumindest Ängste und Sorgen nehmen kann und man dadurch ausgeglichener ist. Wenn man sich nicht ständig Gedanken darüber machen muss, wie man was bezahlt, dann hat man eine Sorge weniger. Aber ich denke nicht, dass man dadurch zu einem besseren Menschen wird.

Erfahrungsgemäß ist es so, dass gute Menschen selbst dann geben, wenn sie selbst nichts haben. Wenn sie was haben, geben sie einfach mehr. Und schlechte Menschen sind schlecht, ob sie arm oder reich sind. In der Regel können schlechte Menschen mit Geld nur noch mehr Schaden anrichten, also ohne.

Benutzeravatar

» winny2311 » Beiträge: 15115 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 15000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^