Kinder in Jugend Fussball Mannschaft - Mobbing

vom 18.05.2009, 22:28 Uhr

Hallo,

die Jungs meiner Nachbarin haben ein blödes Problem: sie sind in der Jugend Fußballmannschaft in unserem Ort, und eigentlich spielen sie auch total gern Fußball. Leider werden sie aber von ein paar echten Rüpeln, die 2 Jahre älter sind als die beiden (Zwillinge) am laufenden Band gemobbt und geärgert, inklusive Trinken wegtrinken und Milchschnitte wegessen (ja, ich halte Milchschnitte auch nicht wirklich für gesund).

Ein Gespräch mit dem Trainer ergab wohl, dass der Mann zu meiner Nachbarin meinte, sie sei eine Glucke und ein paar Reibereien gehörten unter Jungs dazu. Dass die zwei regelmäßig nach dem Fussball Training heulend nach hause kommen, hat den Kerl nicht interessiert. Was kann man da machen, was sagt ihr dazu?

» Polizeistaat » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »



Aus der Ferne ist die Situation schwer zu beurteilen. Ich werde trotzdem versuchen die Lage einzuschätzen.

Wenn anderen das Trinken und Vesper weggenommen wird, dann ist dies in meinen Augen nicht in Ordnung. Verletzende Worte können noch schlimmer sein. Wenn die Jungs regelmäßig heulend nach Hause kommen, dann solte man die Situation nicht als "Reibereien" verharmlosen. Die Zwillinge scheinen massiv unter dem Mobbing zu leiden und scheinbar können sie sich nicht gegen den älteren Jungen wehren. Ein Kind fühlt sich in so einer Lage völlig hilflos.

Zunächst ist es wichtig, die Jungs ernst zu nehmen. Für sie ist das Erlebte schlimm und sie brauchen eine Person, die ihnen glaubt und mit denen sie ernsthaft reden können.

Der Trainer scheint wenig sensibel zu sein. Er sollte eigentlich darauf achten, dass sich die Jungs ordentlich verhalten. Aber wahrscheinlich wirst du den Trainer nicht ändern können. Nach deinem Erzählen hat es wenig Sinn, mit ihm zu reden.

Ob es einen Sinn hat mit den älteren Jungen zu reden, kann ich nicht beurteilen, weil ich ihn nicht kenne. Ich wäre da auf jeden Fall sehr vorsichtig, weil dieser Schuss auch nach hinten losgehen könnte. Im schlimmsten Fall zeigt der Junge keine Einsicht und stellt die anderen als Petze dar. Dann ist alles nur noch schlimmer.

Ich würde vor allem mit den Zwillingen reden und ihr Selbstbewußtsein stärken. Aber zunächst würde ich noch mehr über die Situation wissen wollen, sonst kann ich diese nicht richtig einschätzen. Welchen Charakter haben die Zwillinge (schüchtern, lebhaft, sensibel,...)? Wie reagieren sie, wenn sie gemobbt werden? Das ist ein ganz wichtiger Punkt. Wenn man auf Mobbing anders reagiert, als erwartet, kann das den anderen aus dem Konzept bringen bzw. die Lust am Mobben vermindern.

Wenn du das Geschehen etwas ausführlicher beschreibst, werde ich gerne noch mehr dazu schreiben.

» kengi » Beiträge: 746 » Talkpoints: 29,34 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Hallo Polizeistaat,

Mobbing ist wirklich nicht so harmlos, wie es von vielen Menschen gerne dargestellt wird. Dass "Erziehungspersonen" aber gerne vor Problemen die Augen schließen, kommt leider oft vor. Sonst käme es beispielsweise an Schulen auch nicht so oft zu Mobbing. Sportvereine sind, wie du aktuell ja leider durch die Jungen deiner Nachbarin erfahren musstest, von Mobbingproblemen auch nicht ausgenommen.

Was du also tun kannst? Ich persönlich würde erst einmal wissen wollen, ob es vielleicht noch irgendwelche Trainer oder sonstige erwachsene Ansprechpartner im Fußballverein gibt, an die du dich mit dem Problem wenden kannst. Denn mit diesem einen ignoranten Trainer wirst du nicht zu einem Ergebnis kommen können, befürchte ich. Er ist in seiner Meinung, es gäbe kein Problem, zu festgefahren. :( Also musst du jemand anderen von diesem Verein ansprechen.

Auch könntest du die Eltern der beiden mobbenden Kinder ansprechen. Wissen diese vielleicht gar nicht, was ihre Söhne mit anderen Kindern machen? Vielleicht kannst du so etwas erreichen. Wenn du Pech hast, sind es desinteressierte Eltern, die es nicht kümmert, was ihre Söhne tun. Oder sie sind sogar so asozial, an dem Verhalten ihrer Jungen nichts Falsches zu sehen. Aber versuchen kannst du es ja wenigstens.

Bedenken sollte man aber, dass solche Aktionen leider auch nach hinten losgehen können. Wenn die Mobber erfahren, wie sehr es die Jungen trifft, dass schon solche Gegenreaktionen kommen, dann könnten sie sie erst recht mobben, weil sie dann ja wissen, wie sehr es ihnen wehtut. Das Problem gibt es bei Mobbing leider sehr oft.

Notfalls bliebe wohl nichts Anderes, gerade, wenn alle Versuche gescheitert sind, als den Verein zu verlassen. Es ist schade, aber vielleicht gibt es ja noch andere Sportvereine dort in der Stadt? Es wäre für ein gemobbtes Kind, das an seinem Hobby hängt, sicherlich schön, mit dem Hobby an einem anderen Ort weitermachen zu können, in einem anderen Verein, ohne Mobber. Es ist ja sowieso so eine Frage, ob ihnen der Sport in dem aktuellen Verein überhaupt Spaß macht, wo sie doch wahrscheinlich andauernd durch das Mobbing dort belästigt werden. Also mir persönlich würde da der Spaß am gesamten Verein vergehen.

Benutzeravatar

» Wawa666 » Beiträge: 7277 » Talkpoints: 23,61 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^