Bäckereien die selbst backen unhygienisch finden?

vom 06.05.2015, 16:51 Uhr

Neulich habe ich im Fernsehen einen Beitrag über einen Bäcker aus Hannover gesehen der sehr außergewöhnlich war. mehr als 90% aller Bäckereien backen heute ja nicht mehr selbst, sondern bekommen die Ware tiefgefroren und dieser Bäcker hat seine Ware eben noch selbst gebacken und außerdem auch auf sehr spezielle Art und Weise, denn sein Weißbrot beispielsweise hatte eine vergleichbar sehr dunkle Kruste. Dies war aber offenbar ein kulinarisches Highlight mit einer besonderen Bitternote und auch Sternköche kaufen bei ihm.

Dennoch bekam er starke Kritik, denn es kamen Leute vom Ordnungsamt die der Meinung waren, dass seine Bäckerei zu unhygienisch sei. Dabei war es etwas schwieriger die ganzen Richtlinien und Anforderungen zu erfüllen, wenn man selbst backte und nicht nur alles aus der Tiefkühltruhe holte. Der Bäcker hat aber nach wie vor sehr viele Kunden. Wie hättet ihr reagiert? Hättet ihr euch lieber Brötchen von einem anderen ''Tiefkühlbäcker'' gekauft oder hättet ihr dennoch weiterhin bei ihm gekauft? Ich denke ich hätte weiterhin dort gekauft, denn beim Selberbacken ist Hygiene einfach etwas anderes und da wird in Deutschland gerne übertrieben.

» Crispin » Beiträge: 14916 » Talkpoints: -0,43 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Wir haben nun mal Vorschriften und das durchaus für den Umgang mit frischen Lebensmitteln. Das ist für den Kunden sehr wichtig oder willst du eine Lebensmittelvergiftung bekommen? Oder magst du es haben, dass irgendwelche Keime an deinem Essen sind? Wenn da gemeckert wird dann zu Recht und dann muss man das auch ändern. Frische Küche ist durchaus auch sehr gerne beim Gesundheitsamt gesehen, aber man muss ich an Vorschriften halten.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 47746 » Talkpoints: 6,02 » Auszeichnung für 47000 Beiträge


Ich finde es klar, dass andere Maßstäbe angesetzt werden, wenn ein Bäcker noch wirklich selber seine Waren backt, als wenn er einfach nur vorgefertigte Teigklumpen aus der Tiefkühltruhe holt und diese aufbackt. Dass dann höhere Hygienestandards gesetzt werden, die es dem Betreiber der Bäckerei nicht immer leicht machen, ist nicht ungewöhnlich und das würde mich als Kundin nicht abschrecken. Ich finde es schade, dass es nur noch so wenige Bäckereien gibt, die selber backen.

» Barbara Ann » Beiträge: 28940 » Talkpoints: 57,59 » Auszeichnung für 28000 Beiträge



Solange das Essen schmeckt ist doch alles in Ordnung. Gerade in Berührung mit Lebensmitteln lernt man doch den Umgang und ich kann mir nicht vorstellen, dass in einer Bäckerei die Hygienevorschriften missachtet werden. Das würde doch die Kunden massiv abschrecken, wenn diese massenweise krank werden. Ich finde solche Ängste übertrieben.

Benutzeravatar

» Olly173 » Beiträge: 14700 » Talkpoints: -2,56 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Wenn ein Betrieb, der Lebensmittel verarbeitet, es mit der Hygiene nicht so genau nimmt, dann ist es egal, ob es sich um Fertigkost oder frische Produkte handelt. In beiden Fällen möchte ich als Kunde einwandfreie Ware aus einer hygienischen Umgebung.

Teiglinge sind doch nicht per se sicherer. Lücken in der Kühlkette, überlagerte Ware, eine schmutzige Backstube, Mitarbeiter, die sich nicht die Hände waschen, unsaubere Behälter für Transport und Aufbewahrung sind doch da genauso ein Problem für mich als Kunde.

» cooper75 » Beiträge: 13347 » Talkpoints: 502,95 » Auszeichnung für 13000 Beiträge


Die Frage ist dann eher, was das Ordnungsamt genau bemängelt hat und ob er diese Mängel behoben hat? Denn du kannst sowohl in diesen Bäckereien, die mit Teiglingen arbeiten, Hygienemängel auffinden als auch in den klassischen Bäckereien, die noch traditionell backen. Aber es scheint ja so, dass die Mängel behoben wurden, sonst dürfte der Bäcker ja wohl eher nicht weiter verkaufen.

Daher würde ich auch bei einem solchen Bäcker weiterhin einkaufen, denn ich persönlich tendiere nach Möglichkeit eher zu dem Bäcker, der noch selbst backt, als zu diesen Bäckereien mit den Teiglingen. Wobei ich dazu aber sagen muss, dass wir hier in der Nähe eine sehr gute Bäckerei haben, die sich ebenfalls mit Teiglingen, aber aus der eigene Backstube versorgen lässt.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 12567 » Talkpoints: 5,72 » Auszeichnung für 12000 Beiträge


Ich finde es absolut traurig, dass man einen Bäcker, der seine Waren selber herstellt, als außergewöhnlich beschreiben muss. Irgendwie sollte das eher die Regel und nicht die Ausnahme sein, finde ich.

Natürlich gibt es Auflagen. Die hat jeder Fleischer, jeder Bäcker und jeder Dönerladen und die sind durchaus zu erfüllen. Die selbst einen Bäcker, mittlerweile im Ruhestand, aber bis vor 2 Jahren noch aktiv und die Auflagen waren kein Hexenwerk. Das Problem ist, dass es sehr viel aufwändiger ist, seine Waren selbst herzustellen, dass es mehr Zeit und Geld kostet und das einfach keiner mehr bezahlen will, wenn man es bei Aldi günstiger bekommt. Zweifelsohne aber gibt es die schöneren Sorten bei einem "richtigen" Bäcker und meiner Meinung nach ist auch der Geschmack oft ein anderer.

Ich finde daran nichts unhygienisch. Die halten ihre Auflagen ein und gut ist. Wenn sie das nicht machen, wird der Laden eben geschlossen.

Benutzeravatar

» winny2311 » Beiträge: 15157 » Talkpoints: 4,56 » Auszeichnung für 15000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^