Kriterien, um von 1,5-Zi-Whg zu 2-Zi-Whg aufzusteigen?

vom 03.02.2022, 10:50 Uhr

Ich suche zur Zeit ganz entspannt ohne Druck eine neue Wohnung. Gestern bin ich auf eine Anzeige für eine 40 Quadratmeter große Wohnung gestoßen, in der vom Wohnzimmer durch eine Schiebetür und eine anscheinend eher dünne Wand ein sehr kleines Schlafzimmer abgetrennt war. Offensichtlich war es vorher ein einziges großes Wohnzimmer, also eher ein Einzimmer-Appartment.

Für uns war es eh zu klein, aber ich habe mir überlegt, ab wann eine Wohnung eine Zwei-Zimmer-Wohnung genannt werden darf oder sollte. Und was ist eigentlich eine 1,5-Zimmer-Wohnung? Hängt das davon ab, wie die Zimmer voneinander getrennt sind, ob es zum Beispiel zu jedem Zimmer einen Eingang vom Flur gibt? Andererseits gibt es ja auch große Durchgangszimmer. Hängt es von der Größe des zweiten Zimmers ab? Oder wie die Wände der Abtrennung gestaltet sind?

Ist die Abgrenzung 1,5-Zimmer-Wohnung zu 2-Zimmer-Wohnung rein intuitiv und willkürlich oder ist das genau, vielleicht sogar gesetzlich geregelt?

» blümchen » Beiträge: 4517 » Talkpoints: 75,18 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Da meine Eltern früher eine 3,5-Zimmmer Wohnung hatten, habe ich mir die Frage auch schon einige Male gestellt, hatte sie für mich aber immer mit der Logik abgegolten, dass es vermutlich an eine fixe Quadratmeterzahl gebunden sein muss, denn unser halbes Zimmer war ein ganz normaler Raum, der vom Flur abging und ein normales Fenster hatte. Der einzige Unterschied zu allen anderen Räumlichkeiten war seine relative Größe, ich denke, es waren so acht Quadratmeter.

Ideal also als Zimmer für einen Säugling, Gäste, ein Arbeitszimmer oder meinen persönlichen Favoriten ein Ankleideraum. Laut google lag ich mit meiner Einschätzung genau richtig, denn bis in die Achtziger Jahre gab es tatsächlich noch eine DIN-Norm, die einen Raum, der kleiner als 12 m² war, als halbes Zimmer zählte. Angeblich soll es diese Aufteilung heute wohl nicht mehr geben, denn auch "Räume" unter der erforderlichen Mindestquadratmeteranzahl von sechs, dürfen heute euphemistisch als halbes Zimmer bezeichnet werden.

» Verbena » Beiträge: 4544 » Talkpoints: 3,36 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Wie schon hier geschrieben lag es früher mal daran, wie groß das halbe Zimmer war um es in die Kategorie halbes Zimmer oder ganze Zimmer einzuteilen. Heute gilt die entsprechende DIN-Norm nicht mehr, sodass man da heute eher nach Bauchgefühl herangehen kann.

Nichts desto trotz würde ich persönlich danach gehen in wie fern man das Zimmer nutzen kann. Das kann man ja nicht zwingend an einer Quadratmeterzahl festmachen. Es liegt ja auch daran, ob es ein Durchgangszimmer ist, wie viele Türen drin sind oder wie es geschnitten ist. Manche Zimmer sind ja so schmal und führen dann nur zu anderen Zimmern, so dass man diese wirklich nur zum Durchgehen nehmen kann. Das wäre dann für maximal ein halbes Zimmer.

Von einem ganzen oder auch richtigen Zimmer würde ich schon erwarten, dass ich es voll nutzen kann, egal ob nun als Schlafzimmer, Kinderzimmer, Arbeitszimmer oder sonst etwas und in der Nutzung nicht wirklich eingeschränkt bin. Und wenn es gut geschnitten ist, kann dafür ja auch eine Größe von 6-8 Quadratmetern reichen.

» Klehmchen » Beiträge: 5413 » Talkpoints: 981,87 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^