Billigreifen besser meiden, da Qualität zu schlecht?

vom 26.09.2019, 15:26 Uhr

Der nächste Winter kommt ja ganz bestimmt und ich müsste mir noch einen Satz Winterreifen besorgen. Angebote gibt es ja genug und ich habe auch schon welche für etwa 70€ das Stück gefunden. Nun hält sich ja aber das Gerücht, dass gerade Billigreifen nicht unbedingt zu empfehlen sind, weil diese qualitativ nicht so gut wären und die Laufleistung wohl auch unterdurchschnittlich sein soll. Würdet ihr solche Aussagen bestätigen und deswegen Billigreifen auch lieber meiden? Sollte man lieber etwas mehr Geld ausgeben oder kann man sich das auch sparen? Welche Erfahrungen habt ihr dazu und wie handhabt ihr das?

» baerbel » Beiträge: 1287 » Talkpoints: 386,10 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Meine Frau hat einmal Billigreifen günstig erstanden und auf ihrem Auto montieren lassen. Die Dinger rutschten schon bei trockener Fahrbahn in Kurven geradeaus, bei nasser Fahrbahn waren die erst recht nicht zu gebrauchen. Habe sie dann durch vernünftige Reifen ersetzt und die Billig-Teile wieder verkauft (zu einem höheren Preis als neu gekauft :scep: ).

Wenn man bedenkt, dass die kleine Auflagefläche der Reifen alles ist, was das Auto mit der Straße verbindet, sollte das dann schon vernünftige Qualität haben.

Meistens schaue ich mir Testberichte an, da ist mir aber auch schon mehrfach aufgefallen, dass der Testsieger bei dem einen Tester, beim anderen weiter hinten landet und dort ein Reifen besser bewertet wird, der beim ersten Test gar nicht ging. Also auch sehr mit Vorsicht zu genießen. Durch Probieren und Empfehlungen der Reifenhändler habe ich einige Reifenmarken zu meinen Favoriten auserkoren und so schaue ich immer, wo gerade der eine oder andere Reifen meiner bevorzugten Marken im Angebot ist. Manchmal zahlt man dann auch nicht immens mehr, als bei den "Billigreifen".

» Squeeky » Beiträge: 2678 » Talkpoints: 2,76 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Das ist ganz unterschiedlich wie die Qualität der Reifen ist. Es gibt günstige Reifen die vergleichbar mit dem Hartplastikreifen von Kettcars sind und es gibt welche die einfach eine günstige Alternative zu Markenprodukten sind. Anders gibt es auch Markenreifen die ihr Geld wert sind und andere die sich einfach viel zu schnell abnutzen wie z.B. die mit dem dicken Werbemaskotchen.

» Kamilentee » Beiträge: 427 » Talkpoints: 10,05 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich hatte mir im Winter 2010/11 mal zwei Reifen gleichzeitig auf der Autobahn ruiniert. Genau zu der Zeit, als es schon seit Wochen hieß, dass keine Winterreifen mehr verfügbar wären. Der ADAC konnte mir aber einen Satz Allwetterreifen einer günstigen Marke organisieren. Mit dem Hinweis, dass die je nach Fahrleistung wohl nur zwei Jahre mitmachen.

Zu der Zeit habe ich auch wesentlich mehr Auto fahren müssen und die Reifen haben die doppelte Zeit ihren Dienst getan. Ich kann also nicht bestätigen, dass günstige Hersteller gleichzeitig eine schlechte Qualität liefern. Oftmals fallen die Preise auch, wenn es noch Reifen aus dem Vorjahr sind. Diese sind in der Qualität nicht schlechter, aber man will ja nicht ewig totes Kapital liegen haben.

» Punktedieb » Beiträge: 16554 » Talkpoints: 85,63 » Auszeichnung für 16000 Beiträge



Zurück zu Auto & Motorrad

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^