Mit Fotos öfter eine Zeitreise in die Vergangenheit machen?

vom 23.06.2019, 12:53 Uhr

Ich habe neulich meine alten Fotos mal herausgekramt und Fotoalben durchstöbert. Es war wie eine Zeitreise in die Vergangenheit. Eine Bekannte meinte, dass sie das öfters macht und seitdem sie auch älter ist, immer öfters in Erinnerungen der Vergangenheit schwelgt.

Macht ihr auch schon mal eine kleine Zeitreise in die Vergangenheit, indem ihr alte Fotos anschaut? Oder stehen diese einfach im Regal oder liegen in der Schublade und ihr habt euch diese schon lange nicht mehr angeschaut?

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41866 » Talkpoints: 10,22 » Auszeichnung für 41000 Beiträge



Eigentlich mache ich das nie. Vielleicht bin ich noch zu jung dafür, vielleicht bin ich auch nicht so der Typ für Fotos. Irgendwann habe ich festgestellt, dass meine Bindung an Fotografien relativ schwach ausgeprägt ist. Außerdem kann ich mich an fast jedes Foto, was ich einmal gesehen habe, auch so erinnern und brauche die Sachen gar nicht in die Hand zu nehmen, um mir die Inhalte abzurufen.

Noch sehr viel seltener rufe ich die Fotos auf meinen Festplatten ab, die ich nur in digitaler Form habe. Zu denen habe ich noch weniger Bezug als zu den analogen Bildern in Fotoalben. Aber auch von denen habe ich zum Glück nur einen kleinen Stapel von mir selbst, die Dinger nehmen ja auch immer so wahnsinnig viel Platz weg. Ich glaube, ich habe auch generell nicht so das Bedürfnis intensivst in meine eigene Vergangenheit zu reisen, das könnte auch noch ein Faktor sein, der die Alben zu Blei im Wohnzimmerschrank werden ließ.

Bei mir kommen dann auch nicht zwangsläufig nostalgische Gefühle hoch, sondern eher so ein Gedanke wie "ja, das ist ja lange her, sehr lange", weil ich dann auch schnell emotional davon distanziert bin. Manches kommt einem vor, wie aus einem anderen Leben und hat wenig mit meinem jetzigen zu tun. Es fühlt sich abgeschlossen an.

» Verbena » Beiträge: 3947 » Talkpoints: 4,21 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ich besitze gar nicht genügend Fotos. Vor der Digitalzeit habe ich es gehasst, fotografiert zu werden, und ich bin auch nicht traurig darüber, dass meine peinliche Pubertätszeit nicht dokumentiert ist. Und die meisten Fotos, die danach entstanden sind, schlummern auf irgendwelchen Speicherkarten, uralten Digicams oder Festplatten. Wenn sie mich wirklich interessieren würden, hätte ich sie schon längst sinnvoll dokumentiert, aber das Bedürfnis fehlt mir einfach.

Ich bin auch generell kein nostalgischer Mensch. Fotos dokumentieren sowieso nur die Highlights, und die habe ich mir auch so gemerkt. Wie ich vor 20 oder 25 Jahren ausgesehen habe und welche Klamotten und Frisuren damals in waren, finde ich im Nachhinein eher peinlich als irgendwas sonst.

Und ich sehne mich weder in meine Jugend zurück noch werde ich gerne daran erinnert, wie alt ich schon bin und wie vergänglich alles ist. Was nützt mir die Erinnerung daran, dass ich mich anno 1995 fett und hässlich gefühlt habe, obwohl ich objektiv gesehen figurmäßig auf dem Zenit war? Lieber konzentriere ich mich auf die Gegenwart.

» Gerbera » Beiträge: 8215 » Talkpoints: 2,71 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Bei mir kommt es doch eher selten vor, dass ich Fotos anschaue, aber ich mache das generell auch ganz gerne. Ich habe vor einiger Zeit noch bei meiner Oma gesessen und sie gab mir alte Fotoalben in denen noch schwarz-weiß Bilder waren. So etwas finde ich dann auch immer ganz spannend und schaue da oft, ob ich einen Verwandten erkenne.

Manchmal berührt es mich aber auch zu sehr, wenn ich Fotos ansehe und darauf Menschen sind, die mittlerweile nicht mehr unter uns sind. Da fällt es mir dann schon auch mal schwer, Bilder anzusehen.

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 32251 » Talkpoints: -0,17 » Auszeichnung für 32000 Beiträge



Gut, wenn man sich dafür interessiert, kann man das gerne machen. Ich persönlich lege auf so etwas keinen Wert und sehe auch keinen Mehrwert für mich. Ich habe zwar sehr viele Fotos auf den Festplatten und auch zig Videos von den Nichten und Neffen und so weiter, aber im Alltag liegen meine Prioritäten einfach anders und ich befasse mich in meiner Freizeit lieber mit anderen Dingen.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: 0,01 » Auszeichnung für 33000 Beiträge


Ich mag so etwas so gar nicht. Die letzten 10 Jahre vielleicht, aber vorher könnte ich mich über fast jedes Bild echt ärgern. Da hat man dann draufgehalten, wenn ich mein Zimmer unordentlich hatte, wenn ich schlechte Laune hatte und geweint habe und normale Fotos haben meine Eltern kaum gemacht. Immer nur Bilder, die einem peinlich sind, die einen in Situationen zeigen, in denen man sich nicht zeigen will und so weiter. Deswegen schaue ich mir nur Fotos von Freunden und mir oder meinen Partner und mir aus der Vergangenheit an, aber auch das eher selten. Ich lebe gerne im Hier und Jetzt.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 40340 » Talkpoints: 2,65 » Auszeichnung für 40000 Beiträge


Dass ich mich bewusst hinsetze und alte Fotos anschaue, kommt extrem selten vor. Wenn mir mal beim aufräumen/umräumen oder Ähnlichem ein altes Foto in die Hände fällt, ist es von der Situation abhängig, in der ich gerade bin, ob ich Lust habe mich gedanklich kurz in frühere Zeiten zurück zu begeben, oder nicht.

Allerdings ist es bei mir nicht der Fall, dass mir irgendetwas peinlich ist oder ich etwas verdrängen möchte. Es gibt sicher auch Momente im Leben, in denen man aus einer Erinnerung in Form eines Fotos auch in der Gegenwart Kraft schöpfen kann, aber meistens habe ich genug andere Dinge im Kopf, die mich in der Gegenwart beschäftigen.

» Viktoria_ » Beiträge: 399 » Talkpoints: 32,44 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich kenne das sehr gut und wenn ich ein Fotoalbum in der Hand habe, dann sollte ich für einige Zeit nichts vor haben, weil das dann dauert und ich durch die Bilder richtig in der Zeit versinke, in der das Bild gemacht wurde und komplett in Erinnerungen schwelge. Das mache ich schon sehr gerne, weil ich es toll finde, die Bilder auch immer wieder anzuschauen, die man ja auch genau dafür gemacht hat.

» Barbara Ann » Beiträge: 28053 » Talkpoints: 87,02 » Auszeichnung für 28000 Beiträge


Spätestens seit dem Zeitalter der Digitalkamera / des Handys macht man sich eigentlich kaum mehr Gedanken, ob man ein Mal oder öfter "abdrückt", weswegen sich bei uns Unmengen an "JPG-Dateien" ansammeln, die niemand zum "Entwickeln" bringt, weswegen wir die Fotos nicht in physischer Form haben.

Meine Frau und ich haben lange überlegt, wie wir diese Aufnahmen trotzdem anschauen können. Zu diesem Zweck habe ich mir jetzt eine NAS (Network Attached Storage) angeschafft. Das ist einfach eine Festplatte auf die man von mehreren Geräten zugreifen kann. Immer wenn wir wieder ein paar Aufnahmen auf unseren Handys haben, laden wir diese sofort auf unsere "Privatcloud".

Auf unseren Fernseher, den ich mit einem kleinen NUC (kleiner PC) verbunden habe, kann ich diese dann einer Diashow hinzufügen, die ich immer wieder mit den neuesten Dateien aktualisiere. So sitzen wir oft Stunden bei leiser Musik und einem Glas Wein vor unseren alten Aufnahmen und schwelgen in Erinnerungen. Das Schlimme und zugleich Tolle an diesen Handyaufnahmen ist, dass es oft ganz alltägliche Situationen sind, die man früher vielleicht nicht fotografiert hätte, weil einem der Film zu Schade war.

Wir haben fast jeden Bauabschnitt unserer eigenhändig gestemmten Renovierung festgehalten und denken oft an die beschwerlichen Jahre zurück, können uns aber zwischendurch auch wieder über Fahrradtouren oder Badeweiherbesuche freuen. :)

» spaxl » Beiträge: 1053 » Talkpoints: 11,35 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ich schaue mir auch gerne mal Fotos von der Vergangenheit an, aber öfter muss es nicht sein. Es kommt mal vor, dass ich auf ein Fotoalbum stoße und dann mal darin stöbere. Aber das kommt sehr selten vor. Vielleicht einmal in 2-3 Jahren.

Bei einigen Fotos mache ich allerdings Ausnahmen. Ich habe beispielsweise ein Foto von meiner verstorbenen Oma im Flur hängen, an dem ich auch zwischendurch hängen bleibe und es mir ansehe, um ihr zu gedenken.

» Aguti » Beiträge: 914 » Talkpoints: 3,96 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Zurück zu Alltägliches

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^