Wie "überfreundlich" seid ihr zu euren Haustieren?

vom 01.07.2019, 15:54 Uhr

Die Überschrift klingt vielleicht komisch, aber ich wusste nicht, wie ich es sonst schreiben sollte. Ich war eben bei einer Bekannten. Dort war auch ihre Nachbarin, die einen Hund hat. Wir saßen im Garten. Als sie ihn rief dachte ich, dass ich mich verhört habe. Sie rief "Paula komm bitte her" und als Paula apportierte sagte sie "Danke Paula". Als sie sich hinlegen sollte meinte sie "Mach bitte Platz".

Ich fragte sie dann, ob sie immer "bitte" und "danke" zu ihrer Hündin sagt und sie schaute mich an und meinte, dass es doch selbstverständlich wäre. Wie überfreundlich seid ihr zu euren Haustieren? Sagt ihr immer "bitte" und "danke" oder denkt ihr, dass das einfach eine Vermenschlichung ist, die man nicht braucht?

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41860 » Talkpoints: 10,10 » Auszeichnung für 41000 Beiträge



Ich sage eigentlich bei meinen Tieren nicht Bitte und Danke und finde das schon übertrieben. Ich habe mal gelernt, dass man klare und einfache Kommandos äußern soll und so handhabe ich das auch. Ich habe aber auch schon mal Danke zu meinem Hund gesagt und ihn gelobt, als er mir etwas gebracht hat, dass herunter gefallen ist.

Dabei erwischt, wie ich einem meiner Tiere Gesundheit gewünscht habe, als dies niesen musste, habe ich mich auch schon mal. Aber ich weiß selbst, dass das eigentlich übertrieben ist und das Tier nichts davon hat. Bei mir bestehen die meisten Kommandos aus einem Wort und das reichte bisher auch.

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 32246 » Talkpoints: -0,17 » Auszeichnung für 32000 Beiträge


Vielleicht ist das etwas, was man durch einen Beruf und so weiter einfach drinnen hat. Ansonsten finde ich es schon etwas übertrieben, wenn man zu einem Tier Bitte und Danke sagt, auch wenn das im Alltag natürlich höflich ist, aber ich möchte nicht noch zusätzliche Worte verwenden, die das Tier dann vielleicht noch falsch interpretieren könnte und dann nicht kommt oder das macht, was ich will. Außerdem muss es ja auch manchmal schnell gehen. Da kommt man sich doch auch blöd vor, wenn man nach dem Hund laut mit einem "Bitte" ruft. Mir wäre das eher unangenehm, auch wenn ich in meinem Alltag oft diese beiden Worte verwende, weil ich es höflich finde und auch so an meine Kinder weitergeben will.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 40614 » Talkpoints: 61,88 » Auszeichnung für 40000 Beiträge



Ich sage zu meinen Katzen durchaus auch bitte und danke. Beispielsweise wenn ich durch die Wohnung laufe und mal wieder eine der beiden im Weg steht, sage ich "Geh mal bitte aus dem Weg" und wenn sie dann Platz macht, bedanke ich mich. Oder wenn ich im Bett liege und eine der Katzen ankommt, um mich mal kurz mit dem Kopf anzustoßen (eine Geste der Freundlichkeit bei Katzen), dann sage ich auch mal "Dankeschön".

Das ist allerdings nicht der Tatsache geschuldet, dass ich der Meinung bin, sie verstünden bitte und danke, sondern mein ganz normaler Sprachgebrauch, den ich halt auch gegenüber den Katzen anwende. :D Wenn es um Befehle geht, wie beispielsweise sie irgendwo herunter zu schicken wo sie nicht sein sollen, dann gibt es ein einfaches "Name runter", was für sie wohl auch einfacher zu verstehen ist als "Könntest du bitte runter gehen?"

Benutzeravatar

» CCB86 » Beiträge: 1985 » Talkpoints: 47,46 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Das ist eigentlich mal so und mal so. Wir dürfen natürlich nicht den Hang zur Realität verkennen, aber sind wir ehrlich, mit einem Tier zu reden, hat auch manchmal etwas witziges. Denn häufig reagieren meine Katzen wirklich so, als wenn sie gerade mein gesprochenes Wort verstanden haben. Wenn ich sage, jetzt mach doch mal endlich Platz, dann gehen sie zum Beispiel sehr häufig weg. Zufall? Kann man immer sehen, wie man möchte.

„Danke“ und „Bitte“ sage ich generell eigentlich nicht. Kam sicherlich auch mal vor, aber dann eher aus Witz, dass man endlich Mal Platz gemacht hat und nicht weil ich der Meinung bin, mich bedanken zu müssen oder gar meine Kater das Spielchen verstanden hätten. Sie verstehen sicherlich sehr viel, was man deutlich merken kann, aber ich wage zu bezweifeln, dass sie Höflichkeitsformen in der Form erkennen würden. Wenn man jetzt „mach mal Platz“ und der Kater geht dann mit „Streicheln“ verbindet, würde ich sagen, okay, das hat sich erlernt, dass er versteht, dass dies dann ein gutes Kommando ist, aber ansonsten durch Bitte und Danke muss ich nichts bestätigen.

Ich finde es aber auch nicht schlimm, wenn Menschen so mit ihren Tieren reden. Ich weiß nicht, wieso andere Menschen da immer direkt verurteilen müssen mit „ist voll übertrieben“ oder „geht gar nicht“ oder sonst was. Nicht auf das Forum bezogen, sondern allgemein. Davon gibt es ja viele. Es tut niemanden weh und wieso auch nicht?

Wir wissen alle nie so richtig, was die Tiere verstehen und was sie nicht verstehen. Man kann also ruhig mal versuchen, herauszufinden, was sie verstehen und manch einem hilft es eben auch im Alltag, mit den Tieren zu reden. Vielleicht verlernt man als Mensch so nicht die Höflichkeitsformen, wenn man häufig zum Tier „bitte und danke“ sagt. Kann ja auch sein und ist jetzt so weit hergeholt, aber wieso denn auch nicht.

Es wird doch immer so oft gesagt, alles ist möglich und wieso auch nicht das. Ich spreche auch mit meinen Katern, auch wenn ich manchmal mehr rede, als sie womöglich verstehen werden. Das finde ich nicht schlimm. Ich lebe ja dennoch realitätsnah und weiß, Kätzchen, einiges werden sie nicht verstehen, aber so what? Ich tue keinem weh und die Tiere bekommen Aufmerksamkeit. Die finden es nämlich mega toll, wenn ich mit denen quassel. Sie antworten häufig auch.

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 4951 » Talkpoints: 8,46 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Zurück zu Haustiere

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^