Gefallen euch lustige Verwendungszwecke auf Überweisungen?

vom 17.07.2018, 10:40 Uhr

Aktuell wird ja wieder mal davor gewarnt, lustige und zwielichtige Verwendungszwecke auf Überweisungen zu verwenden, weil man sonst schnell auch polizeiliche Ermittlungen riskieren würde. Beispielhaft werden da Verwendungszwecke wie „Plutonium“, „für Koks und Nutten“ oder auch „deine Armut kotzt mich an“ genannt. Gefallen euch solche lustigen Verwendungszwecke oder was haltet ihr denn davon? Habt ihr solche vielleicht auch schon mal verwendet und wie war denn da der Wortlaut?

Benutzeravatar

» mikado* » Beiträge: 2962 » Talkpoints: 941,56 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Von solch lustigen Verwendungszwecken und dass man dann riskiert, polizeilich verfolgt zu werden, habe ich persönlich jetzt noch nichts gehört. Aber es ist sicher so, dass man bei den Verwendungszwecken aufpassen muss, wenn man krumme Dinge dreht.

Ich selber verwende immer die verlangten Verwendungszwecke, wenn ich etwas einzahle. Also beispielsweise die Rechnungsnummer zur Identifikation. Alles andere finde ich vergebene Liebesmüh. Höchstens eine Widmung oder ein Dankeschön, wenn mir jetzt jemand ein Geld geliehen hat und ich es dann wieder zurück überweise oder ähnliches.

Ich sehe keinen Sinn darin, mich durch lustige Verwendungszwecke auffällig oder lächerlich zu machen. Es würde mich auch interessieren, wo du das gelesen oder gehört hast und ob es dann ernsthaft zu einer Verhaftung oder Verfolgung gekommen ist. Da ich ein ehrlicher Mensch bin, habe ich selber Gott sei Dank nichts zu befürchten.

» nordseekrabbe » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »


Ich habe über solch zwielichtige Verwendungszwecke noch nichts gelesen und finde es auch überhaupt nicht lustig in der heutigen Zeit, wenn vielleicht ein Verwendungszweck steht, womit man Bombenbauer in Verbindung bringt. Das ist ja eine falsche Fährte und die finde ich überhaupt nicht lustig. Auch finde ich nicht lustig, wenn man jemanden was überweist und da steht, dass meine Armut jemanden ankotzt.

Ich bin vielleicht in dieser Beziehung humorlos. Aber ich denke, dass man schon ein wenig drauf achten soll, dass es wenigstens keine Beleidigungen und auch keine falschen Fährten sind, die man den Behörden gibt. Da muss man sich nicht wundern, wenn man im Visier der Polizei ist. Lustig finde ich das absolut nicht.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41860 » Talkpoints: 10,10 » Auszeichnung für 41000 Beiträge



Von Verhaftungen habe ich doch gar nichts geschrieben, aber es ist ja wohl klar, dass wenn die Banken solche ominösen Verwendungszwecke feststellen, diese auch melden sollte und das man denen dann seitens der Ermittlungsbehörden auch nachgeht. Den Artikel zu diesem Thema, und weitere Begrifflichkeiten in der Hitliste von Verwendungszwecken, die kann man hier nachlesen.

Benutzeravatar

» mikado* » Beiträge: 2962 » Talkpoints: 941,56 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



@mikado: Also wenn da wirklich Drogen geschmuggelt oder ominöse Rotlichtgeschäfte betrieben werden, dann wird es wohl in weiter Ferne dann irgendwann zu einer Verhaftung führen. Natürlich kann es sein, dass das bei euch in Deutschland anders gehandhabt wird. Aber bei uns sind Geschäfte im Rotlichtmilleu eigentlich verboten, so lange sie nicht offiziell genehmigt wurden. Und das ist selten der Fall.

Außerdem Drogenkonsum ist ja bekanntlich auch strafbar und vor allem der Verkauf und Handel damit. Klar hast du das von den Verhaftungen nicht geschrieben, aber ich habe mir das Ganze weiter gesponnen. Vielen Dank für deinen Link, er ist für mich sehr aufschlussreich.

» nordseekrabbe » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »


Ich habe mir nun den Bericht mal durchgelesen und er erinnert mich an einen Bericht der Zeitung mit den 4 bildlichen Buchstaben. Wenn das so ist, wie es da geschrieben wird, dann wären bestimmt auch schon Ermittlungen gewesen, die man auch in den Nachrichten hören könnte.

Aber ich persönlich habe davon noch nichts gehört. Habe aber eben mal eine Bekannte gefragt, die bis vor 2 Monaten in einer Bank gearbeitet hat und nun in Mutterschutz ist. Sie hat von dieser Verwendungszweckwelle noch nichts gehört und ich kann mir nicht vorstellen, dass man das in den Banken nicht den Angestellten erzählt, damit sie darauf achten.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es erst seit einigen Tagen so ist, wenn es so sein sollte. Ich kann mir eher vorstellen, dass es eine Welle des Sommerlochs ist und man einfach Berichte schreiben muss, damit das Sommerloch gefüllt wird. Ansonsten kann ich mir nicht vorstellen, dass es keine seriöse Seite gibt, die das berichtet. Und alles nur unter "lustig" fällt, was im Internet steht und nicht ernst genommen wird.

Wenn sowas wirklich so oft gemacht wird, ist es ernst. Gerade in der heutigen Zeit sollte jeder ins Visier der Fahnder geraten, der "bombentaugliches Plutonium" durch die Überweisung sichtlich bezahlt. Demjenigen gönne ich sogar, dass er verhaftet wird. Das ist kein Spaß denke ich.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41860 » Talkpoints: 10,10 » Auszeichnung für 41000 Beiträge


Ich bin noch nie auf die Idee gekommen, lustige Verwendungszwecke auf Überweisungen anzugeben und habe auch noch nie eine Überweisung mit so einem Verwendungszweck erhalten. Ich finde das aber auch ziemlich überflüssig.

Wichtig ist doch nur, dass die Überweisung ankommt ohne dass der Empfänger oder der Absender irgendwelche Probleme mit dem Finanzamt oder der Bank bekommt. Wenn man lustig sein möchte oder Streiche spielen will, dann sind andere Methoden doch deutlich lustiger und empfehlenswerter also so eine kindische und unreife Aktion.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: -0,26 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Ich habe meinem Freund schon mal spaßeshalber eine Überweisung mit anzüglichem Titel geschickt. Die Überweisung lief allerdings über Paypal, sodass sie auch niemand außer ihm zu Gesicht bekommt. Er fand es leider weniger witzig.

» Cappuccino » Beiträge: 3805 » Talkpoints: 5,55 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Der Verwendungszweck einer Überweisung sollte so wenig Text wie möglich enthalten, aber soviel wie nötig, damit der Empfänger das eingehende Geld zuordnen kann. Alles andere - erst recht auffällige oder "lustige" Bemerkungen und Umschreibungen haben da nichts verloren. Sollte das ein neuer Ausdruck der deutschen Spaßgesellschaft sein, die sogar über "Witze" der heute-show lacht, dann ist das einmal mehr ein weiteres Armutszeugnis der nachwachsenden "Smartphone-Generation", die nichts mehr ernst nimmt und Respekt nur noch für sich selbst einfordert, ohne bereits etwas Nutzbringendes in die Gesellschaft eingebracht zu haben.

» Fuzzy » Beiträge: 242 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^