In welchen Momenten reagiert ihr gerne mal über?

vom 05.07.2019, 10:23 Uhr

Manche Leute lassen sich generell nicht so leicht aus der Ruhe bringen, andere neigen wiederum dazu, sehr schnell überzureagieren. Manchmal merken sie dann im Nachhinein, dass ihre Reaktion falsch und völlig überzogen war, manche sind später aber trotzdem überzeugt davon, richtig gehandelt zu haben, auch wenn andere das nicht so sehen.

In welchen Momenten reagiert ihr gerne mal über? Neigt ihr generell dazu, überzureagieren oder habt ihr euch und eure Emotionen so weit im Griff, dass so etwas bei euch eigentlich nicht passiert? Was bringt euch so dermaßen aus der Ruhe, dass es überhaupt dazu kommt, dass ihr überreagiert?

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 31908 » Talkpoints: 74,21 » Auszeichnung für 31000 Beiträge



In Situationen die für mich schwierig sind, neige ich sicherlich zu Überreaktionen. Das kann dann durchaus sein, dass ich schneller reizbar bin, weniger geduldig und einfach auch mal patzigere Antworten gebe, als es eigentlich nötig wäre. Meist ist das auch der Fall, wenn ich sehr belastet bin. Da fällt es mir dann auch auf, dass ich oftmals schon bei Kleinigkeiten über reagiere. Es spielt aber auch eben immer eine Rolle, wodurch ich belastet bin. Wenn gerade ein Mensch der mir nahesteht, schwer erkrankt ist und man sich zum Beispiel große Sorgen macht, dann neige ich mit Sicherheit dazu auch mal über zu reagieren.

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 32251 » Talkpoints: -0,17 » Auszeichnung für 32000 Beiträge


Bei mir sind es schon mehrere Situationen, in denen ich schon mal über reagiere. Ich kann nun keine spezielle Situation benennen. Aber bei mir ist es schon so, dass ich dann darüber nachdenke und es auch selber bemerke, wenn ich über reagiert habe. Da bin ich schon sehr reflektiert und habe dann auch kein Problem damit, mich zu entschuldigen, wenn das nötig sein sollte.

» Barbara Ann » Beiträge: 28117 » Talkpoints: 93,76 » Auszeichnung für 28000 Beiträge



Nach außen hin wirke ich meistens so, als könnte ich in einer voll besetzten liegengebliebenen, nicht klimatisierten S-Bahn zur Not auch noch eine Bombe entschärfen und irgendwie schaffe ich es auch, immer gleichbleibend freundlich und höflich zu klingen und zu wirken, auch wenn ich innerlich kurz vor dem Explodieren stehe. Das ist natürlich nicht gesund, aber meine Gefühle auszuleben hat meistens noch negativere Konsequenzen.

Einer der Nachteile ist auch, dass ich in den Augen der Welt doch hin und wieder mal "überreagiere", weil man von mir nicht gewohnt ist, dass ich Gefühle habe oder gar zeige. Wenn jemand, der immer als "die Ruhe selbst" gilt, doch mal ein klein bisschen pampig wird, kriegen die Leute gleich große Augen und empfehlen, dir, doch nicht "überzureagieren". Ausgemachte Choleriker ohne einen Funken Selbstbeherrschung, die eigentlich immer überreagieren, dürfen das auch ungeniert, weil es ihre Umwelt gar nicht anders kennt.

Von daher bin ich nur sehr selten der Meinung, dass ich überreagiere. Meine emotionalen Reaktionen sind in den allermeisten Fällen zumindest in meinen Augen gerechtfertigt. Ich kann auch nichts dafür, dass die Leute sich wundern, wenn sie mich so lange provozieren, bis ich doch mal deutlich werde.

» Gerbera » Beiträge: 8267 » Talkpoints: 1,82 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Zurück zu Alltägliches

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^