Welche Tabuthemen gibt es selbst unter Freunden?

vom 15.03.2019, 19:13 Uhr

Selbst unter besten Freundinnen oder Freunden, soll es ja auch gewisse Tabuthemen geben, über die man nicht so gerne spricht und diese lieber für sich behält. So soll wohl unter anderen das Thema Geld oder auch das Vertiefen von einigen Erkrankungen tabu sein. Würdet ihr das aus eigenem Erleben auch so bestätigen? Gibt es bei euch auch Tabuthemen, die ihr auch selbst mit sehr gut befreundeten Personen nicht diskutieren oder auswerten möchtet?

Benutzeravatar

» mikado* » Beiträge: 2780 » Talkpoints: 790,09 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Kommt darauf an wie lange und wie tief die Freundschaft ist. Es gibt für mich eher Tabuaktionen. Beispielsweise ist der Freund der Freundin tabu. Mit einer Freundin fällt mir eigentlich gerade nichts ein, was ich mit ihr nicht besprochen habe. Wir sprechen über unsere Wehwehchen, über Geld und Sexualität. Man hat mich auch schon als offenes Buch bezeichnet. :-D Bei meiner Familie habe ich da eher Tabuthemen. Kann mich nicht erinnern, wann ich mit meinen Eltern über Sex gesprochen habe. Meiner Mutter ist das peinlich, obwohl sie vier Kinder zusammengebracht hat. ;-)

Kann mir aber vorstellen, dass wenn Menschen in der Vergangenheit sehr verletzt wurden, dass sie mit niemanden auch nicht mit Freunden darüber sprechen. Das psychische System muss funktionieren. Oft kommen solche Sachen, dann nur im gesicherten therapeutischen Setting zum Vorschein.

» TinaPe » Beiträge: 389 » Talkpoints: 70,19 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich würde mit Freunden nicht über bestimmte Krankheiten wie Frauenkrankheiten reden. Auch die Frauengeschichten von Freunden interessieren mich wenig. Genauso wenig reden meine Freunde mit mir über Männerkrankheiten. Über Geld rede ich aber oft mit Freunden.

» Sternenbande » Beiträge: 1708 » Talkpoints: 64,47 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Bei mir kommt es doch sehr auf die Freunde hat. Im allgemeinen gibt es viele Themen, die man nicht so gerne mit anderen Leuten bespricht, höchstens mit dem Partner, aber auch das machen längst nicht alle. Ich denke, dass in der heutigen Zeit vor allem Themen sexueller Art dazu gehören sowie auch verschiedene Ausscheidungen. Mit dem einen Freund oder der einen Freundin kann man vielleicht auch gut über Sex sprechen, aber nicht über das, was nach dem Essen wieder raus kommt und mit der anderen Person ist es genau umgekehrt.

Bei mir sind Sex und Ausscheidungen auch die Themen, die ich nicht so gerne mit anderen Leuten bespreche beziehungsweise den Sex nur mit meinem Partner oder mit wirklich 1-2 engen Freundinnen, da es doch ein recht intimes Thema ist. Meine Ausscheidungen behalte ich jedoch gerne für mich und rede darüber nur mit meinem Arzt, aber auch dem würde ich es nur auf die Nase binden, wenn es gesundheitliche Ursachen hat. ;-) Man muss eben nicht alles im Leben mit anderen Leuten besprechen.

» Hufeisen » Beiträge: 5177 » Talkpoints: 63,90 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Es geht ja hier um sehr gute Freundinnen und keine erweiterten Bekanntschaften oder lose Freunde. Mit meinen zwei ältesten und besten Freundinnen rede ich schon über sehr vieles, auch die hier zitierten Sachen wie Sex, Krankheiten und Geld. Es gibt aber auch da Grenzen, wo man keine zu genauen Details erzählt. Wenn ich mich so an Sex and the City erinnere und deren sehr explizite Unterhaltungen, deren Beispiele ich aus Gründen des Jugendschutzes leider nicht schreiben darf, waren dort für mich manchmal schon Grenzen überschritten.

Da wurde über Themen und Fragen debattiert, die ich nicht so in die Runde gebracht hätte. Aber generell habe ich nichts gegen Gespräche über Sex mit Freundinnen, es muss nur im Rahmen bleiben. Solche Unterhaltungen wie bei "Better than Sex" würden bei mir wohl nicht stattfinden. :wink: Auch bei Krankheiten würde ich fast alles erzählen bis auf vielleicht kleinere, eklige Details, aber auch da habe ich gerade bei Geschichten über Geburten die Beobachtung gemacht, dass anders drüber gesprochen wird als früher.

Über Geld kann man auch reden, über Verdienste, Probleme, Ausgaben, Käufe. Die einzige Grenze ziehe ich bei Ersparnissen, da habe ich immer Bedenken, wenn andere einen genauen Einblick bei dem Thema bekommen. Auch scheue ich mich anderen Freundinnen um deren Geldprobleme ich weiß, irgendetwas über Einkäufe oder Anschaffungen zu erzählen.

» Verbena » Beiträge: 3562 » Talkpoints: 0,60 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ich unterscheide durchaus zwischen losen Bekanntschaften und Freundschaften. Wer sich bei mir Freund nennt, der weiß auch alles über mich und mit dem kann ich auch alles besprechen. Unter Freunden kenne ich keine Tabuthemen, da wurde bisher immer alles besprochen. Geld, Sex, Krankheiten alles wird besprochen, wenn jemand darüber reden will. Ich sehe darin auch kein Problem. Natürlich muss es auch der Rahmen hergeben. Es würde nun keiner von uns in einem Café lauthals über das Liebesleben zu reden, aber generell gibt es keine Themen, die gemieden werden müssen.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 39333 » Talkpoints: 17,41 » Auszeichnung für 39000 Beiträge


Ich frage mich, wie "Tabuthemen" überhaupt definiert werden. Sind damit nur Themen gemeint, die man nicht ansprechen will, weil einem die Themen irgendwie unangenehm sein könnten? Oder geht es eher darum, dass man nur Themen anspricht, mit denen die Freunde was anfangen können?

Ich kann mit meinen Freunden theoretisch über alles sprechen und kenne in dieser Hinsicht keine Tabus. Allerdings meide ich gewisse Themen, von denen ich weiß, dass meine Freunde damit thematisch eh nichts anfangen können und mit der Thematik überfordert wären. Darüber hinaus gibt es auch einige Themen, die ich zwar ansprechen könnte, aber eher vermeide, weil das schlichtweg niemanden etwas angeht.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 31779 » Talkpoints: 4,08 » Auszeichnung für 31000 Beiträge



Bei mir kommt es eigentlich immer auf einige Faktoren an. Zum einen kommt es darauf an, um welche Freunde es sich dabei handelt - ich habe einige lockere Freundschaften und sehr enge Freunde. Den sehr engen Freunden erzähle ich mehr, als den lockeren Freunden, was ja aber auch logisch ist. Man erzählt ja nicht jedem alles über sich.

Ansonsten kommt es für mich auch darauf an, welche Ansichten eine Person hat. Bei manchen Themen überlege ich schon vorher, wie ungezwungen ich mit einer Person darüber sprechen kann oder ob sie womöglich ein Problem damit hat. Zudem kommt es für mich auch darauf an, wie wichtig mir persönlich das Thema ist. Wenn ich es nicht unbedingt erzählen muss und sich kein Vorteil für mich daraus ergeben würde, dann lasse ich es auch lieber.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 31228 » Talkpoints: 191,92 » Auszeichnung für 31000 Beiträge


Zurück zu Alltägliches

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^