Sind Youngtimer oder Midtimer eine gute Geldanlage?

vom 14.03.2019, 13:18 Uhr

Ich war zuletzt bei einem Bekannten. Dessen Nachbar war zufällig anwesend und stellte uns ein restauriertes Auto vor, dass noch kein Oldtimer (also älter als 30 Jahre) war. Früher nannte man Autos im Alter von 20 bis 30 Jahren Youngtimer. Er verwendete den Begriff Midtimer für das Auto. Er hatte mehrere Autos dort stehen und redete von einer tollen Geldanlage und er konnte die Autos offenkundig selber reparieren. Haltet ihr dies nicht auch eher für ein teures Hobby als eine lohnende Geldanlage? Muss man nicht unbedingt Kfz-Mechaniker sein, um überhaupt schwarze Zahlen schreiben zu können?

» Juri1877 » Beiträge: 6086 » Talkpoints: 0,01 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Das ist sehr schwierig und kommt ganz auf das Fahrzeug an, einen gewissen Wertzuwachs haben natürlich alle alten Autos. Im Allgemeinen wird aber gesagt, dass für eine lohnende Spekulation schon gewisse Besonderheiten vorliegen müssen, etwa eine begrenzte Stückzahl, eine besondere Ausstattung oder die größte Motorisierung der Baureihe. Ein Golf I GTI hebt sich preislich natürlich deutlich von den Basismodellen ab.

Wenn man sich die Preisentwicklung "richtiger" Oldtimer betrachtet, gewinnt man schon ein realistisches Bild. Zwar muss man für einen guten Ford Granada oder Mercedes Diesel aus den 70ern im Top-Zustand heutzutage durchaus 5-stellige Beträge hinlegen, während man diese Autos in den 90ern noch für ein paar hundert Mark bekam. Gegenrechnen muss man aber immer die Kosten für die Instandhaltung und sonstigem Unterhalt. Einfach nur wegstellen geht ja nicht so gut, dann steht sich das Fahrzeug kaputt. In der Regel läuft dies mehr oder weniger auf plus minus Null hinaus, wenn das Fahrzeug keine wertsteigernden Besonderheiten aufweist.

Ich persönlich mag auch die ganze Einstellung nicht. Alte Autos sollte man aus der Liebe an der Sache pflegen und fahren und nicht, um sie eines Tages gewinnbringend zu verhökern. Da ist man mit Aktiengeschäften, Bausparen oder was auch immer besser bedient und gewinnt auch mehr.

Benutzeravatar

» Paulie » Beiträge: 257 » Talkpoints: 14,84 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Es wäre schon lohnenswert, wenn man zwei solcher Autos für einige hundert Euro erwerben könnte und dann für mehrere zehntausend Euro wieder loswerden könnte. Die gilt auch für den grenzüberschreitenden Verkehr. Ich wohne zum Beispiel in der Nähe von Luxemburg. In Frankreich dürfte ein Trabant auch wesentlich seltener sein als in Ostdeutschland.

Gibt es hier so etwas wie eine Übersicht über die Werte solcher Modelle über die letzten Jahre hinweg? Ich habe über Wertsteigerungen von Modellen von Porsche oder Mercedes von 2010 bis heute um über 100 Prozent gelesen. Dies sind mehr als 10 Prozent pro Jahr. Viele erinnern sich hier an sich an die Folge vom Trödeltrupp und dem Porsche 901.

» Juri1877 » Beiträge: 6086 » Talkpoints: 0,01 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Zurück zu Geldanlage

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^