Konversation im Hotel nur über Google Übersetzer zumutbar?

vom 10.02.2019, 20:25 Uhr

Wir waren in Brasilien in einem 4-Sterne-Hotel. Als wir einchecken wollten, sagte man uns gleich auf portugiesisch, dass man kein Englisch könne. Ich kann etwas portugiesisch, aber nicht mithalten, wenn es um schwerere Anliegen geht. Man hat uns gleich ein Smartphone mit Google Übersetzer hingelegt und so haben wir mehrmals hin und her übersetzt. Ich hätte schon angenommen, dass man in einem Hotel mit 4 Sternen englisch sprechen könnte.

Findet Ihr Konversationen im Hotel nur über Google Übersetzer zumutbar? Sollte man nicht in jedem Hotel zumindest einfaches englisch können? Wie hättet Ihr auf solche Situationen reagiert und auch auf die Tatsache, dass einem bei der Buchung so etwas nicht mitgeteilt wird? :think:

» celles » Beiträge: 8066 » Talkpoints: 13,29 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



In der Tourismusbranche muss man meiner Meinung nach auf jeden Fall darauf eingestellt sein, dass man mit Fremdsprachen konfrontiert wird. Man kann sicherlich nicht von jedem Hotelmanager verlangen, dass er zwanzig Sprachen fließend spricht und das auch bei der Einstellung seines Personals voraussetzt, aber zumindest Englisch halte ich auf jeden Fall für ein Muss und bin schon etwas schockiert, dass nicht mal eine Person in einem 4-Sterne-Hotel auffindbar war, die diese Qualifikation erfüllen konnte. Bislang konnte ich in jeder Unterkunft und jedem Land mit Super-Basic-Englisch kommunizieren und habe nie eine Übersetzer-App gebraucht.

Natürlich kann man sich über eine solche Situation ärgern, aber leider ist es dennoch so, dass keine Pflicht zum Erlernen der englischen Sprache und auch nicht zur Mitteilung darüber besteht, dass man nur des Portugiesischen mächtig ist. Es ist ja gut und praktisch, dass heutzutage solche Apps breit verfügbar und günstig bis kostenfrei erhältlich sind, aber sie sind nun mal auch nicht fehlerfrei.

Wenn es also um Alltagsbelange geht, finde ich es okay, sie zu nutzen; aber alles, was mit vertraglichen und finanziellen Verhandlungen zu tun hat, würde ich mir auch, wenn ich kein Wort lesen könnte schriftlich einfordern. Am Ende bekommt man sonst mit der Gesamtrechnung den Schock seines Lebens und kann sich dann schwer darauf berufen, dass man aufgrund eines Übersetzungsfehlers von Google das doppelt so teure Paket abgeschlossen hat.

» MaximumEntropy » Beiträge: 6136 » Talkpoints: 939,00 » Auszeichnung für 6000 Beiträge


Ich würde sagen, dass das von der Region bzw. vom Reiseland abhängt. In Südamerika haben wir ebenfalls nur selten jemanden angetroffen, der etwas anderes als die Landessprache sprechen oder verstehen konnte. Dies war auch in großen Hotels nicht anders gewesen. Ähnliches kann einem übrigens auch in Japan passieren, wo man trotz der modern wirkenden Gesellschaft nur vergleichsweise wenige englischsprechende Menschen antrifft.

Warum das so ist, dass es in manchen Ländern kaum englische Sprachkenntnisse gibt, und zwar nicht einmal im Tourismus, das ist mir auch unklar. Möglicherweise kommt mit Abstand der größte Prozentsatz aller Reisenden aus demselben Sprachraum, sodass sich bisher keine Notwendigkeit für Fremdsprachenkenntnisse ergeben hat?

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 1513 » Talkpoints: 360,01 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Was sind denn "schwere Anliegen", die man in einem Hotel haben könnte? Ich gehöre zugegebenermaßen nicht zu den Menschen, die ständig meckern und sich über alles aufregen und kann mich im Urlaub mit ziemlich vielem arrangieren, deshalb wechsle ich mit Hotelangestellten selten mehr als ein paar Höflichkeitsfloskeln.

Ja, es gibt Ländern, in denen man mit Englisch nicht wirklich weit kommt, aber ich wusste das bisher immer vor meiner Reise und konnte mich dann entsprechend darauf vorbereiten. Russland gehört übrigens auch zu den Ländern, in dem viele Menschen nur sehr gebrochen Englisch sprechen, wenn überhaupt.

Ja, man erwartet eigentlich Fremdsprachenkenntnisse von Menschen, die im Tourismus arbeiten, aber nur weil das in vielen Ländern die Norm ist heißt das nicht, dass es überall so läuft. Und ich finde es schon irgendwie arrogant als Tourist zu erwarten, dass man in seiner Sprache angesprochen wird. Ich mache doch nicht im Ausland Urlaub damit dann alles wie zu Hause läuft.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 23195 » Talkpoints: 67,65 » Auszeichnung für 23000 Beiträge



Cloudy24 hat geschrieben:Und ich finde es schon irgendwie arrogant als Tourist zu erwarten, dass man in seiner Sprache angesprochen wird. Ich mache doch nicht im Ausland Urlaub damit dann alles wie zu Hause läuft.

Ich erwarte das eigentlich nicht und bin ehrlich gesagt sogar eher ein wenig enttäuscht, wenn man in einem Reiseland ständig in Englisch oder sogar in Deutsch angesprochen wird, weil ich meistens zuvor extra einen Sprachkurs gemacht habe, um mich in der Landessprache ein wenig verständigen zu können. Als wir beispielsweise an der Algarve gewesen sind, konnten wir in touristischen Bereichen (Hotel, Restaurants) nur selten unsere Portugiesischkenntnisse an den Mann / an die Frau bringen, weil uns dauernd in Englisch oder Deutsch geantwortet wurde.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 1513 » Talkpoints: 360,01 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ich gehe nicht davon aus, dass man in jedem Land in jedem Hotel Englisch sprechen kann und dennoch würde ich das nicht als Grund ansehen mich aufzuregen. Google Übersetzer ist doch eine bessere Wahl als gar keine Art der Kommunikation anzubieten. Ich habe es auch schon erlebt, dass man nur ein Blatt in die Hand gedrückt bekommen hat, welches alle wichtigen Informationen in verschiedenen Sprachen enthielt. Das geht auch. So viele Sachen muss man ja nicht miteinander besprechen, wenn alles gut läuft.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 39997 » Talkpoints: 3,42 » Auszeichnung für 39000 Beiträge


Also bei 4 Sternen sollte man schon im Hotel englisch können. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das in Deutschland anders sein sollte. Da kann man auch nicht erwarten, dass jeder deutsch kann, der in ein Hotel kommt. Bei einem Hotel der höheren Kategorie handelt es sich nicht um ein Bed and Breakfast oder eine Pension. Das hat überhaupt nichts mit arrogant zu tun, sondern damit, dass man wichtige Dinge auch verstehen will. Wenn man in Brasilien nicht flüssig portugiesisch kann, wird man aber genauso angesprochen, als wäre man Muttersprachler.

Stellt Euch mal vor, ein Tourist kommt nach Bayern, der nur wenig Deutsch kann und er wird dann auf Bayrisch im Hotel niedergelabert. Ich habe schon teils Schwierigkeiten, wenn ich in die Schweiz fahre und die dort mit ihrer besonderen Aussprache und Wortwahl einem etwas erklären wollen. Wie soll man sich dann erst als Nicht-Muttersprachler fühlen. Ein Hotel ist eine internationale Einrichtung wie eine Botschaft. Wenn ich ein Visum für Turkmenistan brauche, kann auch niemand erwarten, dass ich turkmenisch sprechen kann.

» celles » Beiträge: 8066 » Talkpoints: 13,29 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Celles, warum sollte man das bei vier Sternen erwarten? Sterne weichen je nach Land so extrem voneinander ab, dass ich mich an die bewährte Regel halte, fünf Sterne zu buchen, um sicher drei Sterne zu haben. :lol: Gucke dir nur Großbritannien und Irland an. Im Königreich braucht man drei Sterne, um eine Heizung im Hotelzimmer sicher vorzufinden. Dafür reicht in Irland ein Stern, aber im Gegenzug sind Etagenbetten im Doppelzimmer erlaubt. :D

» cooper75 » Beiträge: 11444 » Talkpoints: 479,81 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


celles hat geschrieben:Also bei 4 Sternen sollte man schon im Hotel englisch können. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das in Deutschland anders sein sollte.

Du erzählst doch ständig von irgendwelchen Urlauben im Ausland und da hast du bist heute nicht gemerkt, dass man 4 Sterne in Deutschland nicht mit 4 Sternen in anderen Ländern vergleichen kann? Und da hat auch nie jemand bei der Buchung drauf hin gewiesen?

Ich habe schon in meiner Jugend direkt von mehreren Leuten gesagt bekommen, dass die Tatsache, dass ich mit Jugendherbergen und günstigen Pensionen in Skandinavien gut klar gekommen bin, nicht bedeutet, dass ich das in Afrika genauso machen sollte.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 23195 » Talkpoints: 67,65 » Auszeichnung für 23000 Beiträge


Zurück zu Urlaub & Reise

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^