Rechtsanspruch auf Homeoffice sinnvoll und umsetzbar?

vom 11.02.2019, 07:49 Uhr

Gestern hat die SPD ein Positionspapier beschlossen, in dem ein Rechtsanspruch auf Homeoffice gefordert wird. Ob das so auch gegen die Opposition durchgesetzt werden kann, ist fraglich. Wie denkt ihr persönlich über einen Rechtsanspruch auf Homeoffice? Meint ihr, dass dieser realistisch, sinnvoll und umsetzbar ist? Oder habt ihr da eure Zweifel? Meint ihr, dass die SPD derartige Forderungen politisch durchsetzen können wird?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33057 » Talkpoints: -0,08 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Wie soll das funktionieren? Homeoffice ist längst nicht in allen Jobs möglich. Und ich meine damit nicht, dass der Straßenkehrer seine Arbeit nicht zu Hause machen kann und der Dozent schlecht hundert Studenten in seinem Wohnzimmer unterrichten kann. Ich meine damit ganz normale Bürojobs. Ich habe mal für einen großen Konzern gearbeitet, da durfte nichts aus dem Entwicklungsbereich das Gelände verlassen. Diese Sicherheit kann zu Hause niemand garantieren.

Und wenn Homeoffice möglich ist kommen die meisten Firmen doch wahrscheinlich selber auf die Idee dieses Arbeitsmodell einzuführen. Erstens gilt das als arbeitnehmerfreundlich und ist somit gut für das Image, aber es ist für die Firmen auch billiger. Ich teile mir zum Beispiel ein Büro mit meinem ganzen Team, was nur funktioniert, weil wir nur selten alle zur gleichen Zeit in der Firma arbeiten.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 23187 » Talkpoints: 65,89 » Auszeichnung für 23000 Beiträge


Ich weiß noch nicht genau, wie man einen Rechtsanspruch auf ein Homeoffice sinnvoll umsetzen soll? Nicht jeder Job eignet sich dazu und das macht es dann wiederum schwierig. Bei Jobs, wo man daheim noch etwas aufarbeiten könnte, Berichte schreiben könnte, die Buchhaltung auch mal daheim machen kann usw. finde ich das vollkommen in Ordnung.

Es ist in jedem Fall förderlich in Jobs das anzubieten und zu verankern, wo es sinnvoll ist und umgesetzt werden kann. Denn dadurch vereinfacht sich oftmals die Arbeitsweise und ich habe schon häufiger gelesen, dass die Mitarbeiter, die zwischendrin daheim arbeiten, dürfen/können effektiver arbeiten und natürlich ist es auch das Umfeld, was die Kreativität fördert und mehr.

Vor allem ist das mit Kindern auch immer mal eine super Sache. Ich finde die Idee sehr gut und hoffe, dass man in einigen Jobs dies hilfreich umsetzen kann. Keine Frage, das ist nicht bei allen Jobs möglich, aber wo man 1-3 Tage anbieten könnte, sollte man es auch tun. Das kann die Kreativität fördern, die Arbeitsstruktur und auch innerhalb der eigenen vier Wände viele Vorzüge mit sich bringen.

Ich bin eigentlich voll dafür und sollte man auch so sinnvoll umsetzen, wie es die Jobs natürlich zulassen. Es gibt nicht jeden Job, wo das möglich ist, aber viele und genau das sollte man auf alle Fälle tun. Wie das umzusetzen ist, weiß ich natürlich nicht, aber die Chefs sollten sich das auch positiv und gut überlegen.

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 4685 » Talkpoints: 75,41 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Zurück zu Aktuelles

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^