Ewige Sommerzeit macht dick, dumm und schlecht gelaunt

vom 12.09.2018, 19:17 Uhr

Und ich bin mit der Sommerzeit aufgewachsen und habe sie sehr zu schätzen gelernt. Es hat auch damit zu tun, dass ich als Vollzeit-Arbeitnehmer bei Sommerzeit auch an Arbeitstagen immer noch Gelegenheit hatte, ein wenig Licht und Sonne abzubekommen. Ich persönlich muss mir bei dauerhafter Winterzeit eine neue Strategie überlegen, um nicht auch im Sommer in eine Art Winterdepression zu verfallen (z.B. auf Teilzeit wechseln, meine tägliche Arbeitszeit reduzieren). Denn wenn ich mehr als ein halbes Jahr lang nach der Arbeit nur Dunkelheit sehe, dann tut mir das persönlich nicht so gut.

» lascar » Beiträge: 431 » Talkpoints: 97,82 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Mit der Normalzeit im Winter lebst du doch sowieso. Dann müsstest du jetzt auch schon anders arbeiten, weil du den Winter nicht überstehen kannst. Übrigens waren meine Eltern auch normale Arbeitnehmer und ich bin zwar selbstständig, aber ich muss auch normale Bürozeiten einhalten.

Aber ich erledige beispielsweise viel vor Arbeitsbeginn. Das fällt mit dauerhafter Sommerzeit im Winter schwerer. Bei ganzjähriger Normalzeit fällt das leichter und es ballen sich nicht Kinder, Partner und Freizeit so extrem nach der Arbeit. Nicht jeder hat nur seine Arbeit und sein Vergnügen. :wink:

» cooper75 » Beiträge: 10408 » Talkpoints: 121,58 » Auszeichnung für 10000 Beiträge


cooper75 hat geschrieben:Aber ich erledige beispielsweise viel vor Arbeitsbeginn. Das fällt mit dauerhafter Sommerzeit im Winter schwerer. Bei ganzjähriger Normalzeit fällt das leichter und es ballen sich nicht Kinder, Partner und Freizeit so extrem nach der Arbeit. Nicht jeder hat nur seine Arbeit und sein Vergnügen. :wink:

Das ist wahrscheinlich ein bedeutsamer Unterschied zwischen den Sommerzeit- und Winterzeitbefürwortern. Ich bin kein Morgenmensch, und ich werde die frühere Tageshelligkeit kaum nutzen können. Für mich ist diese helle Stunde am Morgen buchstäblich verloren, und abends rutsche ich dann stattdessen in die Dunkelheit.

Ja, der Winter war bisher schon eine schwierige Zeit für mich, aber da konnte ich mich wenigstens auf die langen hellen Tage im Sommer freuen. In der Tat war für mich der alljährliche Beginn der Sommerzeit ein schönes Ereignis, auf das ich mich immer schon ab Februar gefreut habe.

Die verlorene Stunde Tageshelligkeit muss ich mir daher in Zukunft auf andere Weise wiederholen, z.B. durch verkürzte Arbeitszeiten. Zum Glück wird 2019 noch einmal umgestellt, sodass ich noch ein Jahr Zeit habe, mir zu überlegen, wie ich es anstellen werde.

» lascar » Beiträge: 431 » Talkpoints: 97,82 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Abhängig von der geographischen Breite hat jeder Vorteile und Nachteile. Ich hätte es auch gerne wie im Westen und Norden länger hell, wenn ich von der Arbeit nach Hause kommen. Wenn es dann immer schon dunkel ist, greift man eher zu kalorienreichen Nahrungsmitteln, weil draußen iChat mehr zu tun ist. Wer in der Früh zeitig aufstehen muss, hat es auch mit Normalzeit im Jahr öfters dunkel. Das Ganze zeigt wieder nur mal, dass eher die EU selbst dick und dumm macht. Jedes Land soll sich seine eigene Zeit innerhalb der EU aussuchen können. Das führt im Zug- und Flugverkehr sicherlich zum absoluten Chaos. :twisted:

» celles » Beiträge: 7829 » Talkpoints: 20,17 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Zurück zu Alltägliches

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

^