Batterie lecken für Leistungs- und Energiesteigerung

vom 10.08.2018, 15:19 Uhr

Ich habe in einem Artikel gelesen, dass es gerade im Leistungssport gar nicht so unüblich ist, vor dem Wettkampf an einer Batterie zu lecken, um dem Körper einen kleinen Leistungs- und Energieschub zu geben. So macht es demnach auch die deutsche Sprinterin Gina Lückenkemper, die vor ihren Läufen regelmäßig erst einmal an einem 9 Volt Block herumnuckelt um ihre Leistung möglichst noch etwas zu steigern. Die Fachleute sprechen bei solchen Praktiken von Neuroathletiktraining, aber mir war das bisher neu. Kennt ihr diese Formen des „Batterie Leckens“ und für wie tauglich würdet ihr es denn befinden?

Benutzeravatar

» mikado* » Beiträge: 2494 » Talkpoints: 600,80 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich habe als Kind mal an einer Blockbatterie geleckt, so eine wo rechts und links jeweils ein Kontakt aus Metall von oben raus kucken, es hat etwas gekribbelt an der Zunge, deswegen bin ich aber nicht schneller gelaufen als ein Duracell Hase.

Im Allgemeinen denke ich, dass es bessere Dinge gibt um seine Energie zu steigern... in dunklen Jahreszeiten ab November bis März, wo es oft nicht richtig hell draußen wird haben mir Energydrinks geholfen um meinen Kreislauf in Schwung zu halten und depressive Verstimmungen zu vertreiben. Eine 0,33 L Dose am Tag reicht mir da in Verbindung mit Cola... ein kombiniertes Glas voll früh, Vormittag, Mittag und Nachmittag. Abends war die Dose alle und die Hälfte der Cola Flasche auch.

Kaffee erzeugt zumindest bei mir das Gegenteil... eine Wachphase von 20 Minuten nach dem Trinken und schon geht der Leistungsspiegel rapide wieder bergab.

» Nebula » Beiträge: 558 » Talkpoints: 49,31 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Zurück zu Kurioses

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^