Flugunternehmen verlangt Check-in Gebühren - rechtens?

vom 10.08.2018, 14:00 Uhr

Ein bekanntes Flugunternehmen in Österreich verlangt von den Passagieren, die es vergessen oder nicht gewusst haben, dass sie vor dem Abflug online einchecken müssen, eine saftige Gebühr von 55 Euro pro Person und Strecke.

Nun scheinen sich sehr viele Passagiere beschwert zu haben. Die Arbeiterkammer kümmert sich derzeit darum. Scheinbar würde es schon im Kleingedruckten stehen, dass dies verlangt werde, allerdings überliest man als Kunde schon öfter mal das Kleingedruckte. Nun rät die zuständige der Arbeiterkammer allen Passagieren, dass sie um Kosten zu vermeiden, nicht erst am Airport einchecken sollten, sondern spätestens zwei Stunden vor dem Abflug online.

Was haltet ihr von solch einer Maßnahme? Habt ihr davon auch schon einmal etwas gehört? Ich habe beispielsweise gar nicht gewusst, dass man online einchecken kann oder sogar sollte. Ich wüsste gar nicht, wie das funktioniert. Wärt ihr auch baff, wenn ihr 55 Euro pro Person zahlen müsstet? Wenn ich mit einer Familie mit zwei Kindern, also vier Personen reise, sind das ja über 200 Euro, die ich da draufzahlen muss, das finde ich schon heftig.

Benutzeravatar

» nordseekrabbe » Beiträge: 8039 » Talkpoints: 82,59 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



So ein Unsinn, man hat ja nicht mal die Möglichkeit oder Wahl sich dem zu entziehen, Entziehen zu können wenn man kein Internet hat, bzw. nicht die Möglichkeit des Online Check-ins hat. Es klingt nach einer Zwangsabgabe wie hier die GEZ Gebühr eine Zwangsabgabe ist. Gleichmacherei und Abzocke vom Feinsten da die Inanspruchnehmer keinen Nutzen daraus ziehen können.

» Nebula » Beiträge: 558 » Talkpoints: 45,31 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Zurück zu Urlaub & Reise

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^