Gibt es Online Spiele, die euch aggressiv machen?

vom 23.08.2015, 22:57 Uhr

Man hört ja immer wieder von den schlechten Auswirkungen die Online Spiele, vor allem natürlich Ego Shooter, aber auch andere, haben sollen. Die Kinder werden dadurch zur Gewalt erzogen, Gewalt wird verherrlicht und so weiter.

Ich persönlich halte wenig von solchen Thesen, da müsste man die Schuld genauso gut im Fernsehen suchen. Allerdings gibt es doch hin und wieder Momente in Online Games, die mich einfach schier in den Wahnsinn treiben. Das beste Beispiel gerade, mein Freund und ich haben WoW gespielt und wir waren in einem Team mit 10 Menschen, von denen 2 Personen sich einfach nicht am Spiel beteiligt haben. Das nervt mich dann doch immer ziemlich, auch wenn ich sonst eigentlich recht gelassen damit umgehe.

Nun würde mich mal interessieren, wie das bei euch aussieht. Gibt es Online Games, die euch hin und wieder aggressiv machen oder seid ihr gänzlich frei von solchen Gefühlen?

» Wunschkonzert » Beiträge: 6469 » Talkpoints: -0,15 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Oh ja da gibt es das sogenannte Call of Duty, ich sag es dir auf der PS3 kriege ich echte Aggressionen, würde ich alleine Wohnen würde ich ununterbrochen schreien. Der schlimmste Teil der Reihe ist Black Ops 2, da sind die Gegner vom Spielstil die ekelhaftesten und neben der schlechten Verbindung ist es noch grausamer.

Zudem ist das Spiel ohne entsprechender guter Leitung (wir reden hier von 100.000 Mbit/s und aufwärts) so unspielbar, du stirbst bevor du den Gegner über gesehen hast, du rennst um eine Ecke und du stirbst trotzdem, so als würden die Kugeln um die Ecke fliegen, du ballerst den Gegnern 3 Magazine rein und die gehen immer noch nicht down.

Dann hast du entweder richtiger "Schwitzer" (das sind Leute die sich so richtig voll schwitzen und alles geben) die dich mit dem C4 um die Ecke dropen oder richtige "Franzosen" (so nennen wir Gegner, die nur spielen um zu nerven und zu trollen) die sich mit dem MG und Zielsucher in die Ecke hocken und warten bis ein Gegner kommt, oder die ganze Zeit mit Schutzschild und Pumpgun rumlaufen. Normale Spieler sind da so gut wie nie anzutreffen, vereinzelt vielleicht paar Spieler, aber niemals im ganzen Gegner Team.

Dieses Spiel sollte man sich echt nicht antun. :wall:

» majinvegeta » Beiträge: 158 » Talkpoints: 34,30 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Natürlich gibt es Spiele, wo man erst ein paar Anläufe braucht, um ein Level weiter zu kommen oder was auch immer. Aber wie man da aggressiv reagieren kann ist mir ein Rätsel. Ich bin bei so etwas höchstens ungeduldig, vielleicht sogar ein wenig genervt, sodass ich eine Pause von diesem Spiel brauche. Aber Aggressionen wegen einem Spiel zu entwickeln ist so gar nicht meine Art. Wenn es schon soweit ist, dass man wegen so einer Kleinigkeit aggressiv wird stimmen mit der Person ganz andere Sachen nicht meiner Ansicht nach.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 25922 » Talkpoints: -0,37 » Auszeichnung für 25000 Beiträge



Ich weiß nicht, ob es da nicht eher an der Person liegt, die das Spiel spielt oder am Spiel selber. Mich hat noch kein Spiel aggressiv gemacht und ich kenne auch keinen, der sich dermaßen in ein Spiel steigert, dass er oder sie aggressiv wird. Ich bin da sehr geduldig, wenn mal ein Level nicht so klappt, wie man sich das vorstellt.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 40662 » Talkpoints: 151,79 » Auszeichnung für 40000 Beiträge



Die Frage ist so alt wie das Netz (und die hier ist ja auch bereits 3 Jahre alt). Was Spieler zumeist aggressiv macht, ist nicht das Spiel selbst, es geht vielmehr um die Interaktion mit anderen Mitspielern. Klar, Tetris am Gameboy hat gefrustet, man flucht auch schon mal wenn ein Terminator wie Geralt von Riva wieder mal einen Absturz aus 5 Metern Höhe nicht überlebt, aber das alles findet im Singleplayer statt und ist daher eine persönliche und savegame-abhängige Sache. Richtige Aggressionen, die sich dann nach außen richten und man nach ein paar Minuten bereut, Mama angeschrien zu haben, entwickeln sich gerade in der Online-Welt nach meiner Erfahrung aus drei Kriterien. Wenn die zusammenkommen, fliegen die Tasten, sozusagen:

  • Mangelnde Genugtuung, Anerkennung und Befriedigung via dem Spiel
  • Hohn der Mitspieler
  • Ungerechte Behandlung

Hier eine theoretische Kombination aus diesen: Der erste Punkt bedeutet, dass du deine Kameraden »davonlaufen« siehst. Du bist in einem beliebigen Fanasy-MMO noch auf Level 5 und gurkst auf einem Esel herum während dein Freund auf Level 50 einen Drachen besitzt und Angst und Schrecken verbreitet. Es stockt, es geht nichts voran. Das führt zu Punkt zwei: deine Kameraden meinen, du bist ein Anfänger und du solltest besser werden im Spiel, was nur noch mehr nervt. Bei Punkt drei angekommen bemühst du dich, endlich auch schnell und hochzuleveln, aber alles für die Katz: du wirst aus der Gilde/Gruppe geschmissen. So etwas sorgt gerade akut für aggressives Verhalten, v.a. in Menschen, die mit sich selbst (noch nicht) so gut umgehen können, damit sind natürlich Kinder und Jugendliche gemeint. Es gibt aber auch in der Erwachsenenwelt etliche vom Jähzorn getriebene Zocker.

Eine weitere Kombi wäre:

  1.) In Overwatch kommst du auf eine Kill-Death-Rate von 1:10
  2.) Dein Team lacht dich aus oder beschimpft dich
  3.) Du wirst vom Server gekickt weil du ein b00n bist und »git gud«

Es gibt etliche Teamspeak-Aufzeichnungen auf Youtube von Kindern, denen absolut die Sicherung durchbrennt. Nicht schön zu hören.

» rahmspinat » Beiträge: 13 » Talkpoints: 3,91 »


Zurück zu Konsolen & Spiele

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^