Lieber Brief schreiben statt Fragebogen ausfüllen?

vom 11.06.2018, 15:04 Uhr

Eine Bekannte von mir ist medizinische Doktorandin und hat vor kurzem sehr viele Fragebögen an Menschen verschickt, weil sie ihre Erfahrungen mit bestimmten Fachärzten und was bestimmte Erkrankungen angeht wissen wollte. Der Fragebogen war standardisiert und man musste wohl nur ankreuzen. Der Fragebogen umfasste 2 Blätter, also 4 Seiten.

Nun meinte meine Bekannte, dass ein Mensch sich gemeldet hätte, aber statt den Fragebogen ausgefüllt zurückzuschicken hat diese Person einen Brief im Umfang von 10 Seiten geschrieben. Was in dem Brief drinsteht, weiß ich nicht. Aber ich finde es ein wenig übertrieben ehrlich gesagt. Könnt ihr nachvollziehen, dass jemand statt einen Fragebogen anzukreuzen lieber so einen langen Antwortbrief schreibt? Warum macht man das? Was erhofft man sich dadurch?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 25960 » Talkpoints: 2,52 » Auszeichnung für 25000 Beiträge



Muss man sich dadurch etwas erhoffen? Ich denke nicht. Vielleicht empfand die Person es schlichtweg als einfacher. Vielleicht hat diese Person auch Langeweile oder ist einsam, und nutzt die viele Zeit für diesen Brief. Am einfachsten ist es, wenn deine Freundin da mal nachfragt, dann kann Sie Dir ja berichten, was da los ist.

Eventuell mag die Person auch keine Fragebögen, die zeitweise auch wirklich kompliziert konzipiert sind mit mehrfachen Verneinungen, etc., es gibt also Gründe, warum man sich nicht hinsetzt und einen Fragebogen beantwortet. Die Person hat es ja anscheinend dennoch gemacht, darüber könnte man sich eigentlich freuen, wenn die Informationen ja so wichtig sind.

» ygil » Beiträge: 2548 » Talkpoints: 38,56 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Was diese Person dazu bewogen hat, lieber einen langen Brief zu schreiben, statt den Fragebogen auszufüllen, das kann ich natürlich auch nicht sagen, vielleicht erfährt deine Freundin das ja auch, wenn sie diesen Brief dann mal liest und eben schaut, ob sie mit den Informationen etwas anfangen kann. Vielleicht wollte dieser Mensch seine Erfahrungen auf diese Art kundtun, weil er sich so erhofft, dass auch Hintergrundinformationen ankommen, die in einem Fragebogen eher schwierig zu verpacken sind.

Auf jeden Fall finde ich es auch erst einmal toll, was für eine Mühe dieser Mensch sich doch offensichtlich gemacht hat, indem er eben nicht nur die Antworten angekreuzt hat, sondern sich eben auch noch mehr Gedanken zu dem Thema gemacht zu haben scheint. Ich würde das eher nicht so machen, weil ich dann die Befürchtung hätte, dass der Fragebogen dann nicht verarbeitet werden kann. Dann wäre die Arbeit ja auch umsonst, was schade wäre.

» Barbara Ann » Beiträge: 25293 » Talkpoints: 7,09 » Auszeichnung für 25000 Beiträge



Zurück zu Allgemein

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^