Sohn beim Sport in die Frauendusche mitnehmen in Ordnung?

vom 11.06.2018, 19:14 Uhr

Ich gehe regelmäßig schwimmen und muss mich folglich auch mit vielen nackten Körpern um mich herum abfinden beim Duschen. Das finde ich allgemein nicht besonders schön, aber akzeptiere, dass unser Schwimmbad ausschließlich Gruppenduschen hat.

Beim letzten Mal ist mir aber etwas besonders unangenehmes passiert. Es kam am selben Tag direkt zweimal vor, dass eine Mutter ihren Sohn beziehungsweise ihre zwei Söhne mit in die Gruppendusche für Frauen genommen hat. Bei ganz kleinen Kindern kann ich es ja noch verstehen, dass man sie nicht alleine in die Dusche schickt. Aber einer der Jungs war zumindest im Grundschulalter. In der dritten Klasse hatte ich auch Schwimmunterricht und da haben es die Lehrer uns schließlich auch zugetraut, unter uns Kindern alleine zu duschen und sich umzuziehen.

Ich fand das etwas unverschämt, schließlich hat nicht jeder einen so offenen Umgang mit Nacktheit. Und da wird einem einfach die "Offenherzigkeit" anderer aufgedrückt, wenn für einen selber aber schon eine persönlich Grenze überschritten wurde. Habt ihr eure Kinder noch lange mit in die Gruppendusche genommen? Bis zu welchem Alter ist das tolerierbar?

» Cappuccino » Beiträge: 3619 » Talkpoints: 3,27 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Ich oute mich mal wieder als kinderlos. Aber wenn ich eine der anderen Frauen gewesen wäre, die da nackt steht, wenn ein sechsjähriger oder älterer Junge herein kommt, wäre ich stinksauer gewesen und hätte mich lautstark beschwert. Gefühlsmäßig würde ich sagen, dass bei mir wohl bei ungefähr drei Jahren Schluss ist. Ich habe keine Lust, da von älteren Jungen begafft zu werden, die dann eventuell auch schon ihre Erfahrungen von den Doktorspielen im Kindergarten auf erwachsene Frauen übertragen wollen.

Ich kann gut verstehen, dass es für die Mutter eines Jungen ein Problem ist, aber da muss sie sich eben eine andere Lösung überlegen. Sie könnte eine männliche Vertrauensperson mitnehmen, ältere Söhne vielleicht auch. Oder sie sucht sich ein Schwimmbad aus, wo es nicht nur große Gemeinschaftsduschen gibt, sondern auch abgetrennte Kabinen.

» SonjaB » Beiträge: 1461 » Talkpoints: 4,68 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ich schließe mich SonjaB an und muss auch sagen, dass ich empört gewesen wäre. Mit 6 Jahren ist es kein kleiner Junge mehr und sollte durchaus in der Lage sein, die Duschen für Männer alleine zu nutzen und sich dort umzuziehen. Ich hätte mich da sicherlich auch beschwert und kann nicht verstehen, dass die Mutter sich da keine Gedanken gemacht hat. Normalerweise weiß man doch, dass dort eben Frauen sind und dies ihre Intimsphäre verletzt. Mich wundert es auch, dass sich sonst niemand der Frauen in der Dusche beschwert hat, dass dort plötzlich zwei Jungen aufgetaucht sind.

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 29816 » Talkpoints: 1,80 » Auszeichnung für 29000 Beiträge



Ich kann mich so grob eigentlich nur meinen Vorschreiberinnen anschließen. Gemeinschaftsduschen wären für mich sowieso ein Graus, nicht, weil meine Figur schlecht wäre oder dergleichen aber irgendwie wäre mir die ganze Situation unter lauter Fremden nackt zu duschen unangenehm. Vielleicht bin ich da komisch, keine Ahnung.

Aber in meinen Augen gehört ein Junge im Grundschulalter nicht mehr mit in die Frauendusche geschleppt. Manche Mütter haben echt Nerven. Dann muss sie sich eben so umziehen und zuhause duschen, wenn sie ihren Sohn oder ihre Söhne für keine Minute aus den Augen lassen will. Aber aus Rücksichtnahme auf die anderen Frauen, die sowieso teilweise schon in der Situation hart an ihrer Grenze sind, würde ich davon Abstand nehmen, ältere Kinder des anderen Geschlechts mit in eine öffentliche Dusche zu schleppen. Bei kleineren Kindern wäre das natürlich etwas anderes. Grundschulalter ist für mich persönlich definitiv schon drüber.

» Verbena » Beiträge: 3174 » Talkpoints: 6,60 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Interessant! Ihr habt echt merkwürdige Ansichten. Da wird also ernsthaft verlangt, dass ein Dreijähriger allein mit fremden Männern duscht? Ich glaub es hackt! Das kann mit von manchen Kind mit sechs oder sieben Jahren verlangen, andere schaffen das erst mit zehn. :think:

» cooper75 » Beiträge: 10556 » Talkpoints: 171,11 » Auszeichnung für 10000 Beiträge


Ich erlebe es häufiger, dass Väter ihre Kinder, Buben und Mädchen meist im Alter bis 7 Jahre in die Herrendusche mitbringen. Einer dieser Väter erzählte mir, dass seine Frau wegen des Sohnes Probleme hätte, mit dem Buben in die Damendusche zu gehen, weshalb er jetzt mit den Kindern ins Hallenbad ging und es so keine Probleme gäbe.

Im vergangenen Winter kamen zwei Mütter in die Sammelumkleide, in der ich im Adamskostüm dastand, zu ihren, keine 80 cm von mir entfernt stehenden vielleicht 8-jährigen Söhnen und halfen den Buben beim Anziehen. Als Grund für ihr erscheinen gaben sie an, dass sie eiligst zum Bus müssten. Sollten sie den verpassen, würden sie mit den Kindern über eine Stunde warten müssen.

Ich nehme an, dass sowohl die Väter als auch die Mütter, gäbe es eine andere Lösung, sich nicht so verhalten würden. Situationsbedingt ist es, meiner Meinung nach, auch zu rechtfertigen.

» Jo1946 » Beiträge: 7 » Talkpoints: 2,34 »


Ich bin nicht besonders "g'schamig", wie man in Bayern sagt und habe keine Probleme mit Gruppenduschen und -umkleiden. Natürlich schwenke ich meine primären und sekundären Geschlechtsmerkmale nicht mehr als unbedingt nötig, aber letzten Endes sehen wir unter unseren Klamotten meiner Meinung nach alle gleich aus, und nackt macht so gut wie niemand eine besonders gute Figur. Solange die Kinder sich also gut benehmen, mir nicht schreiend das Handtuch wegreißen, und ihre Kommentare im Sinne von "Wieso hat die Frau da drüben einen schrumpligen Busen?" bleiben lassen, würde ich sie einfach ignorieren.

Prinzipiell wäre es mir also egal, wenn jemand seine prä-pubertären Söhne mit in die Frauenumkleide nimmt, und auch, ob die Knäblein schon Doktor gespielt haben oder nicht. Nacktheit ist für mich auch nichts inhärent Sexuelles und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass sich ein Sechsjähriger an meinem Körper aufgeilt, der so ähnlich aussieht wie der seiner Mama. Der guckt doch eher peinlich berührt zur Seite und hofft, dass er so vielen erwachsenen, nackten Poritzen möglichst bald entkommen kann. :lol:

Aber sobald die Knaben keine Hilfe mehr beim Umziehen brauchen, würde ich auch eine Grenze ziehen, wobei ich hier nach wie vor eher ein Problem mit den Müttern hätte als mit den Kindern. Was sollen nur für Männer aus den Buben werden, die mit acht Jahren aufwärts noch Hilfe beim Anziehen brauchen und deswegen mit nackten Weiberärschen aller Alterskategorien konfrontiert werden? Ich würde mich daher nicht dafür schämen, dass man mich nackt sieht, sondern eher stellvertretend für die Sorte Übermütter, die ihren Nachwuchs offensichtlich im Klammergriff haben, bis der sich mit 25 aufhängt.

» Gerbera » Beiträge: 7010 » Talkpoints: 7,31 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Zurück zu Familie & Kinder

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^