Busfahrerin zeigt verfassungsfeindliche Symbole

vom 10.06.2018, 21:14 Uhr

Wie sowohl die Waz, wie auch andere Tageszeitungen, vermelden das eine berliner Busfahrerin einer Frau mit einem Tschador, bei dem das Gesicht frei bleibt, den Hitlergruss gezeigt hat und außerdem noch einen für Hitler typischen Bart angedeutet hat. Die betroffene Frau war vorher in keiner Weise auffällig gewesen.

Eine Zeugin, die den Vorfall miterlebt hatte, war so geistesgegenwärtig und hat umgehend die Polizei angerufen, während die Busfahrerin schon weiter gefahren ist. Die Busfahrerin erwartet nun eine Anzeige, wegen dem Gebrauch von Kennzeichen von verfassungswidrigen Organisationen und außerdem besteht der Verdacht der Volksverhetzung.

Gerade Berlin hat ja wirklich lange genug unter den Nachwirkungen Hitlers Regierung gelitten. Außerdem ist Berlin ja generell sehr multikulturell. Findet ihr das Verhalten der Busfahrerin auch so unangemessen wie ich?

» XL » Beiträge: 681 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Man sollte überhaupt keine Symbole früherer Zeiten zeigen oder Andeutungen aus diesen Zeiten machen. Wenn man andere Arten, sich zu kleiden nicht mag, muss man ja mit diesen Leuten keinerlei Kontakt haben. Bei uns in Österreich ist es so, dass inzwischen das Vermummungsverbot gilt. So wie die Frau gekleidet war, wäre es aber nicht schlagend, sondern erst, wenn das Gesicht verhüllt wäre. Bei uns sind auch viele Busfahrer Migranten, sodass ich nicht glaube, dass es so einen Vorfall bei uns im Bus geben würde. Bei uns laufen leider dafür inzwischen fast alle Hunde ohne Beißkorb und teils sogar ohne Leine durch den Bus und dabei handelt es sich kaum um Schoßhunde. Das stört keinen, außer mich.

» celles » Beiträge: 7355 » Talkpoints: 40,00 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Ob die Frau nun verhüllt herum laufen sollte oder nicht, ist ja in dem Fall mal egal. Ich finde es gehört sich allgemein nicht solche verfassungsfeindlichen Symbole zu zeigen oder ähnliches. Irgendwann sollte es ja mal gut sein und die Deutschen werden ja immer noch teilweise wegen dem verurteilt was Hitler getan hat. Da machen es solche Gesten nicht gerade besser. Ich hoffe, dass die Busfahrerin gefunden wird und eine Strafe erhält, damit sie nächstes Mal genau überlegt, welche Zeichen sie zu einer Person macht.

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 26930 » Talkpoints: 0,91 » Auszeichnung für 26000 Beiträge



Ich glaube nicht, dass man bei einer Anzeige in dieser Causa den Job behalten kann. Bei uns heißt das Wiederbestätigung und darauf stehen teils hohe Gefängnisstrafen. Diese Sache ist sicherlich nicht förderlich für die Busfahrerin.

» celles » Beiträge: 7355 » Talkpoints: 40,00 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Zurück zu Aktuelles

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^