Fußball WM 2018 Spielerkritik Mesut Özil

vom 04.06.2018, 14:56 Uhr

Mesut Özil wurde als Sohn türkischstämmiger Eltern im Oktober 1988 in Gelsenkirchen geboren. Sein Vater Mustafa war lange sein Berater, heute übernimmt Mesuts Bruder Mutlu diese Aufgabe. Als Mesut Özil volljährig wurde, legte er seine türkische Staatsbürgerschaft ab, da im deutschen Recht damals eine doppelte Staatsbürgerschaft nicht möglich war, und wurde deutscher Staatsbürger.

Mesut Özil spielte in seiner Kindheit bei Westfalia 04 Gelsenkirchen, Teutonia Schalke, DJK Falke Gelsenkirchen, Rot-Weiss Essen, bis er 2005 zu Schalke 04 in die Jugendabteilung wechselte. Schon im Jahr drauf spielte er dort für die Profimannschaft. Da er sich trotz guter Leistungen in der Mannschaft nicht etablieren konnte, wurde Anfang 2008 durch den Verein bekannt gegeben, dass man den Vertrag von Mesut Özil im nächsten Jahr nicht verlängern wird.

Deshalb startete Mesut Özil Ende Januar 2008 zu Werder Bremen. Dort wurde er im Laufe der Zeit immer mehr zum Schlüsselspieler. Trotzdem wechselte er im Sommer 2010 zu Real Madrid. In der Primera Division wurde seine Spielleistung eher schwankend. Trotzdem konnte er 159 Pflichtspiele absolvieren, in denen er 27 Tore geschossen hat.

Umso verwunderlicher war es, dass Mesut Özil im September 2013 in die Premier League zum FC Arsenal wechselte. Dort etablierte er sich bald mit einer konstant guten Spielweise. Sein Vertrag bei dem britischen Verein läuft noch bis 2021.

Mesut Özil kam erst in der U-19 Jugendmannschaft für den DFB zum Zug. Wobei sein Einsatz durch türkische Freunde immer wieder kritisiert wurde. Trotzdem ging er in der Mannschaft seinen Weg und wurde bereits mit nur 18 Jahren in die U-21 Nationalmannschaft berufen. Trotzdem versuchte auch der türkische Nationalmannschaftstrainer Mesut Özil für sich zu gewinnen. Was Mesut aber mehrfach ablehnte.

Nachdem Mesut Özil sein 2009 Pflichtspiel für die A-Nationalmannschaft absolviert hatte, war nun endgültig für die deutsche Elf spielberechtigt. Es folgten die Teilnahme an mehreren Meisterschaften. In der Spielsaison 2009/2010 stand er für fast alle Länderspiele für die deutsche Mannschaft auf dem Platz.

Da Mesut Özil immer wieder konstante Leistungen zeigt und in den letzten Jahren immer mehr zu einem oft eingesetzten Spieler wurde, verwundert die Berufung in den WM-Kader für Russland die wenigsten. Aber wie wird Mesut Özil sich dort halten? Außerdem steht er ein wenig in der Kritik, weil er sich zusammen mit Tosun und Gündogan und Erogan getroffen hat und dem türkischen Staatsoberhaupt ein deutsches Trikot überreicht hat. Wird ihn diese Geschichte während der WM verfolgen?

» Fugasi » Beiträge: 1872 » Talkpoints: 0,20 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Mich verwundert sehr, dass sich der DFB über den Besuch Özils bei Erdogan aufregt und ihn trotzdem mit nach Russland genommen hat. Die Geschichte wird die Fußballer auf jeden Fall noch ein wenig in der Presse halten, denn das Thema scheint ja noch nicht wirklich vom Tisch zu sein.

Lothar Matthäus äußert starke Kritik an dem Spieler, wie Sport.de berichtet, Aber ist Mesut Özil denn wirklich mit so wenig Begeisterung bei den Spielen dabei? Vielleicht kann er aber bei den nächsten beiden Spielen die Deutsche Mannschaft noch mal ganz nach vorne bringen. Denn die Mannschaft braucht nach dem Debakel gegen Mexiko ganz eindeutig Tore.

» LittleSister » Beiträge: 10491 » Talkpoints: 1,53 » Auszeichnung für 10000 Beiträge


Auch Mesut Özil ist meilenweit unter den Erwartungen bei der WM geblieben. Er war doch absolut nicht in Form und hatte auch wenig Zutrauen in seinen eigenen Aktionen. Nur planloses Ball hinundhergeschiebe, anstatt mal etwas Eigenverantwortung und Initiative zu ergreifen. In dieser Form wahrlich keine Bereicherung und wohl auch keine Option mehr für die deutsche Nationalmannschaft.

» A. Brunner » Beiträge: 74 » Talkpoints: 11,14 »



Zurück zu Sport

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^