Fußball WM 2018 Spielerkritik Jonas Hector

vom 04.06.2018, 11:45 Uhr

Ende Mai 1990 wurde Jonas Armin Hector. Er besuchte ein Gymnasium in Saarbrücken und studiert zurzeit via Fernstudium Betriebswirtschaftslehre.

Seine Kindheit verbrachte Jonas Hector in Kleinblitterdorf-Auersmacher. Dort spielte er beim SV Auersmacher. Nach seinem Abitur machte ihm der VfL Bochum ein Profiangebot, welches er aber ablehnte, da er sich nicht wirklich vorstellen konnte, Fußballprofi zu werden.

Im Sommer 2010 wechselte V vom SV Auersmacher zum 1.FC Köln. Dort spielte er erstmal in der zweiten Mannschaft. Doch bereits zwei Jahre später konnte er in die erste Mannschaft aufsteigen. Sein Vertrag bei dem Kölner Traditionsverein läuft noch bis 2023.

Jonas Hector hat nie einer der Jugendmannschaft der Nationalmannschaft gespielt. Ende 2014 wurde aber Joachim Löw auf ihn aufmerksam und er wurde in die Nationalmannschaft berufen. Wobei die Nationalmannschaft schon lange einen passenden Spieler für die linke Außenverteidigung suchte und Jonas Hector da der perfekte Mann für ist.

In dieser Position nahm er auch an der Europameisterschaft 2016 teil und zeigte dort so überragende Leistungen, dass er für ein Match sogar den Titel Man of the Match erhielt. Auch beim Konförderationen-Pokal 2017 der FIFA nahm er teil.

Deshalb verwundert es wenig, dass Jonas Hector mit nach Russland fahren wird. Wird die linke Außenverteidigung wirklich gut sichern können? Oder wird er wieder mal zum Elfmeterschießen antreten müssen, was nicht wirklich seine Leidenschaft ist?

» Fugasi » Beiträge: 1872 » Talkpoints: 0,20 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Na ja, der Ausfall war ja für Hector sicher mal ein Schock und da konnte kurzzeitig mal Marvin Plattenhardt in seine Fußstapfen bei der WM treten. Aber man muss es auch so sehen, dass es für Jonas Hector auch sein WM-Debüt war. Jetzt hat er auch noch den Titel "Typ der Saison" von einem Fußballmagazin verliehen bekommen und die Antwort darauf hat er wohl im Spiel gegen Schweden geliefert!

» celles » Beiträge: 7591 » Talkpoints: 35,09 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


An Jonas Hector kann man die desolate Vorstellung der deutschen Mannschaft bestimmt nicht festzumachen, denn seinen Part hat er ja soweit ganz gut heruntergespielt. Mehr aber auch nicht, denn auch bei Hector hat man kein wirkliches Ärmelhochkrempeln feststellen können, aber vielleicht haben ihm ja auch die offensiven Ideen gefehlt. Ob Hector bei den weiteren Planungen eine Rolle spielt, das bleibt abzuwarten, denn schließlich geht er ja auch schon auf die 30 zu, sodass langfristige Planungen wohl eher ausgeschlossen sind.

» A. Brunner » Beiträge: 74 » Talkpoints: 11,14 »



Zurück zu Sport

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^