Habt ihr privat einen Steuerberater?

vom 28.05.2018, 23:28 Uhr

Bisher habe ich meine private Steuererklärung immer selbst gemacht, aber langsam wird mir das auch zu viel. Deswegen bin ich schon am überlegen, mir einen Steuerberater oder so etwas in der Art zu suchen. Habt ihr denn privat einen Steuerberater oder macht ihr das auch alles selbst? Wäre ein versierter Steuerberater oder ein Lohnsteuerhilfeverein nicht wirklich viel effektiver und würde die Kosten wieder einspielen?

» baerbel » Beiträge: 1085 » Talkpoints: 256,03 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ich war beim Lohnsteuerhilfeverein und bin dort ausgetreten, weil es sich nicht mehr rentiert hat. Zahlen musst du immer, auch wenn du eine Nachzahlung hast, denn dafür kann ja der Bearbeiter nichts. Klar kennen die oft Tricks, aber die kann man sich auch selbst anlesen, das dauert ja nicht lange, jedes Jahr gibt es aktuelle Artikel dazu und die muss man dann einfach nur noch anwenden.

Ich verwende seit einigen Jahren WISO Steuer und es funktioniert super, man muss nicht mal mehr was ausdrucken, alles funktioniert über ELSTER. Darin kann man entweder alles selbst ausfüllen oder ein Interview machen und da wird alles abgefragt. Klar dauert es etwas länger, aber in 1-2 Tagen ist die Geschichte auch erledigt. Das Programm gibt übrigens auch immer Tipps und warnt dich davor, dass du zum Beispiel pauschalen noch nicht maximal ausgereizt hast. Ich besitze Immobilien als Kapitialanleger und habe dementsprechend mehr Aufwand, auch das funktioniert ohne Probleme. Auch im Rahmen einer Scheidung hat alles wunderbar mit der Steuer geklappt.

Es gibt auch noch andere Programme, ich kann nur über dieses sprechen. Habe es mir geholt, weil es einfach gehalten ist und man es auf allen Plattformen verwenden kann. Ich kann also auf Arbeit am PC genau so bearbeiten wie zu Hause auf dem ipad. Eine Lizenz kostet ca. 35 €, bei Abo weniger und die Kosten kann man ja auch mit ansetzen. Ich mache darüber immer 3 Steuererklärungen (meine, Freundin, Eltern) und es klappt.

Meine Mutter hat den Verein auch verlassen und macht es jetzt immer mit mir zusammen und die ist in solchen Sachen gar nicht bewandert. Aber auch sie bekommt es gut hin, denn das Programm erklärt ausführlich jede Zeile!

» Bassaufdreher » Beiträge: 361 » Talkpoints: 1,06 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ja, weil ich ein Weichei bin und vor Formularen aller Art einen Heidenrespekt habe. :D Es spricht zwar nicht gerade für mich, aber ich bin immer so unendlich genervt, wenn es um Behördenkram geht, dass ich derlei Aufgaben liebend gerne auslagere und es mir auch ein paar Euro kosten lasse. Als Pendlerin bekomme ich relativ (!) üppige Fahrtkosten erstattet, sodass auch nach Abzug des Honorars für den Steuerberater noch etliches auf meinem Konto landet, ohne dass ich nennenswert Stress damit habe. Mein Seelenfrieden ist mir das einfach wert.

Es stimmt zwar schon, dass dich dem guten Mann für ein paar Minuten Arbeit einen stattlichen Stundenlohn in den Rachen werfe, aber dafür brauche ich mir auch keine Sorgen zu machen, irgend etwas falsch zu beantworten, zu übersehen, mich treudoof in Schwierigkeiten zu bringen, irgendeinen Bescheid nachreichen zu müssen, irgendeine 25stellige Kennziffer nicht auswendig zu wissen und so weiter. Wie gesagt, ich bin in dieser Hinsicht wohl unnötig paranoid, aber ich habe gefühlt schon so oft die Erfahrung gemacht, als ginge ausgerechnet bei mir immer alles schief, dass ich mir den Stress lieber erspare.

» Gerbera » Beiträge: 6813 » Talkpoints: 13,24 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Ich hatte beruflich immer viel mit Finanzen zu tun, mir macht das alles Freude und ich bin auch gut darin bei komplizierten Anträgen den Überblick zu bewahren. Aber, meine Steuererklärung mache ich nicht selber sondern lasse Sie machen. Natürlich kann man sich einlesen und es selbst versuchen. Aber die Gesetze ändern sich so schnell, und an manche Tricks kommt man als Privatmann manchmal nicht einmal ran selbst wenn man möchte, sodass ich mich lieber auf einen Profi verlasse als am Schluss das nachsehen zu haben.

Ich habe meine Steuererklärung Jahre lang selbst gemacht, als ich mich dann entschlossen habe Sie nicht mehr selbst zu machen (aus Zeitmangel) war ich überrascht wie viel die Steuerberaterin angegeben hatte von dem ich nicht einmal wusste das man es bei der Steuer angeben kann. Ich habe fast dreimal so viel raus bekommen als noch zu der Zeit in der ich Sie selbst gemacht habe. Wie gesagt: privat kann man sich noch so viel einlesen, alles wissen tut man nie. Wäre ja auch schlimm wenn die Steuerberater umsonst studiert haben.

Ich bin bei einer Gewerkschaft in der es eine Steuerberaterin gibt die die Steuererklärungen der Mitglieder kostenlos macht. Ich kenne aber auch viele die zur Lohnsteuerhilfe gehen, bisher waren dort nach eigenen Aussagen alle zufrieden.

» Anijenije » Beiträge: 1925 » Talkpoints: 44,85 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ich selber habe keinen Steuerberater und habe meine Steuerbescheide auch jahrelang selber ausgefüllt. Es ist ziemlich zeitaufwändig, weil man es eben nur einmal jährlich oder gar noch seltener macht. Deshalb muss auch ich selber mich immer wieder einlesen, um nichts zu vergessen.

Mittlerweile lasse ich aber meinen Steuerbescheid jährlich bei der Gewerkschaft machen. Da die nichts anderes tun, sind sie in 5 Minuten fertig und man erfährt dort auch gleich, was man bekommt, gleich wie wenn man es sich über FinanzOnline, so heißt bei uns die Onlineplattform, ausrechnen lässt.

Ich finde das angenehm und es kann sogar sein, dass die noch Mittel und Wege kennen, wo man noch mehr Geld zurück bekommt, wie wenn man es alleine machen würde.

Benutzeravatar

» nordseekrabbe » Beiträge: 8394 » Talkpoints: 55,81 » Auszeichnung für 8000 Beiträge


Zurück zu Geld & Finanzen

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^