Master-Slave Steckdosenleiste gesucht

vom 31.01.2011, 10:15 Uhr

Ich habe für meinen Schreibtisch eine Steckdosenleiste mit Master-Slave-Funktion gekauft, damit ich nicht jeden Abend jedes elektronische Gerät einzeln abschalten muss. Jetzt ist sie jedoch bereits zum dritten Mal defekt und hat sogar meine Schreibtischlampe mit einem Knall mit in den Tod gerissen. Deswegen suche ich nun eine neue, hochwertige Steckdosenleiste mit Master-Slave-Funktion, die ruhig etwas teurer sein darf.

Folgende Funktionen sollten auf jeden Fall dabei sein: Eine wählbare Schaltschwelle (Potentiometer), mindestens vier Slave-Steckdosen, sowie ein manueller Schalter zum Ausschalten der gesamten Leiste, wenn ich etwa mal die Steckdosen eine Zeit lang nicht benötige. Weitere ''Features'' wären nett, aber müssen nicht unbedingt sein. Hat jemand ein wenig mehr Ahnung von diesen Steckdosenleisten und kann mir bei der Auswahl etwas unter die Arme greifen?

Benutzeravatar

» Malcolm » Beiträge: 3280 » Talkpoints: 0,46 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Solche von dir beschriebenen Master-Slave Steckdosenleisten, die lassen sich doch wirklich zuhauf finden, wenn man nur mal in einen gut sortierten Baumarkt oder Elektronikmarkt geht. Auch bei Amazon oder bei Conrad Electronic, gibt es dutzende und verschiedene Ausführungen und da sollte sich wohl das richtige Modell finden lassen.

Benutzeravatar

» Pfennigfuchser » Beiträge: 3123 » Talkpoints: 18,32 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Du kannst natürlich im Baumarkt nach entsprechenden Anbietern schauen, allerdings solltest du da Vorsicht walten lassen. Wir haben damals auch nach solchen Steckdosenleisten gesucht und haben sie im Endeffekt online bestellen müssen, weil die Modelle aus dem Baumarkt und Elektromarkt alle schlechte Bewertungen hatten bezüglich Sicherheit und Überspannungsschutz.

Daher haben wir uns für ein Modell entschieden, das hier sehr gute Kritiken hatten und bei dem wir uns sicherer fühlen. Ich würde also nicht einfach blind irgendetwas kaufen, was im Sortiment vom Baumarkt vorhanden ist, sondern mich vorher ausführlich informieren. Wir haben uns im Endeffekt für einen Hersteller mit Bestnoten entschieden, der im freien Handel aber gar nicht so einfach zu bekommen ist.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 25960 » Talkpoints: 2,52 » Auszeichnung für 25000 Beiträge



Hallo @Malclom, dass eine Schreibtischleuchte durch das Einschalten über eine Steckdosenleiste defekt wird, hat sicher auch andere Gründe. Möchte aber etwas zu den Master-Slave-PC-Steckdosenleisten sagen. Viele haben einen Überspannungsschutz, den sie für Ihre Funktion eigentlich nicht benötigten, der aber deswegen eingebaut ist, weil Versicherungen beim Blitzschlag nur dann voll den Schaden an den Geräten ersetzen, wenn irgendeine Maßnahme zum Überspannungsschutz getroffen worden ist.

Dieser Überspannungsschutz kann leider selbst Ursache von Störungen sein oder ist nach Auslösen manchmal (ohne das zu signalisieren) funktionslos. Die Funktion der Master-Slave- Steckdose selbst basiert in den meisten Fällen auf einer elektronischen Schaltung, die über ein Relais den Slave-Kreis schaltet, sobald der Master eingeschaltet wird. Bei der Ausführung gibt es Unterschiede. Eines haben sie gemeinsam: Platzprobleme und produzieren selber Standby-Stromverbrauch, den sie ja eigentlich vermeiden helfen sollten. So wird beim Netzteil für die Elektronik optimiert und gespart, was zusätzlich Energie verbraucht. Es fehlt meistens ein Trafo, es wird nur ein Kondensator vorgeschaltet. Die Netzspannungsspitzen dringen dabei aber ungehindert bis auf die Schaltstufen und können so leichter Fehlfunktionen auslösen.

Dann gibt es ferner Unterschiede in der "Messung" des Stromes des Masters. Hier gibt es solche Geräte, die nur mit Dioden und Widerständen in Reihe mit dem Verbraucher arbeiten und bessere, die Stromwandler-Übertrager einsetzen. Letztere sind zu bevorzugen, da ja auch der Steuerkreis vom Lastkreis damit besser getrennt wäre, und sie nicht so leicht durchbrennen, falls der Widerstand oder die Dioden durch Überlast zu heiß werden (das wird wohl Ursache des "Knalls" gewesen sein bei deiner Steckdosenleiste).

Eine häufige unerwünschte Funktion ist zum Beispiel das kurze Hintereinander-Aus- und Einschalten. Das sollten gute Master-Slave-Steckdosen auch nicht machen, sondern eine gewisse Verzögerung eingebaut haben. Was für den PC gefährlich werden kann, ist, dass der wechselnde Stromverbrauch beim Booten schon von einigen Master-Slave-Steckdosen als "Ausschalten" fehlinterpretiert wird. Deswegen setze ich den PC lieber nicht als Master ein. Hoffe, jetzt ist die Suche nach der geeigneten Master-Slave-Steckdose für Deine Belange klarer.

» Gorgen_ » Beiträge: 100 » Talkpoints: 44,27 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Zurück zu Technik & Elektronik

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^