Sich weigern an Packstationen zu versenden?

vom 14.03.2018, 08:16 Uhr

Ich erinnere mich noch gut, dass es zu einigen Schwierigkeiten kam, als die Packstation gerade ins Leben gerufen wurde. Ich hatte da mehrfach das Problem, dass meine Sendungen zurückgekommen sind und ich doppeltes Porto hätte zahlen müssen. So habe ich es dann bei einer Tauschplattform so gemacht, dass ich eben auf meiner Seite vermerkt habe, dass ich nur an Packstationen versende, wenn man sich damit bereit erklärt, dass ich nicht zweimal Porto zahle, falls die Sendung zu mir zurück kommt.

Ich habe schon häufiger gesehen, dass manche Internetverkäufer in ihren Anzeigen geschrieben haben, dass sie nicht an Packstationen versenden. Aber auch manche Online-Shops weisen daraufhin, dass bei ihnen eine Lieferung an eine Packstation nicht möglich ist.

Meint ihr, dass es als Verkäufer in Ordnung ist, sich zu weigern Sendungen an eine Packstation zu schicken? Oder ist das mittlerweile doch eher veraltet und funktioniert das nun besser? Warum weisen auch manche Shops daraufhin, dass sie nicht an Packstationen senden? Meint ihr, dass dies für den Händler zu viel Aufwand bedeutet?

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 28361 » Talkpoints: 1,32 » Auszeichnung für 28000 Beiträge



Ich glaube, dass es vollkommen legitim ist Dinge mit denen man schlechte Erfahrungen gemacht hat abzulehnen. Wenn man in der Vergangenheit also Probleme mit Kunden hatte, die sich an eine Packstation haben liefern lassen, wird man das einfach nicht mehr machen wollen und den eigenen Aufwand damit gering halten wollen, was auch in Ordnung ist und so darf man das eben entscheiden. Ob es nun immer noch so ist kann ich nicht beurteilen.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 36209 » Talkpoints: 5,59 » Auszeichnung für 36000 Beiträge


Online-Shops weigern sich doch nur, an Packstationen liefern zu lassen, weil sie einen anderen Vertragspartner haben als DHL. Die Packstationen sind nun mal ein Produkt von DHL, andere Paketdienste können dort keine Sendungen zur Abholung einlegen. Also gibt es bei Online-Shops, die mit anderen Unternehmen zusammen arbeiten, diese Option einfach nicht. Dafür kann man eben deren Paketshops als Lieferadresse nutzen.

» Squeeky » Beiträge: 2582 » Talkpoints: 2,52 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Squeeky hat geschrieben:Online-Shops weigern sich doch nur, an Packstationen liefern zu lassen, weil sie einen anderen Vertragspartner haben als DHL. Die Packstationen sind nun mal ein Produkt von DHL, andere Paketdienste können dort keine Sendungen zur Abholung einlegen.

Das sehe ich genauso. Daher halte ich es für ziemlich naiv einfach davon auszugehen, dass die Verkäufer einfach zu blöd wären, eine Sendung richtig zu adressieren, dass sie auch bei einer Packstation ankommt. Mal ehrlich, wenn Hermes mir vertraglich sehr günstige Konditionen zusichert (noch günstiger als DHL), dann wäre ich doch komplett bescheuert, wenn ich trotzdem per DHL versenden würde. Dadurch hätte der Verkäufer nur unnötige Mehrkosten und man muss hierbei wirtschaftlich denken. Daher kann ich die Reaktion der Verkäufer sehr gut verstehen. Das hat nichts mit "veraltet" zu tun. Ich verstehe nicht, wie man auf so einen Mist kommt.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 24969 » Talkpoints: 4,58 » Auszeichnung für 24000 Beiträge



Zurück zu Shopping

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^