Schiedsrichter der EM

vom 17.06.2008, 10:34 Uhr

Ich bin mit den Schiedsrichter der EM gar nicht zufrieden. Die dutzend Abseitsfehlentscheidungen finde ich noch "okay", da man ja nicht alles sehen kann. Doch sollte der Schiedsrichter nicht zum Mittelpunkt des Spiels werden, und die Trainer "bitten zu gehen".

Die meisten Schiedsrichter finde ich sehr auffallend, besonders gestern etwas parteiisch. Ist auch nicht böse gemeint, aber wie schon geschrieben, sollte sich ein Schiedsrichter nicht so aufspielen!

Benutzeravatar

» DaxDony » Beiträge: 12 » Talkpoints: -0,64 »



Klar kann man sich als Fan immer sehr gut über den Schiedsrichter aufregen. Allerdings finde ich bisher, dass die Schiedsrichter ihren Job relativ gut machen. Bis auf einzelne Ausnahmen. Gestern im Spiel Deutschland-Österreich fand ich ihn nicht parteiisch, für wen meinst du denn, wäre er es gewesen?

Und ich fand auch nicht, dass der Schiedsrichter sich selbst zum Mittelpunkt des Spiels erklärt, indem er die Trainer den Feldrand verlassen lässt. Man kann es als Fernsehzuschauer ja nicht sehen, wie sehr die Trainer den Assistenten drangsalieren (oder auch eben nicht). Und wenn sie das tun, finde ich den Schritt schon in Ordnung.

Also wie gesagt, insgesamt bin ich ziemlich zufrieden mit den Leistungen der Schiedsrichter bei der EM dieses Jahr!

Benutzeravatar

» Taline » Beiträge: 3594 » Talkpoints: 0,75 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Parteiisch sind die Schiedsrichter meiner Ansicht nach überhaupt nicht. Dennoch ist mir auch aufgefallen, das sich die Fehlentscheidungen und Fehler bei den meisten Spielen häufen.

Das kommt bestimmt daher, weil sie so viel Auflagen bekommen haben und einige noch nicht genau wissen, wie sie diese durch zu setzten haben. Sie sollen jede Kleinigkeit gleich Pfeifen und somit den Spielfluß erheblich stören. Damit sind bestimmt einige Schiedsrichter verunsichert worden und deswegen die ganzen unterschiedlichen Entscheidungen. Schön ist es manchmal nicht, aber der erste Schiedsrichter hat nun mal recht! Es bleibt ein Tor, auch wenn andere am Fernseher sehen können, das es Abseits war.

Benutzeravatar

» Nostradamos » Beiträge: 375 » Talkpoints: 27,47 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Bei den meisten Spielen hielten sich die Fehlentscheidungen noch in Grenzen, aber gestern beim Spiel Österreich-Deutschland hat der Schiedsrichter eindeutig nicht unparteiisch gepfiffen, denn jeder Deutsche der sich fallen gelassen hat, hat dann auch den Freistoß bekommen, was bei den Österreich eindeutig nicht so war.

Und der Schiedsrichter bei dem Spiel gestern hat in der ersten Halbzeit eindeutig überreagiert. Erstens die 2 gelben Karten, die die Österreicher bekommen haben waren komplett unnötig und so gut wie kein anderer Schiedsrichter hätte da die gelbe Karte gegeben. Und zweitens das mit den Trainern, die auf die Tribüne geschickt worden sind. Da ist dem 4. Schiedsrichter (der was am Spielrand steht, aber nicht einer der Linienrichter) der Faden gerissen bzw. er hat keine Kritik vertragen, denn beide Trainer Jogi Löw und Josef Hickersberger haben ja nur ihren Job ausgeführt und bei so einem Spiel sind halt auch mal Emotionen dabei.

» _Chief_ » Beiträge: 239 » Talkpoints: -0,31 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Wahrscheinlich habe ich nur Tomaten auf den Augen oder einen Tunnelblick, aber ich fand die Schiedsrichter beim Spiel Kroatien-Deutschland und gestern auch beim Spiel Österreich-Deutschland recht parteiisch. Jedoch weiss ich auch, dass es absolut nichts bringt, wenn man sich darüber aufregt. Und ändern kann man selbst auch nichts daran, wenn's eine Fehlentscheidung gab.

Benutzeravatar

» *steph* » Beiträge: 18439 » Talkpoints: 38,79 » Auszeichnung für 18000 Beiträge


Viele der Fehlentscheidungen resultieren eventuell aus den neuen Regelungen. Die Schiedsrichter sollen Schwalben, Reklamieren etc. härter ahnden (mit Gelb). Möglicherweise konzentrieren sich die Schiedsrichter dann nicht gleichermaßen auf alle Problemsituationen.

Zu den vielen Abseits-Fehlentscheidungen kann man nicht viel sagen. Viele sind eben doch sehr knapp und von der Außenlinie mit einem menschlichen Auge sehr schwer zu erkennen. Allerdings waren doch auch eine paar deutlichere Abseits/Nicht-Abseitsstellungen welche deutlich erkennbar waren und trotzdem wurde falsch entschieden.

Im Großen und Ganzen macht der Großteil der Schiedsrichter bei dieser EM alles richtig. Viele Matsches sind auch sehr Emotiongeladen und kaum vergleichbar mit Bundesligamatsches. Hinzu kommt eben noch der Druck durch die neuen Regelungen und der selbsterzeugte Druck sich bei einer Europameisterschaft zu beweisen.

» niMa » Beiträge: 18 » Talkpoints: 0,50 »


Ich kann beim besten Willen nicht erkennen, wo der Schiedrichter parteiisch gewesen sein soll. Dann eher beim Spiel Kroatien gegen Deutschland. Also der war definitiv unfair.

Und wenn die Trainer Radau machen,müssen sie eben nach oben verwiesen werden. Das hat absolut nichts damit zu tun,dass er sich aufspielt oder in den Mittelpunkt rückt. Die Spieler sollen sich aufs Spiel konzentrieren und gut ist.

Benutzeravatar

» winny2311 » Beiträge: 14929 » Talkpoints: 2,74 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



_Chief_ hat geschrieben:Bei den meisten Spielen hielten sich die Fehlentscheidungen noch in Grenzen, aber gestern beim Spiel Österreich-Deutschland hat der Schiedsrichter eindeutig nicht unparteiisch gepfiffen, denn jeder Deutsche der sich fallen gelassen hat, hat dann auch den Freistoß bekommen, was bei den Österreich eindeutig nicht so war.

Hm okay, da mögt ihr wohl wirklich recht haben. Ich hab mich zwischendurch auch gewundert, dass bei der Einblendung "Fouls commited" Österreich: 17 und Deutschland: 6 stand. Wobei es im Spielverlauf meiner Meinung nach schon etwas ausgeglichener war. Jedenfalls nicht so krass unterschiedlich.

Und zweitens das mit den Trainern, die auf die Tribüne geschickt worden sind. Da ist dem 4. Schiedsrichter (der was am Spielrand steht, aber nicht einer der Linienrichter) der Faden gerissen bzw. er hat keine Kritik vertragen, denn beide Trainer Jogi Löw und Josef Hickersberger haben ja nur ihren Job ausgeführt und bei so einem Spiel sind halt auch mal Emotionen dabei.

:lol: Du hast also mitbekommen was die beidem mit dem Assistenzschieri besprochen haben? Und das dieser einfach nur keinen Bock mehr auf die beiden hatte? Sorry, aber das glaube ich dir absolut nicht ;)
Und ja, bei einem solchen Spiel sind selbstverständlich Emotionen dabei, aber deswegen dürfen Spieler trotzdem nicht diksutieren, meckern oder gar schubsen, dafür bekommen sie nämlich leicht gelb bzw. rot (je nach Tat jetzt) und müssen gehen. Warum sollte es den Trainern anders ergehen? Es gehört zu ihrem Job, in emotionsgeladenen Spielen die Emotionen möglichst gut zurückzuhalten, bzw. sie nicht an anderen Leuten auszulassen.

Benutzeravatar

» Taline » Beiträge: 3594 » Talkpoints: 0,75 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Also ich fand den Schiri beim Spiel Deutschland - Österreich auch mit am schlimmsten. Und auch ich denke, der hat von den Ösis doch vorher noch 50 Schilling bekommen!

Die Österreicher konnten die erste Halbzeit über nur eines: Foulen und Zerren - oder vielleicht noch verdeckt foulen und verdeckt zerren. Was da abging das gibt`s doch gar nicht! Wäre da ein deutscher Spieler mal ausgetickt und hätte einem Ösi ordentlich eine gelangt wär das mehr als nur angemessen gewesen im Gegensatz zu Schweinis Austicker gegen Kroatien.

Also wirklich: Und die Foulstatistik sagte ja alles. Während Deutschland wie eine erstklassige Turniermannschaft auftrat dachte man bei Österreich dass dort noch niemand über das Kreisliga Niveau hinausgekommen ist und sich jeder wie auf dem Bolzplatz benehmen muss. Bisher dachte ich ja dass die Kroaten die Mannschaft in Europa sind die den niveaulosesten und aoszialsten Fußball spielen - langsam muss ich das wohl noch mal überdenken.

Und wer angesichts so einer Mannschaft nur ein paar gelbe Karten austeilt, jede Menge Fouls die von Rot begangen wurden übersieht und dann noch so eine endsdämliche Aktion mit den Trainern abziehen muss - der ist wohl total ungeeignet. Aber wahrscheinlich spricht das für den Schiri, der die Augen die ganze Zeit lieber außerhalb des Platzes hatte als beim Spiel.

» KrashKidd » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »


Ich finde die Schiedsrichterleistungen insgesamt ganz annehmbar, doch leider ist mir aufgefallen, dass einige Schiedsrichter dabei sind, die sich gerne zum Mittelpunkt des Spiels machen. Das beste Beispiel ist dabei die Verbannung Löws und Hikersbergers auf die Tribüne während dem Spiel Deutschland - Österreich, die total lächerlich und überzogen war.

Außerdem wird zwischenzeitlich leider nicht mit gleichem Maß gemessen, wenn auf der einen Seite ein Ellenbogencheck oder eine brutale Grätsche (z.B. Ferreira an Behrami) ohne Karte oder nur mit gelb geahndet werden und auf der anderen Seite ein kurzes Meckern oder Ballfesthalten direkt zur Verwarnung führt. Außerdem muss sich der Abwehrspieler im Zweikampf gegen den Stürmer nur noch fallen lassen und es wird abgepfiffen :( Genauso wie das Abseits fast immer im Zweifel für den Abwehrmann gewertet wird, anstatt richtig herum für den Angreifer... :?

Benutzeravatar

» tobinho10 » Beiträge: 240 » Talkpoints: 1,36 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^